Prof. Dr. Kaul

Nachrichten aus dem Bereich Pädagogik und Didaktik hörgeschädigter Menschen :

Päd. Betreuungs- & Vertretungskräfte
Der Kinder- und Jugendhilfeverbund Rheinland gGmbH (KJHV) sucht zur Komplettierung der Betreuungs-Teams der Ganztagsangebote an den Förderschulen des LVR Hören und Kommunikation und Sprache in Düsseldorf und Köln

Pädagogische Betreuungskräfte und Vertretungskräfte in Teilzeit für

Köln ab sofort und ab dem 01.08.2016 zunächst befristet bis zum 31.07.2017
Düsseldorf ab dem 01.08.2016 zunächst befristet bis zum 31.07.2017

Wir erwarten
Zwei Wochen Ferienbetreuung in den Sommerferien, in den übrigen Ferien bleibt die OGS geschlossen
Spaß an der Arbeit mit Kindern, Belastbarkeit, Kreativität und Teamfähigkeit.
Wir bieten Teamarbeit, fachliche Begleitung, Vermittlung von Kenntnissen in der Deutschen Gebärdensprache, Vergütung in Anlehnung an AVB des Paritätischen,
Urlaub in den Schulferien NRW.

Bewerbungen bitte an:

Kinder- und Jugendhilfe-Verbund Rheinland gGmbH
z.Hd. Elke Saßmannshausen
Gerresheimer Str. 54
40211 Düsseldorf

E-Mail: e.sassmannshausen(at)kjhv-rheinland.de

Der o.g. Kurs findet von nun an entweder in S 81 oder in S 24 für die Gesamtgruppe statt. Der Seminarplan steht bei ILIAS zum Abruf bereit.

Der KINDERSCHUTZ MÜNCHEN sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Sozialpädagogin/-pädagogen oder Mitarbeiter/in mit vergleichbarer Qualifikation mit hoher Gebärdensprachkompetenz

für die überregionale Ambulante Erziehungshilfe mit Hörgeschädigten/Gehörlosen in München.

Ambulante Erziehungshilfe für Gehörlose

Wir wünschen uns
- eine/n zuverlässige/n, flexible/n und engagierte/n Mitarbeiterin oder Mitarbeiter
- Bereitschaft, sich auf die besondere Lebenssituation der betreuten Familien einzulassen und an der Gestaltung eines individuellen Hilfearrangements mitzuwirken - Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit
- aktive Mitwirkung an der Entwicklung der überregionalen Netzwerkarbeit

Wir bieten u.a.
- Möglichkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten
- in- und externe Fortbildung, Supervision
- Vergütung nach AVR/Kinderschutz e.V. (IV b)

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 19,25 Stunden. Das Arbeitsverhältnis ist zunächst befristet für die Elternzeit der bisherigen pädagogischen Fachkraft. Die Stelle ist auch gemäß § 93 BetrVG ausgeschrieben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung vorzugsweise in elektronischer Form unter Angabe der Job-ID 2760 bis zum 05.04.2016 an:
KINDERSCHUTZ MÜNCHEN
Geschäftsstelle
Liebherrstraße 5
80538 München
Fax 089 23 17 16 - 9969
» bewerbung(at)kinderschutz.de

Weitere Informationen erteilt Ihnen gerne:
Gabriele Hageneder-Hinz
Tel. 089 23 17 16 - 7013
» g.hageneder-hinz(at)kinderschutz.de

Informationen für Erstsemester finden Sie hier:

http://www.hf.uni-koeln.de/30291

A1-Prüfung

Prüfungsort: Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät,
Department Heilpädagogik und Rehabilitation
Raum S7 / S9
Klostertraße 79b
50931 Köln

Die Prüfung besteht aus 3 Teilen:

1.Rezeption, 10 Min

Beim Prüfungsteil „Rezeption“ wird Ihnen 1 Film (max.2 Min) mit gebärdensprachlichen Äußerungen gezeigt. Sie erhalten eine Liste vom Prüfer auf der jeweils die Sätze vermerkt sind. Sie müssen ankreuzen, ob der Satz auf der Liste der Äußerung in dem Video entspricht (stimmt vs stimmt nicht).

2. Produktion , 5 Min

Im Prüfungsteil „Produktion“ erhalten Sie von Ihren Dozentinnen und Dozenten ein Thema, über das Sie gebärdensprachlich referieren sollen. Sie haben Zeit, sich außerhalb der Prüfung vorzubereiten. Während der Prüfung referieren Sie in Gebärdensprache zu der gestellten Aufgabe. Dieses wird mit Video aufgezeichnet und ausgewertet. Das Referat darf zwischen 30 Sek. und 1 Min. lang sein.

3. Interaktion, 10 Min

Im Prüfungsteil „Interaktion“ wird ein freies Gespräch zwischen Ihnen und dem Prüfer stattfinden. Das Gespräch wird ebenfalls mit Video aufgezeichnet.

Die Nominierungsliste mit den Matrikelnummern von denen, die für DGS 4 zugelassen werden, steht ab dem 29.02.2016 auf unserer Homepage (http://hf.uni-koeln.de/30040).

Die Bewertung erfolgt nach 4 Kriterien:
• Vokabular
• Erzählfluss und Erzählstruktur
• Grammatische Korrektheit
• Ausdruck

Eventuelle Wiederholungsprüfung

Für diejenigen Studierenden, die die DGS 3-Prüfung nicht bestanden haben, gibt es die Möglichkeit einer Nachprüfung. Die Prüfung findet unter denselben Bedingungen im darauffolgenden Semester statt, wie die dann stattfindenden DGS 3 - Prüfungen. Auch die Bewertung findet in gleicher Weise statt.

Die bestandene A1-Prüfung ist eine Voraussetzung für die Zulassung für den MA.
Weitere Gebärdensprachkurse oder Prüfungen Ihrer DGS-Kenntnisse sind nicht erforderlich.

Aufgrund begrenzter Kapazitäten folgt eine Nominierung der Studierenden, die für DGS 4 zugelassen werden können. Die Nominierungsliste mit den Matrikelnummern steht ab dem 29.02.2016 auf unserer Homepage.

Beim Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten (Praktikumsberichte, Forschungsberichte, schriftliche Hausarbeiten, Essays, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Examensarbeiten etc.) orientieren Sie sich bitte an den Hinweisen in diesem Reader/Tutorium zum wissenschaftlichen Arbeiten, vor allem auf den Seiten 20ff:

http://www.hf.uni-koeln.de/30291

In jedem Semester wird im Grundlagenmodul 5.1 speziell für Studierende des FSP Hören und Kommunikation ein Seminar angeboten. Es vermittelt Inhalte und Kompetenzen, die maßgeblich für FörderpädagogInnen im FSP HuK sind und die in keinem anderen Seminar erabeitet werden.

Wir bitten alle Studierende des FSP HuK im 5. Studiensemester, diese Veranstaltung zu belegen.

In der Abteilung 23 der Universität zu Köln arbeitet Frau Isabel Junge als Reha-Beraterin für Studierende mit Behinderung und speziell für Studierende mit Hörschädigung. Die Kontaktdaten finden Sie hier:

http://verwaltung.uni-koeln.de/abteilung23/content/

Informationen über finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung von Gebärdensprach- und Schriftdolmetschern zu Beginn des Studiums finden Sie hier:

http://verwaltung.uni-koeln.de/abteilung23/content/behinderung_und_studium/hoergeschaedigte_studierende/