Arbeitsbereich empirische Schulforschung mit dem Schwerpunkt Unterrichtsentwicklung

 

Der Arbeitsbereich Schulforschung mit dem Schwerpunkt Unterrichtsentwicklung bearbeitet Fragen und Problemstellungen der Unterrichtsforschung sowie der Begleitung und Erforschung von Unterrichtsentwicklungsprozessen. Der Arbeitsbereich versteht sich als ein empirisch ausgerichteter, schulstufen- und schulformenübergreifender Lehr- und Forschungsbereich, in dem prozess- und wirkungsbezogene Fragen bearbeitet werden und der in Unterrichts- Professions- und Schultheorien verortet ist. Gegenstand sind fachbezogene und überfachliche, geplante und zielgerichtete Veränderungen des Unterrichts durch Lehrpersonen und anderes pädagogisch tätiges Personal. Thematische Schwerpunkte liegen in der Fachlichkeit, Materialität und Medialität von Unterricht, Individualisierungs- und Differenzierungsprozessen.