Sachtexte verstehen - Vermittlung von Verstehensstrategien zur Verbesserung des Textverständnisses

Kooperationsprojekt mit dem Lehrstuhl für Sprachheilpädagogik (Förderschwerpunkt Sprache und Sprachtherapie) der LMU München 

Projektleitung: Prof. Dr. Andreas Mayer (LMU München), PD Dr. Tanja Ulrich (Universität zu Köln)

Projektkoordination: Monika Merten (Dipl. Sprachheilpädagogin)

Unter Mitarbeit von: Dr. Dana-Kristin Marks (LMU München)

Laufzeit: 2020 - 2023

Hintergrund:

Die Fähigkeit, gelesene Texte zu verstehen und dabei zentrale Informationen zu entnehmen, ist eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilhabe an Unterricht und gesellschaftlichem Alltag. Für ein erfolgreiches Leseverstehen, insbesondere von Texten, ist ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren erforderlich. Bei jüngeren Schulkindern ist dabei insbesondere eine noch nicht ausreichend automatisierte Dekodierleistung limitierend, sodass Fördermaßnahmen diesbezüglich auch eine Verbesserung des Leseverstehens nach sich ziehen. Bei älteren Schüler*innen, deren Worterkennung sich üblicherweise so weit automatisiert hat, dass sie nicht mehr die primäre Hürde im Leseverständnis darstellt, müssen Fördermaßnahmen ergriffen werden, die spezifisch auf das Verstehen von Texten abzielen. Zusätzlich zur Förderung im Bereich lexikalischer und syntaktisch-morphologischer Fähigkeiten, wird die Vermittlung von Lesestrategien, wie z.B. das Zusammenfassen oder Formulieren von Fragen an den Text, als gewinnbringende Unterstützungsmaßnahme im Unterricht diskutiert.

Ziel:

Ausgehend von einer Metaanalyse zur Effektivität der Vermittlung von Lesestrategien hinsichtlich der Verbesserung des Textverstehens (Mayer & Marks, 2019) und den Erkenntnissen einer Interventionsstudie in 4. Klassen (Mayer & Marks, i.V., http://www.edu.lmu.de/shp/forschung/forschung/foerderung_textverstaendnisses/index.html ) wird ein unterrichtliches Förderkonzept entwickelt. Dabei werden Schüler*innen der 6. Klasse Lesestrategien vermittelt, die das Verstehen von Sachtexten erleichtern sollen. Die Effektivität des Unterrichtskonzeptes soll zum einen in Hinblick auf die Anwendung von Lesestrategien und zum anderen auf die Verbesserung des Textverständnisses überprüft werden.

Methode:

Die Effektivität des Unterrichtskonzeptes wird in einer clusterrandomisierten, kontrollierten Interventionsstudie in sechsten Klassen erhoben. Dabei kommt eine informelle Überprüfung der Lesestrategieanwendung sowie ein standardisierter Leseverstehenstest zum Einsatz. Die Überprüfung findet zu drei Messzeitpunkten statt (Prä-, Post- und Follow-up-Test).



Literatur:

Mayer, A. & Marks, D. (2019). Förderung des Textverständnisses durch die Vermittlung von Verstehensstrategien - Eine Metaanalyse zur Effektivität. Forschung Sprache (1), 4-36