Forschung und Entwicklung

 

Arbeitsschwerpunkte

 

  • Digitalisierung und Digitalität in der Sozialen Arbeit
  • Digitale Mediennutzung im Kontext von Kindheit, Jugend und Familie
  • Digitale Ungleichheit
  • Bildung und soziale Ungleichheit
  • Prävention in der Kinder- und Jugendhilfe
  • Fluchtmigration und Kinder- und Jugendhilfe
  • Ethisch-normative Fragen professionellen Handelns
  • Übergänge (Familie-Kindertageseinrichtung-Grundschule)
  • Soziale und räumliche Kontextualisierung von Bildung



Mitwirkung im Wissenschaftsforum zu Köln und Essen

 

Projekte

  • Telefonzelle 4.0 - Stärkung digitaler Kompetenzen von Ratsuchenden in der Sozialen Arbeit & Implementierung von digitalen und hybriden Kommunikationswegen für Ratsuchende sozialer Beratungsangebote. Forschungs- und Entwicklungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Stadt Bonn und SKM Köln. Modellprojekt, gefördert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW (2022-2025)
  • Digitalgestützte Bildungsnetze im Sozialraum elaborieren (DILABoration). Verbundprojekt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH (ifib) und dem M2C Institut für angewandte Medienforschung GmbH Bremen, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Richtlinie „Abbau von Bildungsbarrieren: Lernumwelten, Bildungserfolg und soziale Teilhabe“ im Rahmenprogramm empirische Bildungsforschung (2021-2024) 

  • Fragmentierte Öffentlichkeit.  Interdisziplinäre Untersuchungen zu den medialen Bedingungen unserer Demokratie. Fakultätsübergreifendes Projekt gemeinsam mit Prof. Dr. Stephan Packard (Philosophische Fakultät), Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer (Rechtswissenschaftliche Fakultät), Aycha Riffi und Lars Gräßer (Grimme-Institut), gefördert durch das Grimme-Forschungskolleg (2021)
  • "Bildungsteilhabe Geflüchteter in digitalisierten Bildungsarrangements" (BIGEDIB) . Verbundprojekt in Kooperation mit Jun.Prof. Dr. Henrike Friedrichs-Liesenkötter (Leuphana-Universität Lüneburg), gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Forschung zu „Digitalisierung im Bildungsbereich – Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen" (2019-2022)
  • "Profession – Organisation – Digitale Medien: Organisationales Handeln in non-formalen Bildungseinrichtungen unter den Vorzeichen der Digitalisierung" (zusammen mit Jun.-Prof. Dr. Sandra Hofhues und Prof. Dr. Michael Schemmann, gefördert durch das Grimme-Forschungskolleg, 2019)
  • "Digitale Medien in der Familie" - Persönlichkeitsrechte von Kindern im Zusammenhang der Medienpraxis von Eltern in Sozialen Medien (in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk e.V., 2017-2018)
  • Wissenschaftliche Begleitung des Pilotprojekts "Digitale Elternarbeit mit Eltern unbegleiteter minderjähriger Geflüchteter" (in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Stuttgart, 2017-2018)
  • Wissenschaftliche Begleitung des Modellprojekts "Digitale Medien in der frühkindlichen Bildung" (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Soziale Arbeit Münster und Blickwechsel e.V., gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, 2017-2019)
  • Psychosoziale Hilfe- und Beratungsprozesse in ländlichen Räumen (Deutsche Forschungsgemeinschaft, 2015-2016)
  • Forschungsprojekt " Nutzung digitaler Medien durch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" (in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk, 2015)
  • Expertise "Teilhabe und soziale Kompetenz durch die Nutzung von digitalen Medien: Herausforderungen für die Kinder- und Jugendpolitik". Expertise für den 10. Kinder- und Jugendbericht des Landes Nordrhein-Westfalen (im Auftrag des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, 2014)
  • Expertise  "Politische Netzaktivitäten Jugendlicher" (im Auftrag des Forschungsverbunds DJI/TU Dortmund, 2012/2013)
  • Forschungsprojekt "Schulfähigkeit und Befähigung" (zusammen mit Prof. Dr. Sabine Andresen/Goethe-Universität Frankfurt am Main, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds, 2010-2012)
  • Wirkungsevaluation des HOME-Projekts Mönchengladbach (in Kooperation mit kom.sd, im Auftrag der Stadt Mönchengladbach, Sozialdezernat, 2011-2013)
  • Wissenschaftliche Begleitung des Umstrukturierungsprozesses der Kindertagesstätten im Bistum Münster (gefördert durch das Bistum Münster, 2010/2011)
  • NutzerInnenbefragung der jüngeren NutzerInnen von Onlineberatung auf kids-hotline (in Kooperation mit kom.sd, gefördert durch kids-hotline/Ein Netz für Kinder, 2011)
  • Expertise: Explorative Evaluation des Pilotprojekts Naturwissenschaftlich-technische Bildung in Kindertageseinrichtungen in Oelde (in Kooperation mit kom.sd, gefördert durch das Landesjugendamt/Landschaftsverband Westfalen-Lippe, 2010)
  • Wissenschaftliche Beratung der Weiterentwicklung der Bildungsvereinbarung NRW zu „Empfehlungen zur Bildungsförderung für Kinder von 0-10 Jahren in Kindertageseinrichtungen und Schulen im Primarbereich in Nordrhein-Westfalen“ (im Auftrag des MGFFI NRW, 2008-2010)
  • Fortbildung für ErzieherInnen zur Kinderschutzfachkraft – Konzeptentwicklung und Durchführung (zusammen mit Verena Klomann, M.A., im Auftrag des Jugendamts Kreis Düren, 2009)
  • Expertise „Förderung der Medienkompetenz sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher“ (gefördert durch die Landesanstalt für Medien NRW, 2008/2009)
  • Programmevaluation des Projekts BOJE (Beratung und Orientierung für Junge Eltern in Aachen-Ost – zusammen mit Prof. Dr. Barbara Krause und Prof. Dr. Andreas Reiners, KatHO NRW; im Rahmen des Sonderprogramms „Bildung, Beschäftigung und Teilhabe vor Ort“ - Förderprogramme „Xenos“ und Soziale Stadt, 2008)
  • Koordination der wissenschaftlichen Begleitung der Bundesinitiative „Jugend ans Netz“: Mediensozialisation  von Jugendlichen, soziale Ungleichheit und informelle Bildung, formative und summative Evaluation des Projekts (zusammen mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Uwe Otto, Universität Bielefeld, gefördert durch das BMFSFJ, 2002-2006)