Fist-Kolloquium im WiSe 2019/20:

Rassismus im Hörsaal – Herausforderung für Forschung, Lehre undGesellschaft

 
Rassismus im Hörsaal – Herausforderung für Forschung, Lehre und Gesellschaft
„Universitäten erscheinen hierzulande noch als Orte der Aufklärung und der interkulturellen Weltoffenheit par excellence. Universitäten gelten als Leuchttürme des Wissens, aber nicht als rassistische Problemzonen. In diesem gesellschaftlich überaus wirksamen Selbstbild erscheint die Universität als mustergültiges Vorbild für die gelingende Integration von internationaler Arbeitsmigration und kultureller Diversität in der modernen Einwanderungsgesellschaft. Dieses Leitbild wirkt umso verlockender, da die Universität nicht nur Bildungs- und Arbeitsstätte ist, sondern auch vorgibt, individuelle Chancengleichheit mit der demokratischen Repräsentation von Vielfalt zu verbinden.“ (Kien Nghi Ha 2016) Gleichzeitig zeigen Studien, dass es keine echte Diversität unter Studierenden, Nachwuchswissenschaftler*innen und Professor*innen gibt. Dies wirft nicht nur ein kritisches Licht auf das meritokratische Selbstverständnis und Versprechen der Chancengleichheit, sondern auch auf die Personalpolitik und Wissensproduktion an Hochschulen. Trotz oder gerade weil es keinen offiziellen Diskurs an Hochschulen über diese „Problemzonen“ gibt, fehlen Räume und Routinen im Umgang damit.
Das Kolloquium spannt den Bogen von Rassismuserfahrungen unterschiedlicher Hochschulgruppen – von Studierenden bis zum Professor*in – im Hochschulalltag, über rassismuskritische Lehr- und Forschungsformate bis hin zu neuen sozialen Bewegungen, die von der Hochschule aus in die Gesellschaft hineinwirken.


30.10.2019 Mitglieder der FiSt: Rassismen in der Hochschule – Impulse zur konzeptionellen Rahmung der Vortragsreihe


13.11.2019: Matthias Wagner: Zur (Re-)Produktion von Rassismus im Rahmen universitärer Lehrveranstaltungen –Moderation: Lisa Rosen


20.11.2019 Daniela Heitzmann: Diversität in der Wissenschaft. Zur Verschränkung von rassismuskritischen Forschungsperspektiven und Diversitätspolitiken im Hochschulkontext – Moderation: Julia Reuter

27.11.2019 Karim Fereidooni: Rassismuskritik und ihre (rassismusrelevante) Kritik in der Universität. Wer darf was, wie, wann zu Rassismus forschen und lehren und warum? Gedanken zu einer rassismuskritischen Dissertation – Moderation: Henrike Terhart/Tim Wolfgarten

11.12.2019 Gudrun Hentges und Georg Gläser: „Rassismus der Eliten" - AfD-Professoren am Katheder bundesdeutscher Hochschulen – Moderation: Bettina Lösch

15.1.2020 Vanessa Thompson: Rassismus an der Hochschule. Über intersektionale Ausschlüsse und Möglichkeiten der Dekolonisierung – Moderation: Monica van der Haagen-Wulff

29.01.2020: Podiumsdiskussion mit Akteuren und Initiativen der Universität zu Köln: Rassismuskritik als Aufgabe in der Hochschule?

 

Immer mittwochs, Hörsaal H 114, 18:00 19:30  Uhr, Herbert-Lewin-Str. 2, IBW-Gebäude, Gronewaldstraße 2 

Für Studierende desMasterfachs und –studiengangs „Interkulturelle Kommunikation und Bildung“finden Mastertreffen von18:00 Uhr – 19:30 Uhr in S 181 im Modulbau im Wechsel mit der FiSt- Vortragsreihe an folgenden Tagen statt:

9. 10. 2019 | 23. 10. 2019 | 6. 11. 2019 | 4. 12. 2019 | 18.12. 2019 | 8. 1. 2020 | 22. 1. 2020 |