Diagnostik Kommunikativer und Sprachlicher Leistungen bei Kognitiven Kommunikationsstörungen


Unter diesem Link finden Sie die Checkliste für Kognitive Kommunikationsstörungen nach Erworbener Hirnschädigung (CCCABI-DE):

Checkliste für Kognitive Kommunikationsstörungen nach Erworbener Hirnschädiung (CCCABI-DE)

 

Hier finden Sie Informationen für Betroffene mit Kognitiven Kommunikationsstörungen & Angehörige


Projektlaufzeit: seit 04/2018

 

Projektleiterinnen: Dr. Kristina Jonas , Jana Quinting (M.Sc.)

 

Projektteam vor Ort: Prof. Dr. Prisca Stenneken, Dr. Ilona Rubi-Fessen, Anne Mahlke (B.Sc.), Kaja Tietler, Charlotte Kuhn, Elise Thiel, Joana Landsberg

 

Überblick:

Projektbeschreibung

Kooperationspartner*innen

Publikationen und Vorträge

 

Projektbeschreibung:

Bei kognitiven Kommunikationsstörungen handelt es sich um sprachlich-kommunikative Auffälligkeiten, deren Symptome aus einer Störung des komplexen Interaktionsverhältnisses kognitiver, emotionaler, linguistischer, physischer, behavioraler und psychosozialer Faktoren resultieren (American Speech-Language-Hearing Association (ASHA), 2005; MacDonald 2017; Togher et al., 2014). Auffälligkeiten zeigen sich entsprechend in sprachlich-kommunikativ komplexeren Anforderungsbereichen, wie etwa im Bereich der Sozio-Pragmatik, im Diskursverhalten oder der semantischen Feindifferenzierung. Das Störungsbild der kognitiven Kommunikationsstörungen ist in der sprachtherapeutischen Versorgung in Deutschland bislang jedoch noch nicht ausreichend etabliert: So existiert aktuell kein standardisiertes Diagnostikverfahren, das eine zuverlässige Identifikation von kognitiven Kommunikationsstörungen ermöglicht (Büttner & Glindemann, 2019). Zudem scheint die Zuständigkeit der Sprachtherapie in der  Diagnostik und Therapie dieses Störungsbilds in Deutschland noch nicht  vollständig geklärt zu sein (Regenbrecht & Guthke, 2017).

Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Erprobung von standardisierten Diagnostikverfahren zur zuverlässigen Identifkation und Schweregradbestimmung von Symptomen kognitiver Kommunikationsstörungen.

 

Kooperationspartner*innen: 

  • Prof. Dr. Hellmuth Obrig (MPI Leipzig/Tagesklinik für Neurologie, Leipzig)
  • Frank Regenbrecht (Tagesklinik für Neurologie, Leipzig)
  • Dr. Katja Hußmann (UK Aachen)
  • Prof. Dr. Stefan Heim (UK Aachen)
  • Dr. Julia Büttner-Kunert (LMU München)
  • Sheila MacDonald (University of Toronto; Sheila MacDonald & Associates)

 

Upcoming Presentations

  • Sparenberg, V., Quinting, J., & Jonas, K. (2021). Kognitive Kommunikationsstörungen in Deutschland: Wissen und Erfahrungen praktisch tätiger Sprachtherapeut*innen. Workshop Klinische Linguistik. 08.05.2021, Online.

  • Quinting, J., Krebber, M., MacDonald, S., de Beer, C., Hogrefe, K., Hußmann, K., Rubi-Fessen, I., Rosenkranz, A., Stenneken, P., & Jonas, K. (2021). FAVRES-DE - German Translation and Evaluation of an Assessment for Subtle Cognitive-Communication Deficits Following Acquired Brain Injury.Second Academic and Cinical Symposium in Cognitive Communication Disorders. 29.04.2021, Manchester.

Publikationen und Vorträge:

 Journal Articles

  • Quinting, J., Jonas, K., Wendt, C., & Stenneken, P. (2020). Social cognition in cognitive-communication disorders following traumatic-brain-injury: a video-based assessment. Aphasie und verwandte Gebiete, 48(2).
  • Rosenkranz, A., Quinting*, J., de Beer, C., Jaecks, P., Jonas, K., Rubi-Fessen, I., Hogrefe, K., & Hußmann, K. (2020). Komplexe semantische Verarbeitung bei Kognitiven Kommunikationsstörungen. [Complex semantic processing in cognitive communication disorders]. Sprache - Stimme - Gehör, 44(2), 84-89. . (*equally contributed)
  • Quinting, J., Jonas, K., Stenneken, P., & Hußmann, K. (2019). „Aus dem Rahmen gefallen?" Metaphern und Idiome zur Identifikation Kognitiver Kommunikationsstörungen. Forschung Sprache, 7(3), 25-38.
  • Quinting, J. & Jonas, K. (2019). Die Checkliste für Kognitive Kommunikationsstörungen nach Erworbener Hirnschädigung (CCCABI-DE) - Ein Screeningverfahren. Sprachtherapie aktuell: Praxis - Beruf - Verband, 1(3).
  • MacDonald, Sheila (2019). Checkliste für Kognitive Kommunikationsstörungen nach Erworbener Hirnschädigung (CCCABI-DE). CCD Publishing; Guelph, Ontario, Canada. Übersetzt von Dr. Kristina Jonas & Jana Quinting (M. Sc.)
Conference Proceedings
  • Quinting, J., Krebber, M., MacDonald, S., de Beer, C., Hogrefe, K., Hußmann, K., Rubi-Fessen, I., Rosenkranz, A., Stenneken, P., & Jonas, K. (2020). Erprobung eines alltagsnahen Testverfahrens zur Identifikation kognitiver Kommunikationsstörungen – das FAVRES-D. Zeitschrift für Neuropsychologie, 31(3), 183.
Presentations
  • Quinting, J., Krebber, M., MacDonald, S., de Beer, C., Hogrefe, K., Hußmann, K., Rubi-Fessen, R., Rosenkranz, A., Stenneken, P., & Jonas, K. (2020). Erprobung eines alltagsnahen Diagnostikverfahrens zur Identifikation kognitiver Kommunikationsstörungen – das FAVRES-DE. 37. Jahrestagung Gesellschaft für Neuropsychologie, 26. September 2020.
 Poster Presentations
  • Baumgärtner, A., Büttner, J., Dressel, K., Glindemann, R., Heim, S., Hußmann, K., Jonas, K., Obrig, H., Quinting, J., Regenbrecht, F., Rosenkranz, A., & Thöne-Otto, A. (2019). AG Kognitive Kommunikationsstörungen: Arbeitsschwerpunkte, erste Ergebnisse der Pilotstudien und Ziele einer multizentrischen Studie. 19. Jahrestagung der Gesellschaft für Aphasieforschung und -behandlung, 01.-02.11.2019, Leipzig. 
  • Quinting, J., Jonas, K., Rosenkranz, A., Rubi-Fessen, I., Caute, A., Stenneken, P., & MacDonald, S. (2019). Die deutsche Version der Cognitive Communication Checklist for Acquired Brain Injury (CCCABI-DE): Ein Screening-Tool zur Identifikation von Kognitiven Kommunikationsstörungen nach erworbener Hirnschädigung. XXXII. Workshop Klinische Linguistik, 09.-11.05.2019, Heidelberg.
Brochures

Published Abstracts

  • Sparenberg, V., Quinting, J. & Jonas, K. (2021). Kognitive Kommunikationsstörungen in Deutschland: Wissen & Erfahrungen praktisch tätiger Sprachtherapeut*innen. Sprachtherapie aktuell: Forschung - Wissen – Transfer 8(1): Sonderausgabe XXXIII. Workshop Klinische Linguistik. e2021-28 (verfügbar unter: http://sprachtherapie-aktuell.de/files/28_Sparenberg-et-al.pdf)
zurück zum Seitenanfang