Prof. Dr. Dederich

Prof. Dr. Markus Dederich

Sprechstunde

dienstags von 12:00-13:00 Uhr, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich 

 

 

 

Arbeitsschwerpunkte
  • theoretische und ethische Grundfragen der Heilpädagogik
  • (bio-)ethische Probleme im Kontext von Behinderung
  • Inklusion und Exklusion
  • Disability Studies

Veröffentlichungen

Neuerscheinungen

Ziemen, Kerstin (Hrsg.) (2016): Lexikon Inklusion. Göttingen: V+R

Das Lexikon erörtert zentrale Begrifflichkeiten im Themenfeld der Inklusion. Expertinnen und Experten geben Antworten auf Fragen zu Bedeutung und Inhalt wesentlicher Stichworte im Diskurs von Inklusion.Kompetenz, Barrierefreiheit, Inklusion, Koedukation, Kybernetik, Partizipation, Resilienz, Schulbegleitung/Schulassistenz, Sprachbehinderung, Segregation, Trisomie 21, Vielfalt – diese und weitere zentrale Begriffe im Kontext von Inklusion werden von Expertinnen und Experten des jeweiligen Fachgebietes zusammenfassend erörtert. Das Lexikon gibt einen Überblick über wesentliche Dimensionen von Inklusion und bringt sie auf den Punkt. 

 

 


Dederich, Markus/ Beck, Iris/ Antor, Georg/ Bleidick, Ulrich (Hrsg.) (2016): Handlexikon der Behindertenpädagogik. Schlüsselbegriffe aus Theorie und Praxis. Stuttgart: Kohlhammer

Das Handlexikon der Behindertenpädagogik in Schlüsselbegriffen steht alsNachschlagewerk zwischen kürzer gefasstem lexikalischem Wörterbuch und einem mehrbändigen Handbuch. Es soll in erster Linie eine handliche Informationsquelle für das Studium und die Berufspraxis im Sinne einer Einführung in die wissenschaftlichen Aufgabengebiete und Handlungsfelderentlang ausgewählter zentraler Begriffe sein. Bei der Auswahl dieser Begriffe stand zunächst die erziehungswissenschaftliche Einbindung der behindertenpädagogischen Grundbegriffe im Mittelpunkt, umdie Behindertenpädagogik damit als Teildisziplin der Erziehungswissenschaft auszuweisen. Die Gliederung der Schwerpunkte der Pädagogik bei Behinderung und Benachteiligung folgt dann dem Duktus der Empfehlungen der Kultusministerkonferenz zur sonderpädagogischen Förderung, wonach diese Schwerpunkte nicht Personenkreise nach Arten vonBehinderungen unterteilen, sondern Bereiche von Beeinträchtigungen der Erziehung und Bildung und damit spezifische Ansatzpunkte pädagogischer Förderung darstellen. Die Handlungsfelder wiederum folgen einer Perspektive auf den Lebenslauf als Ganzes und auf unterschiedliche Lebensbereiche vor dem Hintergrund ihrer pädagogischen Relevanz. Der Anspruch des Bandes, so etwas wie eine Quintessenz behindertenpädagogische Theoriebildung zu praktischen Zwecken zusammenzufassen, war nur über vielfältige und multidisziplinäre Zugangswege zu erreichen. Die Mitarbeit von 80 Autorinnen und Autoren sichert Heterogenität der wissenschaftlichen Denkweisen; widersprechendeGesichtspunkte in den Artikeln sind eine Bereicherung des Diskurses.


Monographien

  • „Vulnerabilität in der Heil- und Sonderpädagogik". Zusammen mit Daniel Burghardt, Nadine Dziabel, Thomas Höhne, Diana Lohwasser, Robert Stöhr und Jörg Zirfas. Stuttgart 2017 (in Vorbereitung)
  • Philosophie in der Heil- und Sonderpädagogik. Stuttgart 2013: Kohlhammer (ISBN: 9783170230460)
  •  „Körper, Kultur und Behinderung. Eine Einführung in die Disability Studies“. Bielefeld 2007: Transcript (ISBN: 389942641X)
  • „Menschen mit Behinderungen zwischen Ausschluß und Anerkennung“. Bad Heilbrunn 2001: Klinkhardt (ISBN: 3781511685)
  • „Behinderung, Medizin, Ethik – Behindertenpädagogische Reflexionen zu Grenzsituationen am Anfang und Ende des Lebens“. Bad Heilbrunn 2000: Klinkhardt (ISBN: 3781510921)
  • „In den Ordnungen des Leibes. Zur Pädagogik und Anthropologie von Hugo Kükelhaus“. Münster 1996: Waxmann (ISBN: 3893254005)
  • „Erleben – Erfahren – Begreifen. Hugo Kükelhaus als Wegbereiter der moder­nen Erlebnispädagogik“. Lüneburg 1994: Ziel (ISBN: 39290589)

                                

 

Weitere Publikationen/ Editionen

 

Monographien

1. „Vulnerabilität in der Heil- und Sonderpädagogik“. Zusammen mit Daniel Burghardt, Nadine Dziabel, Thomas Höhne, Diana Lohwasser, Robert Stöhr und Jörg Zirfas. Stuttgart 2017 (184 S.)

2. „Philosophie in der Heil- und Sonderpädagogik“. Stuttgart 2013 (282 S.)

3. „Körper, Kultur und Behinderung. Eine Einführung in die Disability Studies“. Bielefeld 2007 (206 S.) Zweite Auflage 2012

4. „Menschen mit Behinderungen zwischen Ausschlussund Anerkennung“. Bad Heilbrunn 2001 (235 S.)

5. „Behinderung, Medizin und Ethik – Behindertenpädagogische Reflexionen zu Grenzsituationen am Anfang und Ende des Lebens“. Bad Heilbrunn 2000 (Ha­bi­litationsschrift) (356 S.)

6. „In den Ordnungen des Leibes. Zur Pädagogik und Anthropologie von Hugo Kükelhaus“. Münster 1996 (Dissertation) (344 S.)

7. „Erleben – Erfahren – Begreifen. Hugo Kükelhaus als Wegbereiter der moder­nen Erlebnispädagogik“. Lüneburg 1994 (48 S.)

 

 

 

Herausgaben

1. „Handlexikon der Behindertenpädagogik“, 3., erweiterte und überarbeitete Auflage. Stuttgart 2016 (zusammen mit Georg Antor, Ulrich Bleidick und Iris Beck)

2. „Behinderung und Gerechtigkeit. Heilpädagogik als Kulturpolitik“. Giessen 2013 (zusammen mit Christian Mürner, Heinrich Greving und Peter Rödler)

3. „An Stelle des Anderen. Ein interdisziplinärer Diskurs über Stellvertretung und Behinderung“. Oberhausen 2011 (zusammen mit Karl-Ernst Ackermann)

4. „Grenzen des Erklärens. Plädoyer für verschiedene Zugangs­wege des Erken­nens“. Berlin 2011 (zusammen mit Günter Altner, Katrin Grüber und Rainer Hohlfeld)

5. „Anerkennung und Gerechtigkeit in Heilpädagogik, Pflegewissenschaft und Medizin - Auf dem Weg zu einer nichtexklusiven Ethik“. Bielefeld 2011 (zusammen mit Martin W. Schnell)

6. „Sinne, Körper und Bewegung“ („Enzyklopädisches Handbuch der Behinder­ten­­pädagogik“, Bd. 9). Stuttgart 2011 (zusammen mit Wolfgang Jantzen und Renate Walthes)

7. „Heilpädagogik als Kulturwissen­schaft - Menschen zwischen Medizin und Öko­nomie“. Giessen 2009 (zusammen mit Heinrich Greving, Christian Mürner und Peter Rödler)

8. „Behinderung und Anerkennung“ („Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik“, Bd. 2). Stuttgart 2009 (zusammen mit Wolfgang Jantzen)

9. „Herausforderungen: Mit schwerer Behinderung leben“. Frankfurt 2007 (zusam­men mit Katrin Grüber)

10. „Inklusion statt Integration? Heilpädagogik als Kulturtechnik“. Giessen 2006 (zusammen mit Heinrich Greving, Christian Mürner und Peter Rödler)

11. „Bioethik und Behinderung“. Bad Heilbrunn 2003

12. „Menschen mit geistiger Behinderung neu sehen lernen. Europa und Asien im Dialog über Bildung, Integration und Kommunikation“. Düsseldorf 2000 (zu­sammen mit Barbara Fornefeld)



 

Zeitschriftenaufsätze und Buchbeiträge

1. „Der personale Bezug pädagogischen Handelns: Eine nicht hintergehbare Grenze der Dekategorisierung“. In: Musenberg, Oliver/ Riegert, Judith/ Sansouru,Teresa (Hg.): Pädagogische Differenzen, Bd 1: Dekategorisierung. Paderborn (in Vorbereitung)           

2. „Die politische Dimension evidenzbasierter Bildungsforschung und evidenzbasierter Pädagogik“. In: Sonderpädagogische Förderung heute, 3/2017) (in Vorbereitung)        

3. „Behinderung, Inklusion und Ökonomie“. In: Bilstein, Johannes/ Zirfas, Jörg (Hg.): Das Geben und Nehmen. Pädagogisch-anthropologische Zugänge zur Sozialökonomie. Weinheim, Basel 2017 (S. 247-260)          

4. „Zwischen Wertschätzung von Diversität und spezialisierter Intervention – ein behindertenpädagogisches Dilemma im Zeichen der Inklusion“. In: Stenger, Ursula/ Edelmann, Doris/ Nolte, David/ Schulz, Marc (Hg.): Diversität in der Pädagogik der frühen Kindheit. Weinheim, Basel 2017 (S. 73-84)          

5. „Ethische Aspekte der Forschung an Menschen mitgeistiger Behinderung“. In: Teilhabe 1/2017 (S. 4-10)         

6. „Ethische Aspekte der Inklusion“. In: Ziemen, Kerstin (Hg.): Lexikon Inklusion. Göttingen 2016 (S. 71-73)  

7. „Differenzlinie Behinderung“. In: Ziemen, Kerstin (Hg.): Lexikon Inklusion. Göttingen 2016 (S. 48-49)          

8. „Bildungsgerechtigkeit“. In: Ziemen, Kerstin (Hg.): Lexikon Inklusion. Göttingen 2016 (S. 33-35)     

9. „Anerkennung“. In: Ziemen, Kerstin (Hg.): Lexikon Inklusion. Göttingen 2016 (S. 11-12)

10. „Angebote für Menschen mit Behinderung als sozialraumbezogenes Handlungsfeld“ (2016). In: Kessl, Fabian/ Reutlinger, Christian (Hg.): Handbuch Sozialraum. Wiesbaden                

11. „Funktionen von Theorie“ (zusammen mit Franziska Felder). In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, Heft 3/2016 (S. 196-209)

12. „Disability“. In: Bundschuh, Stephan/ Ghandour,Ehsan/ Herzog, Esra (Hg.): Bildungsförderung und Diskriminierung – marginalisierte Jugendliche zwischen Schule und Beruf. Weinheim 2016 (S. 98-104)

13. „Vulnerabilität in verschiedenen Wissenschaften: Ein Überblick“ (zusammen mit Daniel Burghardt, Nadine Dziabel, Thomas Höhne, Diana Lohwasser & Jörg Zirfas). In: Behinderte Menschen, Heft 2/2016 (S.19-31)        

14. „Disability Studies“. In: Dederich, Markus/ Beck, Iris/ Antor, Georg/ Bleidick, Ulrich (Hg.): Handlexikon der Behindertenpädagogik. Stuttgart 2016 (S. 385-387)          

15. „Wissenschaft, Wissenschaftstheorie“. In: Dederich, Markus/ Beck, Iris/ Antor, Georg/ Bleidick, Ulrich (Hg.): Handlexikon der Behindertenpädagogik. Stuttgart 2016 (S. 332-335)

16. „Technik“. In: Dederich, Markus/ Beck, Iris/ Antor, Georg/ Bleidick, Ulrich (Hg.): Handlexikon der Behindertenpädagogik. Stuttgart 2016 (S. 329-333)        

17. „Ethik“. In: Dederich, Markus/ Beck, Iris/ Antor, Georg/ Bleidick, Ulrich (Hg.): Handlexikon der Behindertenpädagogik. Stuttgart 2016 (S. 315-319)        

18. „Selbstbestimmung“. In: Dederich, Markus/ Beck, Iris/ Antor, Georg/ Bleidick, Ulrich (Hg.): Handlexikon der Behindertenpädagogik. Stuttgart 2016 (S. 169-171)          

19. „Behinderung“. In: Dederich, Markus/ Beck, Iris/ Antor, Georg/ Bleidick, Ulrich (Hg.): Handlexikon der Behindertenpädagogik. Stuttgart 2016 (S. 107-110)        

20. „Unterstützung durch Dekategorisierung? Eine Replik auf Andreas Hinz und Andreas Köpfer“. In: Vierteljahresschrift  für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, Heft 1/2016 (S. 48-52)              

21. „Über die Gewalt der Bilder und der Worte – Geistige Behinderung im Spiegel der Heilpädagogik, Psychiatrie und Philosophie“. In: Bilstein, Johannes/ Ecarius, Jutta/ Ricken, Norbert/ Stenger,Ursula (Hg.): Bildung und Gewalt. Wiesbaden 2016 (S. 117-128)  

22. „Bildungsgerechtigkeit“. In: Hedderich,Ingeborg/ Biewer, Gottfried/ Hollenweger, Judith/ Markowetz, Reinhard (Hg.): Handbuch Inklusion und Sonderpädagogik. Bad Heillbrunn 2016 (S. 92-96)       

23. „Ethische Grundlagen“. In: Hedderich, Ingeborg/ Biewer, Gottfried/ Hollenweger, Judith/ Markowetz, Reinhard (Hg.): Handbuch Inklusion und Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn 2016 (S. 81-87)              

24. „Körper, Kultur und Behinderung – ein kulturhistorischer Rückblick auf Körperdarstellungen“. In: Domenig, Dagmar/ Schäfer, Urs (Hg.): Mediale Welt inklusive! Sichtbarkeit und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in den Medien. Zürich 2015 (S. 27-48)                 

25. „Nature Loves Diversity – Society Hates it. Emotionale Resonanzen auf Behinderung und ihre Bedeutung für die Inklusion“. In: Jahrbuch für Pädagogik 2015: Inklusion als Ideologie (S. 121-132)        

26. „Zwischen Wertschätzung von Diversität undspezialisierter Intervention – ein behindertenpädagogisches Dilemma im Zeichen der Inklusion“. In: Behinderte Menschen, Heft 4/2015 (S. 27-32)

27. „Inklusion als Erzählung und Erfahrung. Überlegungen aus heil- und sonderpädagogischer Sicht“. In: Kammeyer, Katharina/ Roebben, Bert/ Britta, Baumert (Hg.): Zu Wort kommen. Narration als Zugang zum Thema Inklusion. Reihe: Behinderung – Theologie – Kirche. Stuttgart 2015 (S. 23-38) 

28. „Kritik der Dekategorisierung – Ein philosophischer Versuch“. In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, Heft 3/2015 (S. 192-205)

29. „Intersektionalität und Behinderung“. In: Sonderpädagogische Förderung heute, Heft 2/2015 (S. 137-151)     

30. „Heterogenity, Radical Otherness and the Discourse on Inklusive Education. A Philosophical Reflection”. In: Kiuppis,Florian/ Hausstätter, Rune Sarromaa (Hg.): Inclusive Education Twenty Yearsafter Salamanca. New York u.a. 2015 (S. 191-203)         

31. „Inklusion. Perspektiven und offene Fragen“. In: Zeitschrift für medizinische Ethik, Heft 3/2014 (S. 237-247)  

32. „Inklusion zwischen Wunsch und Wirklichkeit“. In: Färber, Hans-Peter u.a. (Hg.): Alles inklusive!? Teilhabe und Wertschätzung in der Leistungsgesellschaft. Stiftung KBF. Mössingen 2014 (S. 11-22)        

33. „Egalitäre Differenz, radikale Andersheit und Inklusion. Ein Problemaufriss“. In: Lanwer, Willehad (Hg.): Bildung für alle – die freie Entwicklung eines jeden ist die Bedingung der freien Entwicklungaller. Giessen 2014 (S. 121-137)            

34. „Mutmaßlicher Wille oder gemutmaßter Wille. Eine  philosophische Reflexion“. In: Bruhn, Ramona/ Krückel, Benjamin (Hg.): Palliative Care für Menschen mit geistiger Behinderung. Interdisziplinäre Perspektiven für die Begleitung am Lebensende. Stuttgart 2014 (S. 198-202)

35. „Leid und Mitleid im Leben von Menschen mit geistiger Behinderung“. In: Bruhn, Ramona/ Krückel, Benjamin (Hg.): Palliative Care für Menschen mit geistiger Behinderung. Interdisziplinäre Perspektiven für die Begleitung am Lebensende. Stuttgart 2014 (S. 39-43)

36. „Kritische Anmerkungen zur Bedeutung der Neurowissenschaften für die Heil- und Sonderpädagogik“. In: Sonderpädagogische Förderung heute, Heft 1/2014 (S. 57-72)

37. „Intersektionalität und Behinderung – Ein Problemaufriss. In: Behinderte Menschen, Heft 1/2014 (S. 47-53)  

38. „Recht, Gerechtigkeit und Inklusion – Eine kritische Zwischenbetrachtung“. In: Dederich, Markus/ Mürner, Christian/ Greving,Heinrich/ Rödler, Peter (Hg.): Behinderung und Gerechtigkeit. Heilpädagogik als Kulturpolitik. Giessen 2013 (S. 21-35)   

39. „Gibt es Grenzen der Inklusion von Menschen mit  geistiger Behinderung?“ In: Archiv der Sozialen Arbeit, Heft 3/2013 (S. 58-36)  

40. „Anerkennungsethik“. In: denkbar anders, Heft 2/2013 (S. 28-33)         

41. „Inklusionsbarrieren im Sozialraum”. In: Becker,Ulrich/ Wacker, Elisabeth/ Banafsche, Minou (Hg.): Inklusion im Sozialraum. Behindertenrecht und Behindertenpolitik in der Kommune. Baden Baden 2013 (S.61-67)         

42. „Ethik“. In: Inklusion Lexikon. URL:http://www.inklusion-lexikon.de/Ethik_Dederich.pdf [Stand: 1.7.2013]    

43. „Anerkennung“. In: Inklusion Lexikon. URL:http://www.inklusion-lexikon.de/Anerkennung_Dederich.pdf [Stand: 1.6.2013]            

44. „Bilanz: Inklusion in der Erwachsenenbildung“. In: Burtscher, Reinhard u.a. (Hg.): Zugänge zur Inklusion. Erwachsenenbildung, Behindertenpädagogik und Soziologie im Dialog. Bielefeld 2013 (S. 65-69)           

45. „Heilpädagogik als Kulturwissenschaft“. In: Musenberg, Oliver (Hg.): Kultur, Geschichte, Behinderung. Die kulturwissenschaftliche Historisierung von Behinderung. Oberhausen 2013 (S.43-66)

46. „Zur Frage diskriminierender Wirkungen der Pränatalen Diagnostik (PD) auf Menschen mit schwerer geistiger und mehrfacher Behinderung“. In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete. Heft 2/2013 (S. 147-151)             

47. „Inklusion und das Verschwinden der Menschen. Über Grenzen der Gerechtigkeit“. In: Behinderte Menschen. Heft 1/2013 (S.33-42)         

48. „Zwischen alten Bildern und neuen Perspektiven – Geistige Behinderung als Herausforderung für die Ethik“. In: Ochsner, Beate (Hg.): Andere Bilder – Zur Produktion von Behinderung in der visuellen Kultur. Bielefeld 2013 (S. 13-30)  

49. „Stellvertretung“. In: Ackermann, Karl-Ernst/Musenberg, Oliver/Riegert, Judith (Hg.): Geistigbehindertenpädagogik!? Disziplin– Profession – Inklusion. Oberhausen 2013 (S. 185-206)         

50. „Behinderung und die Politik des Sehens“. In: Behindertenpädagogik, Heft 3/2012 (S. 252-263)            

51. „Behinderung, Identitätspolitik und Anerkennung“. In: Behinderte Menschen, Heft 2/2012 (S. 45-54)

52. „Heilpädagogik und Disability Studies als Kulturwissenschaften – Umrisse eines Forschungsprogramms“. In: Rathgeb, Kerstin (Hg.): Disability Studies. Kritische Perspektiven für die Arbeit am Sozialen. Wiesbaden 2012 (S. 91-104)         

53. „Inklusion als Menschenrecht und Bedingung der Möglichkeit für Chancen­gleichheit?“ In: Wallimann, Ivo (Hg.): Chancengleichheit und Behinderung im Bildungswesen. Gerechtigkeitstheoretische und sonderpädagogische Perspek­tiven Freiburg 2012 (S. 24-52) 

54. „Pädagogik als Kunst?“ In: Zeitschrift für Heilpädagogik, 63. Jg., Heft 3/2012 (S. 98-104)              

55. „Ästhetische und ethische Grenzen der Barrierefreiheit“. In: Tervooren, Anja/ Weber, Jürgen (Hg.): Wege zur Kultur. Barrieren und Barrierefreiheit in Kultur- und Bildungseinrichtungen. Köln, Weimar und Wien 2012 (S. 101-115)      

56. „Exklusion“. In: Sonderpädagogische Förderung heute, Heft 1/2011 (S. 8)        

57. „Behinderung im Wandel der Zeit – Sozial- und begriffsgeschichtliche Anmer­kungen“. In: Eurich, Johannes/ Lob-Hüdepohl, Andreas (Hg.): Inklusive Kirche („Behinderung - Theologie - Kirche. Beiträge zudiakonisch-caritativen Disa­bility Studies“, Bd. 1). Stuttgart 2011 (S. 9-22)           

58. „Anthropotechniken und Behinderung“ (zusammen mit Svenja Meuser). In: Bockrath, Franz (Hg.): Anthropotechniken im Sport. Bielefeld 2011 (S. 127-152)           

59. „Paternalismus als ethische Figur. Ein Problemaufriss“. In: Ackermann, Karl-Ernst/ Dederich, Markus (Hg.): An Stelle des Anderen. Ein interdisziplinärer Diskurs über Stellvertretung und Behinderung. Oberhausen 2011 (S. 167-194)      

60. „Einführung in das Thema“. In: Ackermann, Karl-Ernst/ Dederich, Markus (Hg.): An Stelle des Anderen. Ein interdisziplinärer Diskurs über Stellvertretung und Behinderung. Oberhausen 2011 (S. 7-22)   

61. „Ethische Grundlagen der Behindertenpädagogik“. In: Behinderte Menschen, Heft 4-5 /2011 (S. 35-46)           

62. „Anerkennungsethik“. In: Orientierung, Heft 3/2011 (S. 10-13)               

63. „Bildungsgerechtigkeit und Inklusion – Ein Problemaufriss“. In: Meyer, Tho­mas/ Vorholt, Udo (Hg.): Bildungsgerechtigkeit als politische Aufgabe. Bochum und Freiburg 2011 (S. 40-56)             

64. „Historische Konstruktionen von Heterogenitätund Differenz: Monster und Freaks“. In: Hinz, Renate/ Walthes, Renate (Hg.): Verschiedenheit als Diskurs. Tübingen 2011 (S. 97-108)             

65. „Schwere und mehrfache Behinderung –Philosophische Aspekte“. In: Fröhlich, Andreas/ Heinen, Norbert/ Klauß, Theo/ Lamers, Wolfgang (Hg.): Handbuch schwere und mehrfache Behinderung. Oberhausen 2011 (S. 159-176) 

66. „Behinderung, Identitätspolitik und Anerkennung– Eine alteritätstheoretische Reflexion“. In: Dederich, Markus/ Schnell, Martin W. (Hg.): Anerkennung und Gerechtigkeit in Heilpädagogik, Pflegewissenschaft und Medizin – Auf dem Weg zu einer nichtexklusiven Ethik. Bielefeld 2011 (S.107-127)      

67. „Anerkennung und Gerechtigkeit im Kontext von Bildungs-, Heil- und Pflegeberufen“ (zusammen mit Martin W. Schnell). In: Dederich, Markus/ Schnell, Martin W. (Hg.): Anerkennung und Gerechtigkeit in Heilpädagogik, Pflegewissenschaft und Medizin – Auf dem Weg zu einer nichtexklusiven Ethik. Bielefeld 2011 (S. 7-21)   

68. „Sinnlichkeit“ (zusammen mit Wolfgang  Jantzen und Renate Walthes). In: Jantzen, Wolf­gang/ Walthes, Renate (Hg.): Sinne, Körper und Bewegung. Enzy­klopä­disches Handbuch der Behindertenpädagogik, Bd.9. Stuttgart 2011 (S. 41-67)             

69. „Grenzen des Fremdverstehens“. In: Altner, Günter/ Dederich, Mar­kus/ Grüber, Katrin/ Hohlfeld, Reiner (Hg.): Grenzen des Erklärens. Plädoyer für verschie­dene Zugangs­wege des Erken­nens. Stuttgart 2011 (S. 129-135)             

70. „Die Gedanken sind frei… Plädoyer für verschiedene Zugangswege zum Erkennen“ (zusammen mit Günter Altner, Katrin Grüber und Rainer Hohlfeld) In: Alter, Günter/ Dederich, Mar­kus/ Grüber, Katrin/ Hohlfeld, Reiner (Hg.): Gren­zen des Erklärens. Plädoyer für verschie­dene Zugangs­wege des Erken­nens. Stuttgart 2011 (S. 7-10)   

71. „Der ungeborene Mensch mit Behinderung im Lichte der Bioethik – Kritische Anmerkungen zur Diskussion um sein Lebensrecht“. In: Weiß, Hans/ Stinkes, Ursula/ Fries, Alfred (Hg.): Prüfstand der Gesellschaft. Behinderung und Be­nach­­teiligung als soziale Herausforderung. Rimpar 2010 (S. 147-166)    

72. „Normalität“. In: Sandkühler, Hans Jörg u.a. (Hg.): Enzyklopädie Philosophie. Hamburg 2010 (S. 1803-1805)     

73. „Konstruieren oder antworten? Versuch einer phänomenologischen Kritik am Radikalen Konstruktivismus“ In: Balgo, Rolf (Hg.): Systemtheorie – eine hilfrei­che Perspektive für Behinderung, Gesundheit und Soziales? Hannover 2010 (S. 123-133)  

74. „Partizipation aus Sicht der Disability Studies“. In: Evangelische Stiftung Alster­dorf & Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (Hg.): Enabling Com­munity. Anstöße für Politik und soziale Praxis. Hamburg 2010 (S. 178-190)             

75. „Zur medialen Repräsentation alter behinderter Körper in der Gegenwart“. In: Mehlmann, Sabine/ Ruby, Sigrid (Hg.): Für dein Alter siehst Du gut aus! Von der Un/Sichtbarkeit des alternden Körpers im Horizont des demographischen Wandels. Bielefeld 2010 (S. 107-122)

76. „Behinderung, Norm, Differenz – Die Perspektive der Disability Studies“. In: Kessel, Fabian/ Plößer, Melanie (Hg.): Differenz, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. Wiesbaden 2010 (S. 170-184)             

77. „Chancen der Ökonomisierung. Ein Gespräch mit Klaus Dörner“. In: Dederich, Markus/ Greving, Heinrich/ Mürner, Christian/ Rödler,Peter (Hg.): Heilpädago­gik als Kulturwissen­schaft – Menschen zwischen Medizin und Öko­nomie. Giessen 2009 (S. 70-79)   

78. „Der Mensch als Projekt – Über die Verbesserung des Menschen und die neuen Anthropotechniken“. In: Dederich, Markus/ Greving, Heinrich/ Mürner, Chri­­­s­tian/ Rödler, Peter (Hg.): Heilpädagogik als Kulturwissen­schaft – Men­schen zwischen Medizin und Öko­nomie. Giessen 2009 (S. 81-101)           

79. „Pränataldiagnostik – Die psychosoziale Perspektive“. In: Donum Vitae Bayern & Staatsinstitut für Familienforschung, Universität Bamberg (Hg.): Ungewisse Zeiten im Zeitalter derPränataldiagnostik – „Unter anderen Umständen schwanger“. Tagungs­dokumentation. Augsburg 2009 (S. 10-15)

80. „Gesellschaftliche Dimensionen von Ästhetisierung und Behinderung“. In: Strasser, Urs/ Weisser, Jan u.a. (Hg.): Ästhetisierung der Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn 2009 (S. 15-28)        

81. „Historische Konstruktionen von Heterogenität und Differenz: Monster und Freaks“. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Behinderung ohne Behin­der­te?! Perspektiven der Disability Studies“. Universität Hamburg, 09.06.2009 URL:http://www.zedis.uni-hamburg.de/wp-content/uploads/dederich_ monster_freaks1.pdf  

82. „Leid, Leiden, Mitleid“ (zusammen mit Claudia Gottwald). In: Dederich, Markus/ Jantzen, Wolfgang (Hg.): Behinde­rung und Anerkennung. Enzyklopädisches Hand­buch der Behindertenpädago­gik, Bd. 2. Stuttgart 2009 (S. 302-307)            

83. „Behinderung als sozial- und kulturwissenschaftliche Kategorie“. In: Dederich, Markus/ Jantzen, Wolfgang (Hg.): Behinde­rung und Anerkennung. Enzyklopä­disches Hand­buch der Behindertenpädago­gik Bd., 2. Stuttgart 2009 (S. 15-40)             

84. „Schmerz. Eine philosophische Erkundung“. In: Maier-Michalitsch, Nicola (Hg.): Leben Pur – Schmerz bei Menschen mit schweren und mehrfachen Behin­derungen. Düsseldorf 2009 (S. 12-29)            

85. „Ethische Grundlagen der Behindertenpädagogik: Konstitution und Systematik“ (zusammen mit Martin W. Schnell). In: Dederich, Markus/ Jan­tzen, Wolfgang (Hg.): Behinde­rung und Anerkennung. Enzyklopädisches Hand­buch der Behin­der­tenpädago­gik, Bd. 2. Stuttgart 2009 (S. 59-83)           

86. „Der Körper und der Schmerz – Kein Thema für die Behindertenpädagogik?“ In: Zeitschrift für Heilpädagogik, Heft 3/2009 (S.82-90)  

87. „Über Wert und Würde des menschlichen Lebens“. In: Bundeszentrale für politische Bildung: Dossier „Bioethik“. URL:http://www.bpb.de/themen/ 220L­WB,0,0­,Bio­ethik.html [Stand: 3.2.2009]               

88. „Die Universalisierung der Ökonomie – Ursachen, Hintergründe, Folgen“. In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete. Heft 4/2008 (S. 288-300)

89. „Ethik und ärztliche Rolle in der Pränatalmedizin – Grundlegende Fragen zum Umgang mit Behinderung in der Beratung“. In: Heilpädagogik.de, Heft 2/2008 (S. 7-12)        

Wiederabdruck in:        

90. Behinderte Menschen, 30. Jg., Heft 2/2008 (S.48-57)  

sowie

91. Kinderkrankenschwester, Heft 11/2008 (S.476-480)

92. „Der behinderte Mensch als Ausgeschlossener“. In: Fornefeld, Barbara (Hg.): Men­schen mit komplexer Behinderung. Ein pädagogisch-phänomenologisches Lehr­­buch. München 2008 (S. 31-49)     

93. „Disability Studies und Integration“. In: Behinderte Menschen. 29. Jg., Heft 2-3/2008 (S. 22-31)        

94. „Soziale Realitäten in Deutschland und deren Auswirkungen auf das Leben behinderter Menschen“. In: Berufsverband der Heilpädagoginnen und Heil­pädagogen (Hg.): Heilpädagogik wirkt – Herausforderungen annehmen. Ta­gungs­bericht 2007 (S. 27-40)   

95. Stichworte „Ethik“, „Euthanasie“ und „Nationalsozialismus“ In: Theunissen, Georg/ Kulig, Wolfram/ Schirbort, Kerstin (Hg.): Handlexikon geistige Behinde­rung. Stuttgart 2007          

96. „Abhängigkeit, Macht und Gewalt in asymmetrischen Beziehungen“. In: Dede­rich, Markus/ Grüber, Katrin (Hg.): Herausforderungen. Mit schwerer Behinde­rung leben. Frankfurt 2007 (S. 139-152)

97. „Herausforderungen – Mit schwerer Behinderung leben“ (zusammen mit Katrin Grüber). In: Dede­rich, Markus/ Grüber, Katrin (Hg.): Herausforderungen. Mit schwerer Behinde­rung leben. Frankfurt 2007 (S.9-18)        

98. „Menschen mit Behinderungen, Medizinethik und Verantwortung – Fragen an die Ethik von Hans Jonas“. In: Seidel, Ralf/ Endruweit, Meiken (Hg.): Prinzip Zukunft. Im Dialog mit Hans Jonas. Paderborn 2007 (S. 263-174)             

99. „Die Würde des Menschen – Wieviel Ethik brauchtder Mensch?". In: Berghaus, Helmut/ Bermond, Heike, Milz, Heike (Hg.): Visionen und innovative Konzepte in Zeiten knapper Ressourcen. Köln 2007 (S. 53-60)        

100. „Ethik“. In: Greving, Heinrich (Hg.): Kompendium Heilpädagogik. Troisdorf 2007 (S. 211-218)   

101. „Exklusion“. In: Dederich, Mar­­­kus/ Greving, Heinrich/ Mürner, Christian/ Rödler, Peter (Hg.): Inklusion statt Integration? Heilpädagogik als Kulturtechnik. Giessen 2006 (S. 11-27)   

102. „‚Geistige Behinderung’ – Menschenbild, Anthropologie und Ethik“. In: Wüllen­weber, Ernst/ Theunissen, Georg/ Mühl, Heinz (Hg.): Pädagogik bei geistigen Behinderungen. Ein Lehrbuch für Studium und Praxis. Stuttgart 2006       

103. „Schwere Behinderung im Kontext von Ethik, Medizin und Pädagogik“. In: Bundesvereinigung Lebenshilfe (Hg.): Schwere Behinderung – eine Aufgabe für die Gesellschaft. Teilhabe von Menschen mit schweren Behinderungen als Herausforderung für Praxis, Wissenschaft und Politik. Marburg 2006. Siehe auch URL:http://www.lebenshilfe.de/wDeutsch/aus_fachlicher_sicht/downloads/Dederich-Ethik2.pdf

104. „Disability Studies und Integration“. In: Platte, Andrea/ Seitz, Simone/ Terfloth, Karin (Hg.): Inklusive Bildungsprozesse. Bad Heillbrunn 2006 (S. 23-34)           

105. „Wozu Theorie?“ In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbar­gebiete. Heft 2/2006 (S. 99-109)      

106. „Zur Ökonomisierung sozialer Qualität“. In: Sozialpsychiatrische Informationen. Heft 4/2005 (S. 2-6)             

107.  „Über Wissenschaft, Erkenntnis, Repräsentation und die Singularität des anderen Menschen“. In: Horster, Detlef/ Hoyningen-Süess, Ursula/ Liesen, Christian (Hg.): Sonderpädagogische Professionalität. Beiträge zur Entwicklung des Sonderpädagogik als Disziplin und Profession. Wiesbaden 2005 (S. 169-186)        

108. „Behinderung, Körper und die kulturelle Produktion von Wissen - Impulse der amerikanischen Disability Studies für die Soziologie der Behinderten“. In: For­ster, Rudolf (Hg.): Soziologie im Kontext von Behinderung. Bad Heilbrunn 2004 (S. 175-196)

109. „Bioethik, Menschenwürde und Behinderung“. In: Vierteljahresschrift für Heil­pädagogik und ihre Nachbargebiete. 3/2004 (S.260-270)    

110. „Die Anerkennung des Abhängigseins“. In: Gäch, Angelika (Hg.): Phänomene des Wandels. Wozu Heilpädagogik und Sozialtherapie herausgefordert sind. Luzern 2004 (S. 103-122)         

111. „Menschen mit Behinderungen, Medizinethik und Verantwortung - Fragen an die Ethik von Hans Jonas“. In: Journal Phänomenologie, Heft 20/2003 (S. 57-67)             

112. „Ethische Fragen der Geistigbehindertenpädagogik“. In: Fischer, Erhard (Hg.): Pädagogik für Menschen mit geistiger Behinderung. Sichtweisen, Theorien, aktuelle Herausforderungen. Oberhausen 2003 (S. 60-82) 

113. „Kritische Anmerkungen zur Präimplantationsdiagnostik“. In: Zeitschrift für Heilpädagogik, 54. Jg., Heft 9/2003 (S. 356-362)             

114.  „NS-Euthanasie und ‚Bioethik'. Replik auf Walter Grode: Die Last der NS Geschichte“. In: Heilpädagogik online 03/2003 (S.59-67)              

115. „Gibt es ein Recht auf Anderssein? Überlegungen zu einer Ethik der Anerken­nung“. Vortrag vom 22. Mai 2003 beim 6. Alsterdorfer Fachforum (Hamburg) zum Thema „Community Care: In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“ URL: http://www.alsterdorf.de/daten/fachforum/index.html                       

116. „Die Ausgrenzung und Vernichtung von Behindertenin der Geschichte und die bioethischen Fragen der Gegenwart“. In: Institut für Gesellschafts- und Sozial­politik an der Johannes Kepler Universität Linz, Oberösterreichische Landes­direktion, Oberöster­reichisches Landesarchiv (Hg.): Wert des Lebens. Geden­ken – Lernen – Begreifen. Linz 2003 (S. 173-184)            

117. „Normalismus, ‚Eugenik’ und Ethik“. In: Dederich, Markus (Hg.): Bioethik und Behin­derung. Bad Heilbrunn 2003 (S.237-266)      

118. „Bioethik und Behinderung. Eine Einleitung“. In: Dederich, Markus (Hg.): Bioethik und Behinderung. Bad Heilbrunn 2003 (S. 7-19)     

119. „Postmoderne – Pluralisierung – Differenz. Soziologische, ethische und poli­tische Impli­kationen“. In: Greving, Heinrich/ Gröschke, Dieter (Hg.): Das Sisyphos-Prinzip –Gesell­schaftsanalytische und sozialpolitische Reflexionen in der Heilpädagogik. Bad Heilbrunn 2002 (S. 33-56)            

120. „Der imperfekte Mensch und das moderne Heilsdenken – Ambivalenzen mo­derner An­thropotechniken diskutiert aus behindertenpädagogischer Sicht“. In: Schnell, Martin (Hg.): Pflegewissenschaftund Philosophie. Leiblichkeit, Ver­antwortung, Gerechtigkeit, Ethik. Interdisziplinäre Studien über den bedürftigen Menschen. Bern, Stuttgart und Wien 2002 (S. 263-183)

121. „Anmerkungen zu einer Ethik und Politik der Anerkennung und ihrer Bedeu­tung für Men­schen mit Behinderungen“. In: Be­hindert(e) in Familie, Jugend und Ge­sell­schaft, 25. Jg., Heft 1/2002 (S. 25-38)


122. „Über Integrität, Achtung und Verantwortung. Eine ethische Grundlegung für die Qualitätsdiskussion“. In: Zeitschrift Behindertenpäd­agogik, Heft 2/2001 (S. 146-162)


123.  „Grenzgänge – Beziehungsorientierte Arbeit mitdem Medium Musik bei Men­schen mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma“. In: Fornefeld, Barbara/ De­derich, Markus (Hg.): Men­schen mit geistiger Behinderung neu sehen lernen. Asien und Europa im Dialog über Bildung, Integration und Kommunikation. Düssel­dorf 2000 (S. 171-196)   

124. „Zur Einleitung“ (zusammen mit Barbara Fornefeld). In: Fornefeld, Barbara/ De­derich, Mar­kus (Hg.): Menschen mitgeistiger Behinderung neu sehen lernen. Asien und Euro­pa im Dialog über Bildung, Integration und Kommunikation. Düsseldorf 2000 (S. 7-20)     

125. „Hugo Kükelhaus“. In: Buchka, Maximilian/ Klein, Ferdinand/ Grimm, Rüdiger (Hg.): Le­bensbilder bedeutender Heilpädagoginnen und Heilpädagogen. Mün­chen 2000 (S. 175-191)

126. „Erwachsene Menschen mit geistiger Behinderungin Krisensituationen – Eine empirische Studie zum Bedarf psychotherapeutischer Angebote in der Region Köln“ (zusammen mit Dagmar Allar und Elke Fabig). In: Zeitschrift für Heilpädagogik, Heft 10/1999 (S. 476-485)         

127. „Leiblichkeit, Kommunikation und Musik“. In: Behinderte, 21. Jg., Heft 3/1998 (S. 33-46)           

128. „Leiblichkeit und Lernen“. In: Behinderte. 20. Jg., Heft 2/1997 (S. 29-44)            

129. „L’emozione di conoscere – Die Emotion des Erkennens und das Erkennen in der Emotion – Grundlegende anthropologische Aspekte einer integrativen Päd­agogik“ (zusammen mit Walter Dreher). In: Dreher, Walther: Denkspuren. Aachen 1996 (S. 105-130)         

130.  „Leiblichkeit, Erziehung und Identität – Eine geistigbehindertenpädagogische Skizze“. In: Walther Dreher: Denkspuren. Aachen 1996 (S. 172-191)              

131. „Gegen den Strom – Grundzüge der Ethik von Hans Jonas und ihre Bedeutung für die Behindertenpädagogik“ (zusammen mit Christoph Kant). In: Heilpädagogische Forschung, Bd. XXI, Heft 2/1995  (S. 65-76)               

132. „Replik auf Anstötz’‚ Ethische Aspekte derLeiblichkeit in der Kritik’“. In:  Zeitschrift für Heilpädagogik. 44. Jg., Heft12/1993 (S. 811-813)            

133.  „Ethische Aspekte der Leiblichkeit“. In: Zeitschrift für Heilpädagogik. 44. Jg, Heft 7/1993 (S. 448-454)   

134. „Grenzen als Hilfe und Beschränkung – fragmentarische Überlegungen zu einem schillernden Begriff“. In: Zur Orientierung. 17. Jg, Heft 2/1993 (S. 3-7)           

 

    

            Lebenslauf 

    Juni 1960 geboren in Winnipeg, Kanada
    1960-1972 aufgewachsen in Winnipeg, Sao Paolo und Recife (Brasilien); danach Umzug nach Bonn
    1980-1987
    Studium der Soziologie, Musikwissenschaft und Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
    1988-2001
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Geistigbehindertenpädagogik der Universität zu Köln (Prof. Dr. W. Dreher)
    Januar 1996
    Promotion zum Dr. phil. an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, Fachbereich Ästhetik und Kommunikation
    April 1995
    Beginn einer berufsbegleitenden Ausbildung zum Klinischen Musiktherapeuten an der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit (Fritz-Perls-Institut, Düsseldorf); Verfahren: integrative Therapie
    April 1995-März 2000
    Arbeit in verschiedenen sonderpädagogischen Praxisfeldern (Förderschule mit dem Förderschwerpunkt 'geistige Entwicklung', Förderschule mit dem Förderschwerpunkt 'Lernen'), einjährige Betreuung einer Wachkoma-Patientin
    2001
    Habilitation im Fach Allgemeine Heilpädagogik (Universität zu Köln)
    WS 2000/01 & SS 2001
    Vertretung der Professur für Geistigbehindertenpädagogik an der Universität Würzburg
    WS 2001/02
    Vertretung der C4-Professur für Allgemeine Heilpädagogik an der Universität zu Köln
    2002-2011 Professor für Theorie der Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund
    seit 01.10.2011
    Professor für Allgemeine Heilpädagogik an der Humanwissenschafttlichen Fakultät der Universität zu Köln