Aktuelles 

Vortrag im Rahmen der Aachener Abendgespräche zur schulischen Inklusion

 

Am Dienstag, den 04.06.2019, hält Frau Dr. Eva Wimmer im Rahmen der Aachener Abendgespräche zur schulischen Inklusion Ihren Vortrag "Sprachentwicklung bei Kindern und Jugendichen mit Down-Syndrom - was wissen wir, was können wir erwarten?".

Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link: http://www.rwth-aachen.de/cms/root/Die-RWTH/Aktuell/Pressemitteilungen/Mai-2019/~btmbw/Sprachentwicklung-bei-Kindern-und-Jugend/

 

 

Gastvortrag "Die Förderschule Sprache in der Sekundarstufe am Beispiel der Heinrich-Welsch-Schule"


Im Sinne einer frühen Prävention und Intervention findet sprachheilpädagogischer Unterricht vorrangig in der Primarstufe statt. Auch wenn es bisher in den meisten Fällen gelingt, den sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf am Ende der Grundschulzeit aufzuheben, hält das Land Nordrhein-Westfalen auch Förderschulen mit dem FS Sprache im Sekundarbereich vor. Unter der Trägerschaft der Landschaftsverbände werden hier Kinder und Jugendliche beschult, denen eine Teilnahme ohne sonderpädagogische Unterstützung im Bereich Sprache nicht möglich ist.

 

Im Rahmen des Seminars "Sprachheilpädagogischer Unterricht" wird Frau van Heiß von der Heinrich-Welsch-Schule in Köln-Flittard am 29.4.2019 einen Gastvortrag halten. Dieser findet um 10 Uhr in S179 (Klosterstraße 79a) statt. Alle interessierten Studierende und Lehrende des Förderschwerpunkts sind herzlich eingeladen.


 

 

60 Jahre dgs in NRW!

     Die Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs) in NRW feiert im Mai ihren 60. Geburtstag mit einer Jubiläumsveranstaltung. Diese findet am 18.05.2019 in Bochum statt und vereint Sprach-, Kultur- und Fachvorträge. Nähere Informationen erhalten Sie unter https://www.dgs-rheinland.de/60-jahre-dgs-nrw/

 

 

Prüfungstermine im Sommersemester 2019

 

Im Sommersemester 2019 finden die Prüfungen an folgenden Terminen statt:

Klausuren:

Mo., 08.07.2019: 10:00 - 11:15 h, SM 1 (M.Ed. LA)

Mo., 15.07.2019: 09:00 - 10:00 h, SM 2 (M.Ed. LA)

                                10:30 - 12:00 h, SM 3 (BA LA)

 

Mündliche Prüfungen: (Liste mit Einzelterminen wird ausgehangen)

Mo., 15.07.2019: 08:30 - 16:30 h BM 4 (BA ST)

Di.,  16.07.2019: 08:30 - 16:30 h BM 4 (BA ST) 

Mi.,  17.07.2019: 08:30 - 16:30 h BM 4 (BA ST)

Mi.,  03.09.2019: Uhrzeit folgt, MAP Praxissemester (M.Ed. LA)

Do., 04.09.2019. Uhrzeit folgt, MAP Praxissemester (M.Ed. LA) 

 

 

 

 

 Revision der Material- und Testausleihe 2018

 

Die Lehrstühle Sprachbehindertenpädagogik in schulischen und außerschulischen Bereichen und Pädagogik und Therapie bei Sprach- und Sprechstörungen stellen seit vielen Jahren den Studierenden des BA Sprachtherapie und des Förderschwerpunktes Sprache eine große Auswahl an Materialien zur Ausleihe zur Verfügung. Die Anschaffung, Bereitstellung und Instandhaltung von oft kostspieligen Materialien ist ein freiwilliger Service der beiden Lehrstühle.

Zurzeit führt die Material- und Testausleihe über 400 Fördermaterialien und über 250 Testverfahren. Neben aktuellen Neuanschaffungen werden auch ältere Verfahren geführt. Das älteste Stück unserer Sammlung ist das Lese-Lotto von 1961.

Dieses Jahr wurde eine aufwendige Revision der Material- und Testausleihe vorgenommen, um die Struktur und den Service zu optimieren. Die Revision wurde im Zuge des Umzugs in die neuen Räumlichkeiten in R 114a umgesetzt. Die Materialien sind nun nach Bereichen, z.B. Störungsbild und sprachliche Ebene, sortiert, um schneller auf ähnliche Verfahren zugreifen zu können. Die Materialliste mit den neuen Signaturen und weiter Informationen finden Sie unter: https://www.hf.uni-koeln.de/39449 


 

 

 

"Können Kinder mit Down-Syndrom komplexe Sätze verstehen?"

Vortrag bei der Internationalen Tagung für Sprachentwicklungsstörungen (ISES X)

ISES X

Vom 16.-17. November 2018 findet die Internationale Tagung für Sprachentwicklungsstörungen (ISES X) in Dortmund statt. Im Rahmen dieser Tagung wird Prof. Dr. Wimmer zusammen mit Prof. Dr. Penke vom Lehrstuhl für Psycholinguistik und Sprachpsychologie in Heilpädagogik und Rehabilitation am 17.11. einen Vortrag halten, in dem es um die Frage "Können Kinder mit Down-Syndrom komplexe Sätze verstehen?" gehen wird. 

 Das Programm der ISES X finden Sie unter folgendem Link: 

http://giskid.eu/tg/ises10/ises10_files/Programm%20ISES%20X%20Dortmund.pdf

 

 Vertretungsprofessur


Wir begrüßen herzlich Frau Dr. Eva Wimmer in unserem Lehrstuhl-Team! Mit Beginn des Wintersemesters 2018 hat sie die Vertretungsprofessur am Lehrstuhl für Sprachbehindertenpädagogik in schulischen und außerschulischen Bereichen übernommen. Zuvor arbeitete Frau Dr. Wimmer am Lehrstuhl für Psycholinguistik und Sprachpsychologie in Heilpädagogik und Rehabilitation als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen einen guten Start!


Herzlich willkommen!

 

 

 PD Dr. Tanja Ulrich in Elternzeit

  Wir verabschieden Frau PD Dr. Tanja Ulrich, die sich nun in Elternzeit befindet und wünschen ihr alles Gute! Für das herausragende Engagement, das sie im vergangenen Jahr als Vertretungsprofessorin unseres Lehrstuhls gezeigt hat, danken wir ihr herzlich.

 

 

 Neue Lehrkraft für besondere Aufgaben

 

Wir freuen uns, Sandra Mennicken als Lehrkraft für besondere Aufgaben an unserem Lehrstuhl begrüßen zu dürfen.
Frau Mennicken hat 2018 ihr Masterstudium im Lehramt für sonderpädagogische Förderung unter anderem mit dem
Förderschwerpunkt Sprache erfolgreich abgeschlossen und wird Lehrtätigkeiten im Studiengang der Sprachtherapie
sowie in den Lehramtsstudiengängen übernehmen.
Bereits seit 2015 arbeitete Frau Mennicken als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Sprachbehindertenpädagogik
in schulischen und außerschulischen Bereichen und wir sind sehr froh, dass Sie weiterhin Teil unseres Teams ist!


Wir sagen herzlich willkommen und viel Erfolg!

 

 

 Zukunftspreis der dgs an Kölner Absolventinnen

       Mit dem Zukunftspreis zeichnet die Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs) alle zwei Jahre Studienabschlussarbeiten aus, die nach dem Urteil derJury als besonders herausragende, wissenschaftliche Leistungen gelten und geeignet sind, zur Zukunft und Weiterentwicklung der Sprachheilpädagogik beizutragen. Den dritten Platz konnten in diesem Jahr Laura Burtscheid Svenja Kompernaß mit ihrer gemeinsamen Masterarbeit zum Thema "Qualitätsmerkmale von inklusivem Unterricht mit Schüler*innen des Förderschwerpunkts Sprache" für sich behaupten. Wir gratulieren den Beiden von Herzen und wünschen alles Gute für die weitere Berufslaufbahn. 

 

 

  Wir gratulieren!!!- Habilitation von Dr. Tanja Ulrich

  Frau Dr. Tanja Ulrich hat erfolgreich ihre Habilitation abgeschlossen und die
venia legendi für das Fach "Sprachrehabilitation" erworben. Ihre Habilitationsschrift verfasste sie zum Thema "Grammatikerwerb und grammatische Störungen im Kindesalter - Ergebnisse des Forschungsprojektes
GED 4-9 und ihre Implikationen für sprachdiagnostische und -therapeutische Methoden".
Darin beschäftigte sie sich mit der Aufarbeitung. Auswertung und Analsyse der Daten des
Forschungsprojektes GED 4-9 (Grammatikerwerb deutschsprachiger Kinder zwischen vier und neun Jahren, n=968).
Die Daten des Projektes helfen, eine Forschungslücke zu schließen und bilden ein solides Fundament für
diagnostische und therapeutische Maßnahmen.

 

 

 Der „Wortschatzsammler" beim CPLOL-Kongress 2018 in Portugal

 

Vertr. Prof. Dr. Tanja Ulrich und Dr. Dana Marks (LMU München) präsentierten die lexikalische Strategietherapie „Wortschatzsammler" erstmals auf internationalem Parkett.

Im Rahmen des „10th European Congress of Speech and Language Therapy (CPLOL)" in Portugal wurde die Therapiemethode als „Lexicon Pirate" in Form eines Praxisworkshops sowie eines wissenschaftlichen Posters vorgestellt.

Wir freuen uns über das große internationale Interesse an der strategieorientierten Therapie für lexikalisch gestörte Kinder und sehen zukünftigen Kooperationen gespannt entgegen.


 

 

 

  Präsentationstag der Studienprojekte im Praxissemester


 

Die Studierenden des Lehramts Sonderpädagogik präsentierten auf dem 6. Präsentationstag der Förderschwerpunkte interessante, innovative und kreative Studienprojekte ihres Praxissemesters.

Stellvertretend für den Förderschwerpunkt Sprache hielten Sophie Steinwartz und Andrea Schultes einen Vortrag zu dem „Zusammenhang zwischen Aufhebung des sonderpädagogischen Förderbedarfes „Sprache“ und protektiven Faktoren“; Nina Karge und Jannis Bonacker präsentierten die Ergebnisse ihres Projekts „Veränderung der Sprachaktivierung im Hinblick auf den Gesprächsanteil durch den Einsatz des kooperativen Think-Pair-Share-Prinzips“ in Form eines Posters.

 

 

dbs-Förderpreis für Kölner Absolventinnen

Bildquelle: www.dbs-ev.de

Am 24.2.2018 wurde im Rahmen des dbs Symposiums an der Universität Potsdam der dbs Förderpreis für NachwuchswissenschaftlerInnen verliehen. Dabei gingen sowohl der erste als auch der zweite Preis nach Köln!

Wir gratulieren den beiden Preisträgerinnen Berit Sander und Paula Preißler!

Weitere Informationen finden Sie unter www.dbs-ev.de .

 

Wir verstehen die Förderpreise als Ansporn weiterhin mit allen Studierenden auf hohem Niveau zusammenzuarbeiten und freuen uns sehr über diesen Erfolg.

 


 

 

 

Freies Erzählen als Mittel zur Sprachförderung

  Diese Idee brachte am 18. November 2017 neun Studierende der Studiengänge B.A. Sprachtherapie und Lehramt mit dem Förderschwerpunkt Sprache, Frau Dr. Riehemann vom Lehrstuhl für Sprachbehindertenpädagogik und Selma Scheele - Theaterpädagogin und Erzählkünstlerin - zusammen.

Das freie Erzählen gilt als eine der ältesten Kulturtechniken der Welt und fördert Konzentration und Zuhörfähigkeit, erweitert den aktiven Sprachschatz und sensibilisiert für die poetische Dimension der Sprache. Kinder können auf diese Weise ihre Fantasie und Empathie stärken.

Die mitgebrachten Tiermärchen für Kinder wurden anhand praktischer Übungen von den Teilnehmenden des Workshops als freie Erzählungen erarbeitet und zum Abschluss des Seminars vor der Gruppe vorgetragen. Mit viel Freude und Interesse entwickelten sich die Teilnehmenden des Seminars selbst zu Erzählenden und erhielten dank Frau Scheele einen wunderbaren Einblick in die Erzählkunst. Am Ende des Tages war man sich einig, dass ein solcher Workshop einen gelungenen und kreativen Ausgleich zum Unialltag darstellt und neue Möglichkeiten im schulischen sowie therapeutischen Kontext aufweist. Ende des Jahres treffen sich die Teilnehmenden ein zweites Mal, um ihre gewonnenen Erfahrungen und mögliche Fragen zu klären.

Bis dahin darf weitererzählt werden...

 

 

Neue Lehrkraft für besondere Aufgaben

 

  

 

Wir freuen uns, Inga Baumeister in unserem Team begrüßen zu dürfen. Frau Baumeister hat 2017 ihr Masterstudium Lehramt für sonderpädagogische Förderung (FSP Sprache und Lernen) an der Universität zu Köln absolviert. Bereits seit 2014 gehörte sie als wissenschaftliche Hilfskraft zum Team des Lehrstuhls für Sprachbehindertenpädagogik in schulischen und außerschulischen Bereichen. Im Jahre 2016 gewann Frau Baumeister für Ihre Bachelorarbeit den Zukunftspreis der dgs e.V. Sie wird vorrangig in den Lehramtsstudiengängen unterrichten.


 

  

 

 Wissenschaftliches Symposium

 

 

Anlässlich der Verabschiedung von Prof. Dr. Hans Joachim Motsch hat das Lehrstuhlteam am 2. September 2017 ein wissenschaftliches Symposium ausgerichtet. Hochrangige Referenten und Wegbegleiter zeigten in ihren Vorträgen und Grußworten noch einmal das eindrucksvolle Schaffen des Wissenschaftlers Motsch. Die Vorträge werden in der kommenden Ausgabe der Fachzeitschrift „Sprachförderung und Sprachtherapie“ nachzulesen sein.