Nachrichten aus dem Bereich Pädagogik und Didaktik hörgeschädigter Menschen :

Im Arbeitsbereich Pädagogik und Rehabilitation hörgeschädigter Menschen (Prof. Dr. Thomas Kaul), Department Heilpädagogik und Rehabilitation, ist zum 01.06.2021 oder später eine Stelle zu besetzen. Die Stellenausschreibung ist hier unter dem Ordner "Stellenausschreibungen" zu finden:

https://www.hf.uni-koeln.de/30291

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Zulassung zum MA-Lehramt: Nachweis der DGS-Kompetenz - Übergangsregelung

In der Zulassungsordnung zum Master vom 03.07.2019 (Amtliche Mitteilungen 44/2019) für Studierende eines Lehramts mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation ist festgelegt, dass die Studierenden, die ihr Studium im WS 19/20 aufgenommen haben, einen Nachweis in Deutscher Gebärdensprache über die Kompetenzstufe A2 vorlegen müssen. Diese Regelung gilt für die Zulassung dieser Studierenden zum Master ab dem WS 22/23..

Wir haben aufgrund der schwierigen Ausgangslage mit dem ZfL eine Übergangslösung für ein Jahr vereinbart. Studierende, die vor dem WS 20/21 ihr Studium aufgenommen haben, können noch für ein Jahr nach der alten Regelung zum Master zugelassen werden. D.h. für diese Studierenden reicht der Nachweis der Kompetenzstufe A1. Erst ab dem WS 23/24 müssen die Studierenden, die ab dem WS 19/20 zugelassen worden sind, den Nachweis A2 erbringen. Die Studierenden sind dann, wenn Sie noch nicht für den Master (mit der Kompetenzstufe A1) zugelassen worden sind, im 8. Semester.

Die University of Leeds schreibt ein Förderprogramm aus:
"School of Education Postgraduate Research Scholarship (International)".
Näheres unter:
https://phd.leeds.ac.uk/funding/178-school-of-education-postgraduate-research-scholarship-international
Bewerbungsschluss: 30.04.2021

Mit dem Sommersemester 2021 tritt eine neue Studienordnung bzw. ein neues Modulhandbuch in Kraft. Das neue Modulhandbuch gilt dann für die Studierenden im ersten Semester.
Für Studierende, die im Sommersemester 2021 bereits im zweiten oder einem höheren Semester sind, treten dadurch keine Veränderungen in der Studienstruktur auf. Für sie gilt die bisherige Studienordnung bis zum Ende des Studiengangs.

Die LVR-Max-Ernst-Schule in Euskirchen ist eine Schule für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche, die einen zusätzlichen Förderbedarf in einem oder mehreren Bereichen haben. Wir suchen Student*Innen der Fachrichtung „Hören und Kommunikation“ oder einer anderen Fachrichtung, die unsere Schüler*innen im Unterricht individuell als Integrationshelfer*Innen begleiten und unterstützen.

• Die Arbeit fällt an 5 Tagen der Woche an, kann aber auch von 2 Personen übernommen werden, die sich die Betreuung teilen.

• Die Arbeit beginnt morgens um 7:30 Uhr und endet um 12:50 Uhr (14:35 Uhr).

• Sie werden bei einem Träger angestellt (z.B. Diakonie) und von dort entlohnt.

Sollten Sie interessiert sein oder Fragen haben, melden Sie sich bitte hier:

• Telefon: 02251/125990 (Sekretariat Frau Heiartz/Frau Preiß)
• Mail: rsfhg-euskirchen@lvr.de

Abir Lucassen (Schulleiterin)
Margarete Clemens-Staab (stellvertretende Schulleiterin)

In jedem Semester wird im Bachelormodul 4 (Grundlagen der Diagnostik und Beratung) speziell für Studierende des FSP Hören und Kommunikation eine Übung angeboten. Sie vermittelt Inhalte und Kompetenzen, die maßgeblich für FörderpädagogInnen im FSP HuK sind und die in keinem anderen Seminar erarbeitet werden.

Wir bitten alle Studierende des FSP HuK im 5. Studiensemester, diese Veranstaltung zu belegen.