Dipl. Rehapäd. Robert Stöhr

   

Sprechstunde

nach Vereinbarung

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Phänomenologische Pädagogik...
  • Phänomenologische Technikphilosophie...
  • Phänomenologische Ethik...
  • Normalismustheorie...
  • Vulnerabilität...
  • Theoretische Reflexion von Inklusion und Exklusion...

... im Kontext von Behinderung

 

Lebenslauf 

 2004-2009

Studium der Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung an der Technischen Universität Dortmund (Studienschwerpunkte: Sprachheilpädagogik, Musik/ Ästhetische Bildung und Kreativtherapien), Abschluss: Diplom-Rehabilitationspädagoge

seit 01.02.2010

Freiberufliche Tätigkeit als Sprachheilpädagoge

2012-2013

Lehrkraft für besondere Aufgaben, Professur "Theorie der Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung" der Technischen Universität Dortmund

2012-2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Professur "Allgemeine Heilpädagogik. Theorie der Heilpädagogik und Rehabilitation" an der Universität zu Köln

seit 01.10.2015

Lehrkraft für besondere Aufgaben, Professur "Allgemeine Heilpädagogik. Theorie der Heilpädagogik und Rehabilitation" an der Universität zu Köln

 

Veröffentlichungen

Artikel

 1. "Das Normale und das Normative unter phänomenologischer Hinsicht am Beispiel technischer Hilfsmittel. Abstract." In: Nachrichtenblatt derDeutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft undTechnik e.V. 2/2011, S. 47

2. "Möglichkeiten von Technik für Menschen mit Behinderung. Phänomenologische Perspektiven." In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 83. Jg., 2/2014, S. 154-156

3. "Populismus macht Schule?" In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 86. Jg., 3/2017, S. 185-190

4. "Zwischen Hinzufügen und Voranstellen. Die Prothese und die Mangelerfahrung." In: Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie. Band 29, Heft 2/2020, S. 50-61

 

 Monographien

1.  "Vulnerabilität. Pädagogische Herausforderungen" (zusammen mit Daniel Burghardt, Markus Dederich, Nadine Dziabel, Thomas Höhne, Diana Lohwasser & Jörg Zirfas). Stuttgart 2017: Kohlhammer

2. "Schlüsselwerke der Vulnerabilitätsforschung" (zusammen mit Diana Lohwasser, Juliane Noack Napoles, Daniel Burghardt, Markus Dederich, Nadine Dziabel, Moritz Krebs und Jörg Zirfas). Wiesbaden 2019: Springer VS

 

 Digitale Medien

1.  Stöhr, Robert; Seitzer, Philipp (2020) - "Diskurse des Lernens". Ein Gespräch über das gleichnamige Einführungskapitel im gleichnamigen Buch von Käte Meyer-Drawe (2008).  Hier klicken, um das Gespräch bei Youtube abzurufen.