H3 Kontakt zum Thema

Jessica Schülein
Jessica Schülein
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Raum 2.13 (Triforum, 2. OG)

Innere Kanalstraße 15
50823 Köln

Telefon +49 (0)221 470-6832
Fax
E-Mail jessica.schuelein@uni-koeln.de
Sprechstunde 


Kontakt V-Card

Beruflicher Werdegang

seit 08/2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Zum analytischen Potential qualitativer Längsschnittinterviews im Rahmen der empirischen Sozialisationsforschung" an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln bei Prof. Dr. Kathrin Audehm

10/2016 - 07/2020

Stipendiatin in der Promotionsförderung der Hans-Böckler-Stiftung, Promotionsprojekt "Materielle Dimensionen von Geschlecht an der Ganztagsschule. Eine ethnographische Fallstudie"

06/2018 - 08/2018

Forschungsaufenthalt am CEWS Center of Excellence Women and Science des GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Köln

10/2016 - 01/2019

Berufsbegleitende Weiterbildung zur Systemischen Beraterin (DGSF-zertifiziert) am praxis institut für systemische beratung nord, Standort Hannover

04/2014 - 09/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft, der Stiftung Universität Hildesheim

03/2015 - 08/2015

Lehrbeauftragte an der Paris Lodron Universität Salzburg

01/2014 - 03/2014

Wissenschaftliche Hilfskraft im BMBF-Projekt "Kompetenzorientiert lehren, lernen und prüfen im Praktischen Jahr" an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg im Geschäftsbereich Studium und Lehrentwicklung 

08/2010 - 09/2013

Studentische Hilfskraft und Tutorin am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg

10/2006 - 08/2013

Magisterstudium der Erziehungswissenschaft, Politischen Wissenschaft und Ethnologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

Forschungsschwerpunkte

Ethnographische Sozialisations- und Geschlechterforschung

Materialität von Erziehung und Bildung

Intersektionale Analysen von Geschlecht

 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft e.V., Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft (Kommissionen Qualitative Bildungs- und Biographieforschung und Pädagogische Anthropologie), Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft

Fachgesellschaft Geschlechterstudien e.V.

Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

DGSF Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e.V.

 

Publikationen

[Im Erscheinen] Zwischen Restefestmahl und Ein-Liter-Eimern Schokopudding: Essenspraktiken im inklusiven Schulsetting. In: GENDER, Jg. 13 (2021).

Schüler_innen zwischen Hampelmännern und Turnkünsten. Materielle Dimensionen von Geschlechterpraktiken während des Sportunterrichts. In: Conrads, Judith/ von der Heyde, Judith (Hg.): Bewegte Körper – bewegtes Geschlecht? Interdisziplinäre Perspektiven auf die Konstruktion von Geschlecht im Sport. L’AGENda, Bd. 4. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich, 2020, S. 55-71.

‘...und dann noch so‘n bisschen Lehre‘ – Hochschullehre als Herausforderung für Promovierende (gemeinsam mit Torsten Steidten). In: Brockerhoff, Lisa/ Keller, Andreas (Hg.): Lust oder Frust? Qualität von Lehre und Studium auf dem Prüfstand. Reihe: GEW-Materialien aus Hochschule und Forschung. Bielefeld: wbv, 2019, S. 55-59. 

Tagungsbericht zur 6. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien e. V. »Materialität/en und Geschlecht« 12./13. Februar 2016 (gemeinsam mit Maria Mayer und Meike Eiberger), Humboldt-Universität zu Berlin. Feministische Studien, Jg. 34 (2016), Nr.2, S. 363-366.

Rezension zu Klinger, Sabine: (De-)Thematisierung von Geschlecht. Rekonstruktionen bei Studierenden der Erziehungs- und Bildungswissenschaften. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich 2014; erschienen in Querelles-net, Jg. 16 (2015), Nr.4. 

Rezension zu Pittius, Katrin et al. (Hg.): Die bewegte Frau. Feministische Perspektiven auf historische und aktuelle Gleichberechtigungsprozesse. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot 2013; erschienen in Querelles-net, Jg. 15 (2014), Nr.3.

Poststrukturalistische Perspektiven auf Bildung und Geschlecht. Zur Aktualität feministischer Schulforschung. Magisterarbeit im Hauptfach Erziehungswissenschaft. Universität Heidelberg, 2013.

Der Weg zu einer geschlechtersensiblen Schule (gemeinsam mit Benigna Jakisch) sowie Entdeckt: Frauen und Männer im Dresdner Sport (gemeinsam mit Benigna Jakisch und Kristina Winkler), beide in: Landeshauptstadt Dresden (Hg.): Bericht zur Gleichstellung 2010. Frauen und Männer in Dresden. Dresden 2010.


Vorträge und Präsentationen

[verschoben auf 2021] Vortrag „Materielle Dimensionen von Geschlecht an der Ganztagsschule“, Konferenz‚ Jugend und ihre pädagogischen Institutionen‘ – Zwischen Normierung und Ermöglichung, Universität Halle-Wittenberg.

Vortrag „Materielle Dimensionen von Geschlecht an der Ganztagsschule. Eine ethnografische Fallstudie.“, Einführungstag der Graduiertenschule der Humanwissenschaftlichen Fakultät, 11.10.2019, Universität zu Köln. 

Vortrag “Paper Cup and Gender. Ethnographic notes on the performative power of things”, gemeinsam mit Kathrin Audehm, Oxford Ethnography and Education Conference, 09.-11.09.2019, New College Oxford.

Vortrag "You Have To Earn Your Respect, I Say That Clearly.": Ethnographic Notes From Gender And School Culture At An All-Day-School”, European Conference on Educational Research 2019 “Education in an Era of Risk – the Role of Educational Researchfor the Future”, 03.-06.09.2019, Universität Hamburg. 

Präsentation erster Forschungsergebnisse des Promotionsprojekts, Internationale Winter School für Doktorand_innen „Ethnography Unbound: Responding to Late Modernity’s Mobilities and Challenges“, 12.-14.12.2018, Universität Barcelona, ausgerichtet von EERA Network 19 Ethnography, European Educational Research Association.

Vortrag „Gender performances of youths in fields of all-day schools - how does matter matter?”, 10th European Research Conference, 12.-15.09.2018, Universität Göttingen. 

Posterpräsentation „Materielle Dimensionen von Geschlecht in der Ganztagsschule. Eine ethnografische Einzelfallstudie“, Doktorand_innentag der LAGEN Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen, 11.11.2016, TU Braunschweig.