Nachrichten aus dem Bereich Pädagogik und Didaktik hörgeschädigter Menschen :

Unsere langjährige Sekretärin Frau Claudia Schäfer ist Anfang Mai in den Ruhestand getreten. Das Sekretariat wird seit dem 1. Mai nun von Frau Barbara Nyßen geführt.

E-Mail: barbara.nyssen@uni-koeln.de

Telefon 0221-470-5564
Fax 0221-470-5579

Sprechstunde donnerstags 9:30 - 12:30 Uhr,
zusätzlich montags, mittwochs und donnerstags 14-16:30 Uhr

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Geographiedidaktik bieten wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, im Rahmen eines Promotionsprojekts zum Thema Multilingualer Geographieunterricht in dem auch mit Gebärdensprache gearbeitet werden soll, eine Bachelorarbeit / Masterarbeit an.

Ihr Aufgabenbereich:
Der Schwerpunkt des angebotenen Themas liegt in der sprachlichen Ausgestaltung, Übersetzung der Texte in Gebärdensprache und deren Aufzeichnung auf Video. Wir bieten Ihnen ein interessantes und vielseitiges Bachelor/Masterthema mit anspruchsvollen Aufgaben und die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen aus Ihrem Hochschulstudium in dieses wichtige Forschungsfeld einzubringen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Thomas Kaul

Das Kölner Ensemble für Neue Musik hand werk (www.ensemble-handwerk.eu) plant für 2020 ein Konzert für und mit Schwerhörigen und Spätertaubten. In Zusammenarbeit mit vier KomponistInnen und einer Gruppe junger Erwachsener Schwerhöriger und Spätertaubter sollen vier neue Werke entstehen, die in mehreren Konzerten zur Aufführung gebracht werden. Übersetzung akustischer (musikalischer) in visuelle Sprache und taktile Reize sowie neue, uns noch unbekannte Arten der Übersetzung sollen dabei im Mittelpunkt stehen.
Dafür suchen wir Studierende des Förderschwerpunktes Hören und Kommunikation mit dem Unterrichtsfach Musik, mit denen wir dieses Projekt gemeinsam konzipieren und durchführen können.
Wir freuen uns über Ihre Zuschrift an Daniel-agi@ensemble-handwerk.eu

Das Kölner Ensemble für Neue Musik hand werk (www.ensemble-handwerk.eu) plant für 2020 ein Konzert für und mit Schwerhörigen und Spätertaubten. In Zusammenarbeit mit vier KomponistInnen, Studierenden der Gehörlosenpädagogik und einer Gruppe junger Erwachsener Schwerhöriger und Spätertaubter sollen vier neue Werke entstehen, die in mehreren Konzerten zur Aufführung gebracht werden. Übersetzung akustischer (musikalischer) in visuelle Sprache und taktile Reize sollen dabei im Mittelpunkt stehen.
Haben Sie Lust, uns in diese, uns noch wenig bekannte Welt einzuführen und mit uns gemeinsam Neues zu entdecken, womöglich am Ende auf der Bühne zu stehen?
Wir freuen uns über Ihre Zuschrift an daniel-agi@ensemble-handwerk.eu

In jedem Semester wird im Bachelormodul 4 (Grundlagen der Diagnostik und Beratung) speziell für Studierende des FSP Hören und Kommunikation ein Seminar angeboten. Es vermittelt Inhalte und Kompetenzen, die maßgeblich für FörderpädagogInnen im FSP HuK sind und die in keinem anderen Seminar erabeitet werden.

Wir bitten alle Studierende des FSP HuK im 5. Studiensemester, diese Veranstaltung zu belegen.