H3 Kontakt zum Thema

Max Musterman
Jun.-Prof. Dr. Karolin Schäfer
Lehrstuhl Pädagogik und Rehabilitation lautsprachlich kommunizierender Menschen mit Hörschädigung (Audiopädagogik)

Raum 205

Klosterstr. 79b
Brieffach: 19
50931 Köln

Telefon 0221-470-1968 (Büro) oder 0221-470-5564 (Sekretariat)
Fax 0221-470-5579
E-Mail karolin.schaefer@uni-koeln.de
Sprechstunde nach Vereinbarung per E-Mail


Kontakt V-Card

Arbeitsschwerpunkte:

… in der Lehre:  

  • Hörstörungen bei Kindern und Erwachsenen
  • Grundlagen der pädagogischen Audiologie und Hörhilfen
  • Audiopädagogische Förderkonzepte
  • Sprachtherapie bei lautsprachlich kommunizierenden Menschen mit Hörschädigung
  • Spezifische Aufgabenfelder in der Hörgeschädigtenpädagogik, Forschungskolloquium

 

… in der Forschung:

  • Früherkennung von progredienten und late-onset-Hörstörungen bei Kindern
  • Möglichkeiten der Kommunikationsförderung bei mehrfachbehinderten Kindern mit Hörschädigung
  • Unterstützte Kommunikation und elektronische Kommunikationshilfen für Kinder und Erwachsene
  • Untersuchung von Kommunikationseffekten durch BCI (Brain Computer Interface)-gesteuerte Kommunikationshilfen mit Kernvokabulargestaltung


Veröffentlichungen

  • K. Schaefer, F. Coninx & T. Fischbach (2019): LittlEARS auditory questionnaire as an infang hearing screening in Germany after the newborn hearing screening. Int J Audiol (Online), 1-8. DOI: 10.1080/14992027.2019.1597287
  • K. Schäfer, J.H. Doderer, M. Schindler (2019): Mathematiklernen im Kontext Hörschädigung - eine Untersuchung am Beispiel der negativen Zahlen. Hörpäd 1/19, 8-19.
  • K. Schäfer (2019): Muskelerkrankungen im Kindes- und Jugendalter und Beeinträchtigungen der kommunikativen Entwicklung. In: G. Hansen (Hrsg.): Grundwissen Muskelerkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Düsseldorf: verlag selbstbestimmtes leben, 93-123.
  • K. Schäfer (2018): Früherkennung und Möglichkeiten der frühen Hör- und Kommunikationsförderung bei mehrfachbehinderten Kindern mit einer Hörbeeinträchtigung. In: B. Gebhard, S. Möller-Dreischer, A. Seidel & A. Sohns (Hrsg.): Frühförderung wirkt - von Anfang an. Stuttgart: Kohlhammer, 299-307.
  • K. Schäfer & D. Schmidt-Pfister (2018): „Tut Dir etwas weh? Und wenn ja, wo?“ Erste Ergebnisse einer Elternbefragung zur Schmerzwahrnehmung und Schmerzkommunikation von nicht oder wenig sprechenden Kindern. Das Band. Zeitschrift des BVKM e.V. 03/18, 30-33.
  • K. Schäfer (2018): Rezension zu: M. Hintermair, I. Cremer, A. Gutjahr, A. Losch & H.C. Strauß (2017): "Auf Augenhöhe" - Beruflich erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen. Median-Verlag. Spektrum Hören 5/18, 61.

    http://downloads.median-verlag.de/59297_Rezension_2.pdf

    (nachgedruckt in: Hörpäd 3/18, 189-190.
  • V. Hoffmann, K. Schäfer & F. Coninx (2018): Voruntersuchung zur Praktikabilität des Adaptiven Auditiven Sprachtests (AAST) als Screeninginstrument bei Vorschulkindern. Z Audiol 57(3), 95-103.
  • K. Schäfer (2018): "Der hört doch gar nicht!" - Versorgung und Hörförderung von Kindern mit Zusatzbeeinträchtigung. Deutsche Gesellschaft für Audiologie (DGA). 21. Jahrestagung 2018. Halle, 28.02.-02.03.18. [https://www.dga-ev.com/fileadmin/dga2018/site/data/final/0024.pdf]
  • K. Schäfer & D. Schmidt-Pfister (2018): Vom Rätselraten, Vermuten und Nachfragen - Wie kommunizieren Kinder, die nicht oder wenig sprechen, dass ihnen etwas weh tut? Erste Ergebnisse einer Elternbefragung. Unterstützte Kommunikation 2/2018, 20-25.
  • K. Schäfer (2017): Rezension zu: B. Bogner (2017): Hörqualität bei hörgeschädigten Grundschülern an allgemeinen Schulen - Erfassung der subjektiven Hörqualität bei hörgeschädigten Grundschülern an allgemeinen Schulen: Entwicklung und Erprobung eines bildgestützten Fragebogens. Median-Verlag. Hörpäd 4/17, 253. https://median-verlag.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=shop.flypage2&product_id=665&category_id=27&manufacturer_id=0&option=com_virtuemart&Itemid=74&vmcchk=1
  • K. Schäfer & J. Schellen (2017): "UK funktioniert bei uns nicht!" - Woran kann es liegen? Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis 4/17, Themenheft Sprachtherapie bei komplexen Behinderungen, 6. Jg., 217-224.
  • B. Appelbaum, K. Schäfer & U. Braun (2017): Gebärden in der Unterstützten Kommunikation (UK) - eine Bestandsaufnahme und mögliche Perspektiven für die Forschung. uk & forschung 7. Karlsruhe: von Loeper, 4-17.
  • K. Schäfer (2017): Rezension zu: D. Mrowinski, G. Scholz und T. Steffens (2017): Audiometrie - Eine Anleitung für die praktische Hörprüfung. 5. Aufl., Stuttgart: Thieme. Hörpäd 3/17, 186-187.
  • K. Schäfer (2017): Hören, Zuhören, Verstehen – Voraussetzungen und Gestaltung einer UK-Förderung bei Menschen mit Hörbeeinträchtigung. In: A. Blechschmidt/ U. Schräpler (Hrsg.): Unterstützend erzählen - Erzählen unterstützen. Basel: Schwabe, 117-128.
  • K. Schäfer (2017): Rezension zu: N. Lauer/ D. Schrey-Dern (Hrsg.) (2016): Pragmatische Störungen im Kindes- und Erwachsenenalter. Stuttgart: Thieme. Unterstützte Kommunikation 1/2017.
  • J. Boenisch & K. Schäfer (2016): UK-Beratung - und dann? Zur Notwendigkeit einer weiterführenden Begleitung nach der UK-Beratung. Evaluationsergebnisse der UK-Beratungsstelle am FBZ-UK der Universität zu Köln. uk & forschung 6. Karlsruhe: von Loeper, 10-17.
  • K. Schäfer & J. Boenisch (2016): BrainCom - Entwicklung und Erprobung einer hirnstromgesteuerten Kommunikationshilfe für Menschen mit schweren neurologischen und motorischen Beeinträchtigungen. Neurologie & Rehabilitation, S1/2016. "Wir lernen nie aus - motorisches und kognitives Lernen in der Neurorehabilitaion".
  • K. Schäfer & F. Coninx (2016): Was können Eltern beobachten? Screening, Dokumentation und Monitoring der kindlichen Hörentwicklung mit Elternfragebögen. Hörakustik 6, Kinderversorgung-Special. Median: Heidelberg.
  • K. Schäfer (2015): "Hallo, kannst Du mich hören?!" UK bei Menschen mit Hör(wahrnehmungs)störungen. In: G. Antener, A. Blechschmidt, K. Ling (Hrsg.): UK wird erwachsen. Initiativen in der Unterstützen Kommunikation. Von Loeper, Karlsruhe, 439-463
    • (nachgedruckt in: Handbuch der Unterstützten Kommunikation, 14. Teil: UK-Diagnostik, 12. Nachlief., 1. Auflage 2016, Karlsruhe: von Loeper)
  • K. Schäfer (2015): "Du sprichst über dieses Gerät da? Das ist ja irre!" Unterstützte Kommunikation im (Hör-)Buch am Beispiel der drei ??? Unterstützte Kommunikation 2/2015
  • K. Schäfer & J. Schellen (2014): Über sich erzählen - Ich-Bücher und (Erzähl-) Tagebücher in der Unterstützten Kommunikation. Das Band. Zeitschrift des BVKM e.V. 05/14
    • (nachgedruckt in: mittendrin - Zeitschrift für Behinderte und Nichtbehinderte, Pflege- und Adoptivfamilien und deren Helfer. 30. Jg. 1/2015)
  • K. Schäfer (2014): Buchbesprechung zu: Elma van Vliet (2010): Du, erzähl mal! Knaur HC. Unterstützte Kommunikation 03/14
  • K. Schäfer (2014): Schaffung von Parallelwelten für Menschen mit Demenz - Falsche Realität oder schöne neue Welt? Unterstützte Kommunikation 03/14
  • K. Schäfer (2014): Buchbesprechung zu: Birte Müller (2012): Planet Willi. Klett-Kinderbuch. Unterstützte Kommunikation 01/14
  • K. Schäfer (2013): Mit dem Talker ins Internet: Alltag in England. Unterstützte Kommunikation 03/13
    • (nachgedruckt in: Das Band. Zeitschrift des BVKM e.V. 4/2014)
  • K. Schäfer (2013): Vom Blattwender zu Google News: Internetnutzung mit der Kommunikationshilfe. Unterstützte Kommunikation 03/13
  • K. Schäfer (2013): Oberflächengestaltung bei komplexen elektronischen Kommunikationshilfen mit Symbolunterstützung - eine kritische Betrachtung des Zusammenhangs zwischen Vokabularumfang und Feldgröße. In: A. Hallbauer et al. (Hrsg.): UK kreativ! Wege in der Unterstützten Kommunikation. Von Loeper, Karlsruhe, 360-374
  • K. Schäfer & F. Coninx (2013): Screening mit dem LittlEARS (MED-EL)-Hörfragebogen von Kindern im Alter von 6-36 Monaten - Ergebnisse einer Pilotstudie und Vorschläge zur Weiterführung der Methode im klinischen Alltag. Deutsche Gesellschaft für Audiologie (DGA). 16. Jahrestagung 2013. Tagungs-CD: Rostock, 27.02.-02.03.13
  • K. Schäfer (2013): Screening mit dem LittlEARS® (MED-EL)-Hörfragebogen - Eine empirische Untersuchung zur Möglichkeit eines zweiten Hörscreenings für Kinder im Alter von 10-12 Monaten im Rahmen der Früherkennungsuntersuchung U6. Inaugural-Dissertation. [http://kups.ub.uni-koeln.de/5235/]        
  • F. Coninx & K. Schäfer (2012): Zur Möglichkeit eines zweiten Hörscreenings im Rahmen der Früherkennungsuntersuchung U6 mit dem LittlEARS® (MED-EL)-Hörfragebogen. 29. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie (DGPP), Bonn. 21.-23.09.12. [http://www.egms.de/static/en/meetings/dgpp2012/12dgpp14.shtml]
  • F. Coninx, K. Schäfer & Y Offei (2012): Ein zweites Hörscreening in den ersten drei Lebensjahren mit dem LittlEARS® (MED-EL)-Elternfragebogen. Deutsche Gesellschaft für Audiologie (DGA). 15. Jahrestagung 2012. Tagungs-CD: Erlangen, 05.-07.03.12
  • K. Schäfer (2011): Wird das Kernvokabular überhaupt genutzt? UK-Nutzerbefragung zum Einsatz komplexer elektronischer Kommunikationshilfen. In: H. Bollmeier et al.  (Hrsg.): UK inklusive. Teilhabe durch Unterstützte Kommunikation. Von Loeper, Karlsruhe, 299-31
  • K. Schäfer (2009): UK bei Aphasie, Dysarthrie und ALS. In: Birngruber, S. Arendes (Hrsg.): Werkstatt Unterstützte Kommunikation. Von Loeper, Karlsruhe, 240-256
  • K. Schäfer (2009): UK bei ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Unterstützte Kommunikation 03/09.
  • K. Schäfer & H. Bagus (2006): Ambulante Rehabilitation für Kinder und Erwachsene im Cochlear Implant Centrum Ruhr (CIC Ruhr). CIV NRW News 3. Jg., Ausgabe 02/06
 Weitere Informationen unter: https://www.researchgate.net/profile/Karolin_Schaefer

 Sonstiges

  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. (seit 2019)
  • Mitgliedschaft im Arbeitskreis "Leitlinien Unterricht an Schulen Hören und Kommunikation" des Berufsverbandes der Deutschen Hörgeschädigtenpädagogen" (seit 2019)
  • Mitgliedschaft im Bundesarbeitskreis Pädagogische Audiologie (seit 2018)
  • Redaktionsmitglied der Zeitschrift uk&forschung (seit 2018)
  • Workgroup Member: European Federation of Audiology Societies (efas), Audiology & Intellectual Disability Working Group (seit 2018)
  • Mitgliedschaft im ZVFK (Zentrum für Versorgungsforschung Köln) (seit 2018)
  • Mitgliedschaft in der DGA (Deutsche Gesellschaft für Audiologie) (seit 2017)
  • Mitgliedschaft im Deutschen Hochschulverband (DHV) (seit 2017)
  • Vorstandsmitglied des Junior Faculty Clubs an der Universität zu Köln, gewählte Vertreterin der Humanwissenschaftlichen Fakultät (seit 2017)

    [https://www.portal.uni-koeln.de/juniorfacultyclub.html]

  • Stellvertretende Vorsitzende der Regionalgruppe NRW der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation (ehemals isaac) (2011-2017) 
  • Hauptverantwortliche Redakteurin und Lektorin des Handbuchs der Unterstützten Kommunikation (HdUK) (seit 2016)
  • http://www.vonloeper.de/HdUK/

  • Redaktionsmitglied der Zeitschrift "Unterstützte Kommunikation" (seit 2013)
  • [http://www.gesellschaft-uk.de/index.php/publikationen/isaac-e-v-s-zeitung-unterstuetzte-kommunikation]

    [http://www.vonloeper.de/uk/]

  • Mitgliedschaft in der Deutschen Cochlear Implant Gesellschaft (DCIG) (Regionalverband CIV-NRW) (seit 2008)
  • Mitgliedschaft in der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation (Gesuk) (seit 2008)