TEDS-IME - Teacher Edcation and Development Study - Inclusive Mathematics Education

Teilprojekt: Erziehungswissenschaftliche und sonderpädagogische Expertise



Detaillierte Informationen finden Sie auf der Projekthomepage.

 

Projektbeteiligte:

Standort Köln: Prof. Dr. Johannes König  (Standortverantwortlicher Köln und Verbundleitung), Prof. Dr. habil. Benjamin Rott, Sarah Strauß, Isabelle Klee-Schramm, Dr. Dr. Bruno Scheja, Christine Hirsch (Assoz. wissenschaftliche Mitarbeiterin)

Standort Hamburg: Prof. Dr. Gabriele Kaiser (Standortverantwortliche Hamburg), Prof. Dr. Nils Buchholtz, Natalie Ross, Anton Bastian

Projektdauer: Januar 2022 bis Dezember 2024

Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projekthomepage: teds.uni-hamburg.de/teds-ime.html

 

Projektzusammenfassung:

Das Projekt Teacher Education and Development Study - Inclusive Mathematics Education (TEDS-IME) steht im Kontext der BMBF-Förderrichtline Förderbezogene Diagnostik in der inklusiven Bildung. Es zielt auf die Konzeptualisierung, Messung und Förderung der Diagnose- und Förderkompetenz von Regelschullehrkräften der Sekundarstufe im Unterrichtsfach Mathematik mit Blick auf inklusive Bildung.

In dem Projekt wird eine innovative Aus- und Fortbildungsmaßnahmen entwickelt, die für drei Zielgruppen mit unterschiedlicher Expertise (Lehramtsstudierende im Master, Referendar*innen, berufstätige Lehrkräfte) implementiert werden. Zur Messung von Fortbildungserfolgen werden spezifische Messinstrumente zur Diagnose- und Förderkompetenz bzgl. inklusiver Bildung im Mathematikunterricht der Sekundarstufe entwickelt. Basierend auf den Evaluationsergebnissen werden ferner Handreichungen zur Aus- und Fortbildungsmaßnahmen erstellt und disseminiert, die eine Implementation der Maßnahmen durch Dritte ermöglichen. Die Wirksamkeit der Intervention wird quasi-experimentell über ein Pre-Post-Design mit Wartekontrollgruppen überprüft, welches in den durch die Projektleitung vertretenen Bundesländern Hamburg und Nordrhein-Westfalen umgesetzt wird. Die Konzeptualisierung der Fortbildung und die Kompetenzmessung schließen an Vorarbeiten aus dem TEDS-Forschungsprogramm zur professionellen Kompetenz von Mathematiklehrkräften an und erweitern diese um das pädagogische Wissen für inklusiven (Mathematik-)Unterricht sowie um dessen Testung.

Von dem Vorhaben wird ein wichtiger Beitrag zur Weiterentwicklung professioneller Kompetenz von Mathematiklehrkräften bzgl. inklusiver Bildung erwartet.