H3 Kontakt zum Thema

Dr. Giovanni Cicero Catanese
Dr. Giovanni Cicero Catanese
Lehrkraft für besondere Aufgaben

Raum 1.306

Gronewaldstr. 2
Brieffach: 15
50931 Köln

Telefon 0221-470-4733
Fax
E-Mail gciceroc@uni-koeln.de
Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit: -telefonisch am 29.7. 12.30 Uhr (mit Bitte um Anmeldung per Mail mit Angaben eines telefonischen Kontakts bis zum 28.7. um 12 Uhr); -per Zoom 14.08.; 27.08., 01.09. und 24.09. (jeweils 11 Uhr) (um eine Anmeldung wird gebeten).


Kontakt V-Card

 

Schwerpunkte

  • Frühe mehrsprachige Bildung
  • Europäisches Sprachenportfolio
  • Interkulturelle Bildung
  • Beobachtungs- und Dokumentationsformen im Elementarbereich
  • Gebärdensprachen

Studium

 

  • Studium der Erziehungswissenschaft, Universität Messina (Italien) (November 1997 - Juli 2002)
  • Promotionsstudium im Bereich der Interkulturellen Pädagogik, Universität Messina (Januar 2003 - März 2006)
  • Post-Promotionsstipendium im Bereich der Interkulturellen Pädagogik, Universität. Messina in Zusammenarbeit mit Univ. Landau-Koblenz  (August 2007-Juli 2009)

 

Beruflichen Qualifikationen und Erfahrungen

 

  • Qualifikation als Frühstart-Teamtrainer für KiTas in Sozialräumen mit besonderen Herausforderungen im Rahmen des Programmes „Frühstart" der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung (Oktober 2015)
  • Staatlich anerkannter Erzieher für die Teilbereiche Hort, Heim, Jugendarbeit (Oktober 2010)
  • Lehrer für die italienische Sprache, Volkshochschule Mainz (Febr.2009 - Jan. 2011)

 

Wissenschaftlichen und pädagogischen Tätigkeiten:

 

11/2008-2010 und seit 04/2012

  • Pädagogischer Mitarbeiter (Teilzeit) im Institut für Interkulturelle Pädagogik im Elementarbereich e.V., Mainz (www.ipe-mainz.de)

11/2011-09/2017

  • Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln iam Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften, Lehr- und Forschungsbereich: Vergleichende Bildungsforschung, Professur für Erziehungswissenschaft, Schwerpunkt Bildung und Entwicklung in Früher Kindheit. Seminare zu den Themen „Interkulturelle Bildung, Erst- und Zweitspracherwerb, Sprachbildung und mehrsprachige Erziehung im Elementarbereich"

03-06/2016

  • freier Mitarbeiter der Universität Luxemburg, wissenschaftliche Publikation im Rahmen des Projekts iTEO mit Schwerpunkt Sprachbiographie  

11/2013-03/2016

  • Wissenschaftliche Begleitung der Konzeptentwicklung und deren Evaluation im Projekt „Portfolio der Übergänge" mit Schwerpunkt Französisch als Fremdsprache in Auftrag vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz

01/2014-01/2016

  • Wissenschaftliche Begleitung im Projekt Sprachenportfolio für neu zugezogene Schüler in Luxemburg" in Auftrag vom „Institut de Formation continue" mit Schwerpunkt Deutsch bzw. Französisch als Alphabetisierungssprache

10-11/2013

  • Lehrbeauftragter an der Internationalen Berufsakademie Heidelberg (Seminar zum Thema „Spracherwerb" im BA-Studiengang Sozialpädagogik & Management)

04/2013-02/2014

  • Lehrbeauftragter an der Universität Hildesheim im Institut für deutsche Sprache und Literatur (Seminare zum Thema „Wortschatzerwerb im Kontext von DAZ") (

10/2010-03/2012 

  • Akademischer Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (Lehrtätigkeit im Rahmen des BA-Studienganges „Sprachförderung und Bewegung")

11/2009-03/2012

  • Lehrbeauftragter an der Universität Johannes Gutenberg-Mainz (Seminare zum Thema „Interkulturelle und mehrsprachige Erziehung im Elementarbereich")

Veröffentlichungen

  • Sprachbiographien und ihre Bedeutung in multilingualen Kontexten. Eine Fallstudie aus Luxemburg. (Mit Claudine Kirsch, Université du Luxembourg) In: Zeitschrift für Grundschulforschung. Bildung im Elementar- und Primarbereich, Jg. 10 Heft 2-2017: 35-47
  • Lernfreude und Pädagogische Qualität durch die Arbeit mit dem Portfolio unterstützen. Die Übergänge prozessorientiert gestalten. In: Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes (Hrsg.): Chancen durch Mehrsprachigkeit. Kontinuität in Bildung und Ausbildung. Redebeiträge des Internationalen Kongresses in Saarbrücken 16.-17. Mai 2013 (veröffentlicht 2015): 72-90 (gleicher Artikel in deutscher, französischer und englischer Sprache).
  • Intercultural Education in the German Context. In: Catarci, M./Fiorucci, M. (Hrsg.) (2015): Intercultural Education in Europe: Theories, Experiences, Challenges. London : Ashgate Publisher: 73-104 (mit Otto Filtzinger). ISBN: 978-1-4724-5162-0.
  • Vorwort zum Sprachenportfolio. In: Ministère de l'Éducation nationale de l'Enfance et de la Jeunesse du Grand-Duché de Luxembourg (Hrsg.) (2014): Mon Portfolio Européen des Langues (PEL)/ Mein Europäisches Sprachenportfolio (ESP). Modèle enregistré N. 2014.R021.
  • Mehrsprachigkeit im Elementarbereich und beim Übergang zur Grundschule dokumentieren und fördern - Die pädagogische Arbeit mit dem Europäischen Sprachenportfolio für drei- bis siebenjährige Kinder. In: Bredel, U./Ezhova-Heer, I./Schlickau, S. (Hrsg.) (2014): Zur Sprache.kom. Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, 39. Jahrestagung des Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache an der Universität Hildesheim 2012. Göttingen: Universitätsverlag. ISBN 978-3-86395-124-5 (mit Otto Filtzinger).
  • Sprachbiographien und Sprachreflexion. Das Europäische Sprachenportfolio für Kinder von drei bis sieben Jahren. In: Theorie und Praxis der Sozialpädagogik (TPS), 7/2013: 40-41. ISSN 0342-7145.
  • Europäisches Sprachenportfolio, Mehrsprachigkeit in der frühkindlichen Bildung wertschätzen und dokumentieren (vom Europarat mit der Anerkennungsnummer 2011.R002 gekennzeichnet) (2011, 2. Auflage 2016). Braunschweig: Schubi. ISBN 978-3-427-10787-3 (mit Otto Filtzinger und Elke Montanari).
  • Introduzione, sperimentazione e sviluppo del Portfolio Europeo delle Lingue nella scuola dell'infanzia. Un progetto a Magonza/1. In: Asis news, Anno X/1, 2011: 10. ISNN: 1828-7433.
  • Introduzione, sperimentazione e sviluppo del Portfolio Europeo delle Lingue nella scuola dell'infanzia. Un progetto a Magonza/2. In: Asis news, Anno X/2, 2011: 16. ISNN: 1828-7433.
  • Das Europäische Sprachenportfolio. Anwendungs- und Entwicklungsmöglichkeiten zur Unterstützung einer interkulturellen und mehrsprachigen Bildung in vorschulischen Einrichtungen (2010). Münster - New York - München -  Berlin: Waxmann. ISBN 978-3-8309-2367-1.
  • Il Portfolio Europeo delle lingue nella scuola dell'infanzia. Sperimentazione di un modello di portfolio in un contesto scolastico multiculturale. In: "QUADERNI DI INTERCULTURA", Rivista (online) del Dottorato di Ricerca in Pedagogia e Sociologia Interculturale dell'Università degli Studi di Messina. Anno I/2009. ISSN 2035-858X.

  • Das Europäische Sprachenportfolio im Elementarbereich. Ein Mainzer Projekt zur Förderung der Mehrsprachigkeit. In: KiTa aktuell, 9/2009: 179-180 (mit M. Junkert). ISNN: 1437-1790.
  • Das Europäische Sprachenportfolio: Seine Anwendungs-und Entwicklungsmöglichkeiten zur Unterstützung einer Interkulturellen und mehrsprachigen Bildung in vorschulischen Einrichtungen. Erste Ergebnisse einer Studie. In: Ilie, C./Popescu, T./Pioariu, R./ Chira, R. (Eds) (2008): Proceedings of the 1st International Conference on Linguistic and Intercultural Education - CLIE-. Alba Iulia: Aeternitas: 165-179. ISBN 978-973-1890-05-0.
  • Das Europäische Sprachenportfolio. Seine Anwendungs- und Entwicklungsmöglichkeiten zur Unterstützung einer interkulturellen und mehrsprachigen Bildung in vorschulischen Einrichtungen. In: Hamburger, F./Sirna, C. (a cura di) (2008): Interculturalità come progetto politico e come pratica pedagogica. Lecce: Pensa Multimedia: 221-230. ISBN: 978-88-8232-612-8.
  • L'approccio biografico-linguistico nella prassi educativa. Riflessioni e proposte per una documentazione nella scuola dell'infanzia. In: "Scuola e Lingue Moderne", n. 8-9/2007: 52-57.
  • Die "Abëreshë" von Piana degli Albanesi. Eine albanische Gemeinde auf Sizilien (2007). In: Zeitschrift der Gesellschaft für Volkskunde in Rheinland-Pfalz, Ausgabe 22/2007: 113-139 (mit Lucia Maria Russo und Günther Sander). ISNN: 0938-2964.
  • Multilingualism and the European Language Portfolio. A new instrument for citizenship? In: The Federalist Debate, XX, 2007, no. 1: 39-41.
  • Plurilinguismo precoce e scuole dell'infanzia multilingui. Indirizzi teorici e possibili percorsi pedagogici (2006). In: Scuola Materna per l'educazione dell'infanzia, settembre 2006: VI-XI.
  • Deutsch-italienisches Sprachprojekt (2006). In: Argus Aktuell- Journal des Ausländerbeirats und des Migrationsbüros der Stadt Mainz, Juli 2006: 5.
  • Alfabetizzazione multilinguistica e contesti multiculturali. In: Bolognari, V. (a cura di) (2006): Il futuro delle relazioni interculturali. Lecce: Pensa Multimedia: 273-295. ISBN: 978-88-8232-416-2.
  • Educazione interculturale e multilinguismo. Teoria, Pratica e vissuti quotidiani/ Intercultural Education and Multilingualism. Theory, Practice and Every Day Experience. In: de Vreede, E. (Ed) (2005): Diversità in Education in an International Context/ Educazione interculturale nel Contesto internazionale. Atti del Convegno di Verona 20-23 aprile 2005. (CD Publikation). ISBN-13: 978-90-78347-01-9.
  • Smascherare pregiudizi e costruire abilità sociali. Idee per un laboratorio interculturale. In: Sirna, C./ Michelin Salomon, A. (a cura di) (2005): Operatività ludicità cooperazione. Idee e buone prassi a scuola. Lecce: Pensa Multimedia: 255-267. ISBN: 978-88-8232-261-0.
  • Il riconoscimento della lingua dei segni per favorire l'accesso alla democrazia. In: AA.VV. (2004): Disabilità uditiva: attese ed offerte educative nella società del terzo millennio. Scuola-Società, Atti del XLIX Convegno Nazionale di Aggiornamento dell'AIES, Roma 24-29 agosto 2003. Siena: Cantagalli: 113-118.
  • Razzismo semiologico e linguistico. In: Bolognari, V. (a cura di) (2004): Intercultura. Paideia per una nuova era. Lecce: Pensa Multimedia: 255-269. ISBN: 978-88-8232-358-7.
  • Missione possibile. In: AA.VV. (2003): Disabilità uditiva: attese ed offerte educative nella società del terzo millennio. Scuola-Persona, Atti del XLVIII Convegno Nazionale di Aggiornamento dell'AIES, Napoli 25-30 agosto 2002. Siena: Cantagalli: 99-102.
  • Origini della settimana Interculturale. Mainz, un laboratorio multiculturale. Integrare invece di ignorare, in "Corriere d'Italia", n° 36/27 settembre 2003, Francoforte sul Meno: 5.
  • La dimensione interculturale della didattica speciale: il bilinguismo nei casi di sordità. In: Zanniello, G. (a cura di) (2003): La dimensione interculturale dell'insegnamento. Palermo: Palumbo: 213-222. ISBN 978-88-8020-537-1.