Interkulturelle Bildungsforschung

Department für Erziehungs- und Sozialwissenschaften

H3 Kontakt zum Thema

Max Musterman
Dr. Henrike Terhart
Akademische Rätin a. Z.

Raum R1.03 (Modulbau Campus Nord)

Herbert-Lewin-Str. 10 (Postanschrift: Gronewaldstr. 2),
50931 Köln

Telefon 0221 / 470-1436
Fax 0221 / 470-1231
E-Mail henrike.terhart@uni-koeln.de
Sprechstunde mittwochs 9-11 Uhr, am 11.07.18 findet keine Sprechstunde statt. Am 18.07.18 findet die Sprechstunde von 8.30-9.30 Uhr statt. In den Semesterferien findet keine Sprechstunde statt vom 15.08.18 bis einschließlich 05.09.18.


Kontakt V-Card

Arbeitsschwerpunkte

  • Theoretische und methodische Fragen Interkultureller Bildung
  • Organisationsentwicklung und pädagogische Professionalisierung in der Migrationsgesellschaft
  • Neuzuwanderung und Bildung
  • Methoden qualitativer Sozialforschung/Fotografieanalyse
  • Sozialwissenschaftliche Körpertheorien

Werdegang

  • seit SoSe 18 : Akademisch Rätin am Arbeitsbereich Interkulturellen Bildungsforschung, Universität zu Köln
  • WiSe 17/18 : Vertretungsprofessur mit dem Schwerpunkt Bildungssoziologie und Sozialisationsforschung, Ruhr-Universität Bochum
  • WiSe 15/16-SoSe 17: Vertretungsprofessur im Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Universität zu Köln
  • 2014-2015 : Gastprofessur mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Bildung, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 2012-2014 : wissenschaftliche Mitarbeiterin/Akademische Rätin im Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung sowie Mitglied der Geschäftsführung des ZMI - Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration Köln, Universität zu Köln
  • 2009-2012 : wissenschaftliche Mitarbeiterin im Praktikumszentrum der Humanwissenschaftlichen Fakultät, Universität zu Köln
  • 2007-2009 : wissenschaftliche Hilfskraft im Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Universität zu Köln
  • 2002-2007 : Studium der Erziehungswissenschaft, Universität zu Köln

 Veranstaltungen

  • Summer School "Refugee Teachers. Potentials and Challenges for Higher Education ",  25.-27.09.17, Universität Köln (zusammen mit Susanne Preuschoff, International Office der Universität Köln)
  • Tagung "Migration im Bild. Zum aktuellen Stand der Diskussion um Bild und Migration aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive", 30./31.03.17, Universität Köln (zusammen mit Tim Wolfgarten und Michalina Trompeta)
  • Internationales Symposium "Newly Arrived Migrant Children in Schools in Europe - Educational und Linguistic Perspectives", 16./17.03.17, Universität Köln (zusammen mit dem Netzwerk "Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Schule" der Universität zu Köln)
  • Vortragsreihe "Das Potenzial der Bilder: Migration und visuelle Kultur", Sommersemester 2015, Universität Gießen 
  • Fortbildungstag "Deutsch als Fremdsprache, Zweitsprache, Herkunftssprache" 2014 (als Mitglied der Geschäftsführung des ZMI - Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration Köln, in Kooperation mit der Universität Bonn)

Forschungsprojekte

  • Internationale Schüler_innen an deutschen Internatsgymnasien (seit 2017)
  • Unterricht mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen an Kölner Schulen (2014-2015), zusammen mit Nora von Dewitz
  • Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche im deutschen Schulsystem. Bestandsaufnahme und Empfehlungen (2014-2015), zusammen mit Mona Massumi, Nora von Dewitz, Johanna Grießbach, Katarina Wagner, Kathrin Hippmann, Lale Altinay
  • MehrKita - Mehsprachigkeit in Kölner Kindertagesstätten. Studie zu den sprachlichen Ressourcen und Einstellungen zu bilingualen bzw. mehrsprachigen Angeboten durch pädagogische Fachkräfte in Kölner Kindertagesstätten (2014-2015), zusammen mit Hans-Joachim Roth, Christoph Gantefort, Stefan Karduck, Christina Winter
  • Studie zum Elternbildungsprogramm ,Rucksack' für mehrsprachige Familien an Kölner Kindertagesstätten und Grundschulen (2012-2013), zusammen mit Hans-Joachim Roth, Christoph Gantefort, Charis Anastasopoulos, Inga Röglin, Christina Winter
  • Kleine Helden - Eine Untersuchung zu den TV-Lieblingsfiguren acht- bis zwölfjähriger Kinder mit Migrationshintergrund (2007), zusammen mit Hans-Joachim Roth

 Monographien

Herausgeberschaften


Beiträge

2018

  • von Dewitz, N./Terhart, H. (2018): „Hier aber wollen wir alle Deutsch lernen“ – Praktiken und Positionierungen zu Sprache(n) im Unterricht mit neu zugewanderten Schüler*innen. In: Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie, Themenheft: Phänomen ,Mehrsprachigkeit’: Einstellungen, Ideologien, Positionierungspraktiken . (im Druck)
  • Terhart, H. (2018): Körperinszenierungen in Text und Bild: Möglichkeiten und Grenzen einer Triangulation. In: Ecarius, J./Miethe, I. (Hg.): Methodentriangulation in der qualitativen Bildungsforschung. 2. überarb. Aufl., Opladen/Farmington Hills: B. Budrich. (grundständig überarbeitete Fassung, im Erscheinen)
  • Roth, H.-J./Terhart, H. (2018): Lernende Institution in BiSS – Prozessbegleitung in Netzwerken. Basisartikel im BiSS-Journal 2018. (eingereicht)
  • Terhart, H./Putjata, G./Schnitzer, A./Bak, R. (2018): Bildungsangebote für neu zugewanderte Menschen zwischen Teilhabe und Ausschluss. In: Feyerer, E. et al. (Hg.): System.Wandel.Entwicklung. Tagungsband „IFO 2017", 374-380. 
  • Terhart, H./von Dewitz, Nora (2018): "Sprache und so" – Überzeugungen und Praktiken von Lehrkräften zu Heterogenität im Unterricht mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen. In: von Dewitz, N./Terhart, H./Massumi, M. (2017): Neuzuwanderung und Bildung. Eine interdisziplinäre Perspektive auf Übergänge in das deutsche Bildungssystem. Weinheim: Beltz Juventa, 268-291. 
2017 
  • Terhart, H./Massumi, M./von Dewitz, N. (2017): Aktuelle Zuwanderung – Wege der Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft. Die Deutsche Schule, Jg. 109, H. 3, 236-247.
  • Terhart, H./von Dewitz, N. (2017): Newly arrived migrant students in German schools: Exclusive and inclusive structures and practices. European Educational Research Journal (online first).
  • Terhart, H./Winter, C. (2017): Migrationsbedingte Mehrsprachigkeit: Familiale Sprachpraxen und elemantarpädagogische Programme. KitaFachtexte Onlineportal.
  • Terhart, H./Roth, H.-J. (2017): Migration, Mehrsprachigkeit und kindliches Fernsehen - ein Überblick. In: Ricart Brede, J./Helmes, G. (Hg.): Vielfalt und Diversität in Film und Fernsehen. Münster: Waxmann, 173-191.
  • Terhart, H./von Dewitz, N. (2017): Migrationsbedingt mehrsprachige Familien im Fokus Sprachlicher Bildung. In: Becker-Mrotzek, M./Roth, H.-J. (Hg.): Sprachliche Bildung - Grundlagen und Handlungsfelder. Münster: Waxmann, 143-157. 
2016 
  • von Dewitz, N./Terhart, H. (2016): Neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler im Ganztag.  In: Maschke, S.; Schulz-Gade, G.; Stecher, L. (Hg.): Jahrbuch Ganztag 2017: Flucht und Migration - Aktuelle Herausforderungen für die Ganztagsschule. Schwalbach/Ts.: Debus Pädagogik Verlag, 11-25.
2015
  • Hans-Joachim Roth und Mitarbeiter_innen (2015): MehrKita – Mehrsprachigkeit in Kölner Kindertagesstätten Ergebnisse der Befragung zu sprachlichen Fähigkeiten pädagogischer Fachkräfte. In: ZMI Magazin 2015. Köln, 7-8. 
  • Terhart, H. (2015): Beziehungsgestaltung und pädagogische Professionalität(en). Der Multiplikatorenansatz nach dem Peer-Education-Prinzip im Elternbildungsprogramm Rucksack. In: Roth, H.-J./Terhart, H. (Hg.): Rucksack. Empirische Befunde und theoretische Einordnungen zu einem Elternbildungsprogramm für mehrsprachige Familien. Münster, New York: Waxmann, 211-222.  
2014         
  • Terhart, H. (2014): Über Körper sprechen - Qualitative Migrationsforschung mit Texten und Bildern. In: Schnitzer, Anna /Mörgen, Rebecca (Hg.): Mehrsprachigkeit und (Un-)Gesagtes: Sprache als soziale Praxis in der Migrationsgesellschaft. Weinheim: Juventa Verlag, 67-84.
  • Reuter, J./Terhart, H. (2014): Wissenschaftliches Sprechen und Sehen aus Sicht einer postkolonialen Soziologie. In: Hentges, G./Nottbohm, K. (Hg.): Sprache - Macht - Rassismus. Berlin: Metropol Verlag, 35-51. 
2013 und älter
  • Terhart, H. (2013): Sprache und Sprechen in der empirischen Migrationsforschung - Fotografieanalyse als Beispiel. In: Roth, H.-J./Terhart, H./Anastasopoulos, C. (Hg.) Sprache und Sprechen im Kontext von Migration: Worüber man sprechen kann und worüber man (nicht) sprechen soll. Wiesbaden: VS Verlag, 119-135.
  • Terhart, H. (2011): Zur Trinagulation biografischer Interviews und Selbstkörperfotografien - eine Untersuchung zu Körperinszenierungen junger Frauen mit Migrationshintergrund. In: Ecarius, J./Miethe, I. (Hg.): Methodentriangulation in der qualitativen Bildungsforschung. Opladen/Farmington Hills: B. Budrich, 287-303.
  • Roth, H.-J./Terhart, H. (2010): Migrationshintergrund - (k)ein frühes Risiko? In: Kißgen, R./Heinen, N. (Hg.): Frühe Risiken und Frühe Hilfen. Grundlagen, Diagnostik, Prävention. Stuttgart: Klett-Cotta Verlag, 68-83.
  • Terhart, H./Roth, H.-J. (2009): SpongeBob und Kim Possible...irgendwie gucken alle dasselbe. Über keine und kleine Unterschiede der Medienrezeption von Kindern mit Migrationshintergrund. In: Hoffmann, B./Ulbrich, H.-J. (Hg.): Geteilter Bildschirm - getrennte Welten? Konzepte für Pädagogik und Bildung (GMK-Jahrestagungsband). München: kopead, 99-109.
  • Terhart, H./Roth, H.-J. (2008b): »Wenn ich das auf Arabisch gucke, kann ich das mit keinem besprechen«. Die TV-Lieblingsfiguren der 8 bis 12-Jährigen mit Migrationshintergrund. In: Televizion Jg. 21, Heft 1, 18-22.
  • Roth, H.-J./Terhart, H. (2008a): Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. Ihre Lebenssituation in Deutschland. In: Televizion Jg. 21, Heft 1, 4-9.

Forschungsberichte (unveröffentlicht)

  • Roth, H.J./Gantefort, C./Winter, C./ Kartduck, S./Terhart, H./Trompeta, M./Wolfsgarten, T. (2016): MehrKita - Mehrsprachigkeit in Kölner Kindertagestätten. Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften, Universität zu Köln.
  • Roth, H.-J./Terhart, H./Gantefort, C./Röglin, I./Winter, C./Ananstasopoulos, C. (2012): „das ist Zukunft" - eine Studie zum Kölner Rucksack-Programm. Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften, Universität zu Köln.
  • Roth, H.-J./Terhart, H. (2007): Forschungsbericht: Kleine Helden - Lieblingsfiguren von acht- bis zwölfjährigen Kindern mit Migrationshintergrund im Fernsehen. Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften, Universität zu Köln.

Vorträge (Auswahl)

  • Terhart, H.: Bridging programs for refugee teachers in Germany: Conditions and Approaches. International Workshop "Opportunities and Challenges during and after the Supplementary Education for foreign Teachers", Universität Stockholm, 18.01.18, Stockholm.
  • Terhart, H.: Schule im Veränderungsmodus: Ansätze einer heterogenitätssensiblen Schulentwicklung in der Migrartionsgesellschaft. Ringvorlesung "Kulturelle Vielfalt in der Schule. Chancen und Herausforderungen, Universität Siegen, 29.11.17, Siegen.
  • Terhart, H.: Migrant_innenorganisationen als Netzwerkpartner in der Elementarpädagogik. Fachtagung "Interkulturelle Bildungslandschaften", Kinder- und Elternzentrum Kolibri e.V., 24.11.17, Dresden.
  • Terhart, H.: Körper als Möglichkeitsraum - Körperinszenierungen junger Frauen im Kontext von Migration zwischen Selbst- und Fremdzuschreibungen. Interdisziplinärer Workshop "Körper im Visier. Körper und Visibilität in Diskriminierungsprozessen", Universität Tübingen, 04.05.17, Tübingen.
  • Terhart, H.: Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft. Praxisorientierter Fachtag „(Neu-) Zugewanderte Kinder im Schulalltag. Herausforderungen und Chancen für alle", Universität Siegen, 07.11.16, Siegen.
  • Terhart, H.: Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Schule: Unterrichtsorganisation und Unterrichtspraktiken. Ringvorlesung "Migration und Bildung" an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster, 19.04.16, Münster.
  • Terhart, H.: Körper als Möglichkeitsraum - Empirische Befunde und pädagogische Potenziale. DAAD-Fachtagung "Grenzüberschreitungen in Kunst, Kultur, Sprache und Unterricht", Universität Straßburg, 11.03.16, Straßburg. 
  • Terhart, H.: Rucksack (er)leben. Der Alltag des Elternbildungsprogramms Rucksack aus Sicht der Elternbegleiterinnen, Mütter und Kinder. Fachtagung des Fachbereichs Jugend und Familie "Sprache - na klar. Perspektiven nachhaltiger Sprachbildung", 12.11.2015, Hannover.
  • Terhart, H. (zusammen mit Nora von Dewitz): New Immigrant Students and the German School System. ECER 2015 "Education and Transition - Contributions from Educational Research", 09.09.15, Budapest.
  • Terhart, H.: "Die Migrantenfamilie" im Fokus der Pädagogik. Zwischen problematischen Zuschreibungen und notwendiger Sensibilisierung. Ringvorlesung "Familienbildung und Familienpädagogik", Justus-Liebig-Universität Gießen, 08.07.15 Gießen.
  • Terhart, H.: Object of Research - Methodological and Methodical Implications of Empirical Research on Body Presentations of Young Migrant Women. Internationales Symposium "Performativity, Materiality and Time in Pedagogy", Allborg Universität Kopenhagen, 27.09.13, Kopenhagen.
  • Terhart, H.: Sprache und Sprechen in der empirischen Migrationsforschung - Arbeit mit Text- und Bildmaterial zum Thema Körper. Internationale Fachtagung „Mehrsprachigkeit und (Un-)Gesagtes: Sprache als soziale Praxis im Kontext von Heterogenität und Differenz" des Lehrstuhls für außerschulische Bildung und Erziehung, Universität Zürich, 17.05.2013, Zürich.
  • Terhart, H.: Körperkulturen - zum Verhältnis von Körper, Sozialität und Migration am Beispiel einer Untersuchung zu Körperinszenierungen junger Frauen. Jahresetagung "Kulturen der Bildung. Methode und Konzept im Widerspruch. Aktuelle Diskussion von Konstruktion und De-Konstruktion im Vergleich" der DGfE-Sektion International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft (SIIVE). 19.03.13, Münster.
  • Terhart, H.: Die Triangulation von Selbstkörperfotografien und biografischen Interviews - zu präsentativen und diskursiven Körperinszenierungen von Frauen mit Migrationshintergund. Jahrestagung „Qualitative Bildungsforschung und Methodentriangulation" der DGfE-Kommission Qualitative Bildungs- und Biografieforschung, 30.09.09, Gießen.
  • Terhart, H.: SpongeBob und Kim Possible? TV-Lieblingsfiguren von Kindern mit (und ohne) Migrationshintergrund. GMK-Jahrestagung „Geteilter Bildschirm - getrennte Welten?", 22.11.08, Rostock.
Symposien
  • Terhart, H.: Pathways for newly arrived teachers and their contribution to the German school system, Symposium "Recently immigrated teachers in Europe between
    inclusion and exclusion: (Re-)professionalisation through bridging programs" (Organisation), European Coference on Educational Research, 05.07.18, Bozen. 
  • Terhart, H.: Professionalität(en) und Teilhabe, Symposium "Wer macht eigentlich Bildungsangebote für neu zugewanderte Menschen? Professionalität(en) zwischen Teilhabe und Ausschluss (Organisation), Internationale Jahrestagung der Integrations-/ Inklusionsforscher/innen IFO 2017, 22.02.17, Linz.
  • Terhart, H.: Visualisierungen des Selbst - zur körperlichen Dimension von Sozialität im Kontext von Migration. Methodenworkshop "Menschenbilder - zur Gewinnung und Analyse von visuellem Material in der qualitativen Sozialforschung" auf dem DGfE-Kongress 2012 "Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge" (organisiert zusammen mit Arne Dressler und Jeannette Windheuser, Kommentatorin: Roswitha Breckner), 14.03.12, Osnabrück.

    Workshops

    • Terhart, H.: Neuzuwanderung in der Grundschule. Fortbildung im Projekt" Mehrsprachigkeit als Handlungsfeld Interkultureller Schulentwicklung. Dissemination in Zeiten der Neuzuwanderung" (MIKS2), 07.06.18, Dortmund.
    • Terhart, H.: Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft - Die Schule im Veränderungsmodus. Fortbildung „Willkommen im Klassenzimmer. Die neue Zuwanderung als Aufgabe für die Schule", Thomas Morus Akademie, 29.10.16, Bensberg.
    • Terhart, H. (zusammen mit H.-J. Roth): Organisation und Moderation des Forums Außerunterrichtliche Sprachliche Bildung in der Schule: Bildungsketten im Kontext von Zwei- und Mehrsprachigkeit, Jahrestagung des Mercator Instituts für Sprachförderng und Deutsch als Zweitsprache, 23.02.16, Köln.
    • Terhart, H.: Bildung und Migration - Anknüpfungspunkte zwischen Theorie und pädagogischer Alltagserfahrungen. Medienpädagogische Fortbildung der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg, 08.10.15, Herrenberg.
    • Terhart, H.: Organisation und Moderation des Forums Modelle der Unterrichtsorganisation für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche als Element einer migrationssensiblen Schulentwicklung. Mercator-Fachtagung "Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Schule". 17.06.15, Köln.
    • Terhart, H.: Kurzworkshop Bildanalyse. Gießener Methodenwerkstatt 2015 des Lehrerbildungszentrums der Justus-Liebig-Universität Gießen, 21.02.15, Gießen.
    • Terhart, H.: Migrationspädagogik. Anknüpfungspunkte zwischen Theorie und pädagogischer Alltagserfahrung. Medienpädagogische Fortbildung der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg, 22.05.14, Pforzheim.
    • Roth, H.-J./Terhart, H.: Fotoanalyse in der Erziehungswissenschaft (Schwerpunkt: interkulturelle Studien). Graduierten-Workshop des Center for Diversity Studies (Cedis). 18.03.11, Köln.
    • Terhart, H.: Referentin der Fortbildung „Eltern-Medien-Trainer" des Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen zum Themenbereich der Fernsehnutzung von Menschen mit Migrationshintergrund. 20.06. und 14.08.09, Hannover. 

    Lehre

    • Interkulturelle Bildung : Einführungsveranstaltungen in die Interkulturelle Bildung (Vorlesungen und Seminare), Seminare zu den Themen Familie, Körper, Rassismus, Schule, Bild, Organisationsentwicklung und pädagogische Professionalisierung im Kontext von Migration
    • Bildungssoziologie : Veranstaltungen zu bildungssoziologischen Diskursen mit einem Schwerpunkt auf Fragen von Bildung und sozialen Ungleichheiten
    • Methodenlehre Qualitative Sozialforschung : Seminare und Forschungswerkstätten zu Qualitativer Sozialforschung mit Text- und Bildmaterial, Fotoanalyse, reifizierungssensible Forschungsreflexion
    • Lehrforschungsprojekte mit Studierenden : Forschungsprojekte zusammen mit Studierenden zu den Themen Seiteneinstieg: Neu zugewanderte Kinder und Jugendlicher in der Schule in Kooperation mit zehn Kölner Schulen (zusammen mit Nora v. Dewitz) sowie Migration - (k)ein Thema für die Kindertagespflege!? in Kooperation mit dem Jugendamt Gießen
    • Begleitung der Praxisphasen : Lehre in der Praktikumsbegleitung im Bachelor Erziehungswissenschaft und Einführungsseminare zu Pädagogik als Beruf

    Mitgliedschaften

    • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
    • assoz. Mitglied der Geschäftsführung des Zentrums für Mehrsprachigkeit und Integration (ZMI), einer Kooperationseinrichtung der Universität zu Köln mit der Stadt Köln und der Bezirksregierung Köln
    • Mitglied der Forschungsstelle für Interkulturelle Studien (FiSt) der Humanwissenschaftlichen Fakultät, Universität zu Köln
    • Mitglied im Kompetenzfeld V der Exellenzinitiative der Universität zu Köln: Soziale Ungleichheiten und Interkulturelle Bildung/Social Inequalities and Intercultural Education (SINTER)
    • Gründungsmitglied des Netzwerkes Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Schule, Universität zu Köln