Interkulturelle Bildungsforschung

Department für Erziehungs- und Sozialwissenschaften

H3 Kontakt zum Thema

Dr. Henrike Terhart
Dr. Henrike Terhart
Akademische Rätin auf Zeit

Raum R1.03 (Modulbau Campus Nord)

Herbert-Lewin-Str. 10 (Postanschrift: Gronewaldstr. 2),
Brieffach: 11
50931 Köln

Telefon 0221 / 470-1436
Fax 0221 / 470-1231
E-Mail henrike.terhart@uni-koeln.de
Sprechstunde dienstags, 9.00 - 10.00 Uhr. Meine Sprechstunde findet zunächst im Zeitraum vom 01.04.20 bis 19.04.20 telefonisch statt. Bitte melden Sie sich für die Sprechstunde an, indem Sie mir bis zum Montag vor der Sprechstunde eine Mail mit dem Betreff "Sprechstunde" mit Ihrem Anliegen und Ihrer Telefonnummer schicken. Ich werde Ihnen den Termin vorab per Email bestätigen. // Sollten Sie an der Vorlesung "Interkulturelle Bildung - eine Einführung" teilnehmen wollen und sich noch nicht über KLIPS beworbene haben, senden Sie bitte eine Email an den Tutor der Vorlesung, Sandro Frank (sfrank16@uni-koeln.de).


Kontakt V-Card

Arbeitsschwerpunkte

  • Theoretische und methodische Fragen Interkultureller Bildung
  • Organisationsentwicklung und pädagogische Professionalisierung in der Migrationsgesellschaft
  • Neuzuwanderung und Bildung
  • Methoden qualitativer Sozialforschung/Fotographieanalyse
  • Sozialwissenschaftliche Körpertheorien

Aktuelles
  • Leitung des Programms für geflüchtete Lehrkräfte an der Universität zu Köln in Kooperation mit dem International Office und dem Zentrum für LehrerInnenbildung. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Koordinatorin der ERASMUS+-Hochschulkooperation "R/EQUAL - Requalification of (recently) Immigrated and Refugee Teachers in Europe". Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Informationen zur Betreuung von Abschlussarbeiten finden Sie hier.     

      Werdegang

      • ab SoSe 20 : Akademische Rätin am Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Universität zu Köln; Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt
      • WiSe 19/20: Vertretungsprofessur mit dem Schwerpunkt Erziehung und Migration an der Goethe-Universität Frankfurt
      • seit SoSe 18 : Akademisch Rätin am Arbeitsbereich Interkulturellen Bildungsforschung, Universität zu Köln
      • WiSe 17/18 : Vertretungsprofessur mit dem Schwerpunkt Bildungssoziologie und Sozialisationsforschung, Ruhr-Universität Bochum
      • WiSe 15/16-SoSe 17: Vertretungsprofessur für den Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Universität zu Köln
      • 2014-2015 : Gastprofessur mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Bildung, Justus-Liebig-Universität Gießen
      • 2012-2014 : wissenschaftliche Mitarbeiterin/Akademische Rätin am Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung sowie Mitglied der Geschäftsführung des ZMI - Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration Köln, Universität zu Köln
      • 2009-2012 : wissenschaftliche Mitarbeiterin am Praktikumszentrum der Humanwissenschaftlichen Fakultät, Universität zu Köln
      • 2007-2009 : wissenschaftliche Hilfskraft am Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Universität zu Köln
      • 2002-2007 : Studium der Erziehungswissenschaft, Universität zu Köln

       Veranstaltungen

      • R/Equal-International Multiplier Event "Exploring (Re-)qualification Measures for Internationally Trained teachers in Austria, Germany and Sweden", 07.03.19, Universität Wien (ausgerichtet durch die Projektpartner).
      • Summer School "Refugee Teachers. Potentials and Challenges for Higher Education",  25.-27.09.17, Universität Köln (zusammen mit Susanne Preuschoff, International Office der Universität Köln).
      • Tagung "Migration im Bild. Zum aktuellen Stand der Diskussion um Bild und Migration aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive", 30./31.03.17, Universität Köln (zusammen mit Tim Wolfgarten und Michalina Trompeta).
      • Beteiligt an Konzeption und Umsetzung der jährlich im Wintersemester stattfindenden Vortragsreihe "FiST-Kolloquium" als Mitglied der Forschungsstelle für Interkulturelle Studien (FiST) der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.
      • Internationales Symposium "Newly Arrived Migrant Children in Schools in Europe - Educational und Linguistic Perspectives", 16./17.03.17, Universität Köln (zusammen mit dem Netzwerk "Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Schule" der Universität zu Köln)
      • Vortragsreihe "Das Potenzial der Bilder: Migration und visuelle Kultur", Sommersemester 2015, Universität Gießen.
      • Fortbildungstag "Deutsch als Fremdsprache, Zweitsprache, Herkunftssprache" 2014 (als Mitglied der Geschäftsführung des ZMI - Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration Köln, in Kooperation mit der Universität Bonn).

      Forschungsprojekte

      • Geflüchtete Lehrkräfte. Eine berufsbiographische Perspektive auf transnationale Professionalisierung im Rahmen von Weiterqualifizierungsprogrammen (seit 2017).
      • Internationale Schüler_innen an deutschen Internatsgymnasien (seit 2017).
      • Unterricht mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen an Kölner Schulen (2014-2015), (zusammen mit Nora von Dewitz).
      • Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche im deutschen Schulsystem. Bestandsaufnahme und Empfehlungen (2014-2015), (zusammen mit Mona Massumi, Nora von Dewitz, Johanna Grießbach, Katarina Wagner, Kathrin Hippmann, Lale Altinay).
      • MehrKita - Mehsprachigkeit in Kölner Kindertagesstätten. Studie zu den sprachlichen Ressourcen und Einstellungen zu bilingualen bzw. mehrsprachigen Angeboten durch pädagogische Fachkräfte in Kölner Kindertagesstätten (2014-2015), (zusammen mit Hans-Joachim Roth, Christoph Gantefort, Stefan Karduck, Christina Winter).
      • Studie zum Elternbildungsprogramm ,Rucksack' für mehrsprachige Familien an Kölner Kindertagesstätten und Grundschulen (2012-2013), (zusammen mit Hans-Joachim Roth, Christoph Gantefort, Charis Anastasopoulos, Inga Röglin, Christina Winter).
      • Kleine Helden - Eine Untersuchung zu den TV-Lieblingsfiguren acht- bis zwölfjähriger Kinder mit Migrationshintergrund (2007), (zusammen mit Hans-Joachim Roth).

       (Online-)Monographien

      Herausgeber_innenschaften


      Beiträge

      2020

      • Terhart, H.: Teachers in Transition. A Biographical Perspective on Transnational Professionalisation of Internationally Trained Teachers in Germany (im peer-review Prozess).
      • Terhart, H./Roth, H.-J.: Lehrerinnen mit Fluchterfahrungen: Frauen als Teilnehmende in Weiterqualifizierungsprogrammen für geflüchtete Lehrkräfte. In: Schahrzad, F., Scherschel, K. (Hg.): Geflüchtete Frauen. Lebenssituationen, Positionierungen und Unterstützungsangebote (eingereicht).
      • Terhart, H. (2020): Transnationale Bildungsverläufe zwischen globaler Bildungsorientierung und nationalem Schulsystem. In. Zeitschrift für Pädagogik, Heft 3 (i.E.).
      • Terhart, H./Preuschoff, S./Elshof, A. (2020): Programm für geflüchtete Lehrkräfte in Köln. In: Biewer, G./Kremsner, G./Proyer, M. (Hg.): Inklusion von Lehrkräften nach der Flucht: Über universitäre Ausbildung zum beruflichen Wiedereinstieg. Bad Heilbrunn: Kinkhardt, 207-216.
      2019
      • Resch, K./Terhart, H./ Kremsner, G./ Pellech, C./Proyer, M. (2019): Ambivalenzen der Anerkennung beruflicher Qualifikationen von international ausgebildeten Lehrkräften mit Fluchterfahrung in Österreich unter Berücksichtigung europaweiter Entwicklungen. In: SWS-Rundschau, Schwerpunktthema „Berufliche Aus- und Weiterbildung in einer sich wandelnden Arbeitswelt“, 255-274.

      2018

      • von Dewitz, N./Terhart, H. (2018): „Hier aber wollen wir alle Deutsch lernen“ – Praktiken und Positionierungen zu Sprache(n) im Unterricht mit neu zugewanderten Schüler*innen. In: Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie, Themenheft: Phänomen ,Mehrsprachigkeit’: Einstellungen, Ideologien, Positionierungspraktiken, 107-125.
      • Terhart, H. (2018): Körperinszenierungen in Text und Bild: Möglichkeiten und Grenzen einer Triangulation. In: Ecarius, J./Miethe, I. (Hg.): Methodentriangulation in der qualitativen Bildungsforschung. 2. überarb. Aufl., Opladen/Farmington Hills: B. Budrich, 325-339. (grundständig überarbeitete Fassung)
      • Roth, H.-J./Terhart, H. (2018): Lernende Institution in BiSS – Prozessbegleitung in Netzwerken. In: BiSS-Journal 7, 4-9.
      • Terhart, H./Putjata, G./Schnitzer, A./Bak, R. (2018): Bildungsangebote für neu zugewanderte Menschen zwischen Teilhabe und Ausschluss. In: Feyerer, E. et al. (Hg.): System.Wandel.Entwicklung. Tagungsband „IFO 2017", 374-380. 
      • Terhart, H./von Dewitz, Nora (2018): "Sprache und so" – Überzeugungen und Praktiken von Lehrkräften zu Heterogenität im Unterricht mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen. In: von Dewitz, N./Terhart, H./Massumi, M. (2017): Neuzuwanderung und Bildung. Eine interdisziplinäre Perspektive auf Übergänge in das deutsche Bildungssystem. Weinheim: Beltz Juventa, 268-291.
      • Roth, H.-J., Winter, C./Karduck, S./Terhart, H./Gantefort, C. (2018). Mehrsprachigkeit in Elementarbereich. Mehrsprachigkeit im Elementarbereich: Eine Studie zu mehrsprachigen Ressourcen und mehrsprachigersprachlicher Bildungsarbeit in Kölner Kindertagesstätten. In: Kita-Aktuell 19(1), 28-31. 
      2017 
      • Terhart, H./Massumi, M./von Dewitz, N. (2017): Aktuelle Zuwanderung – Wege der Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft. Die Deutsche Schule, Jg. 109, H. 3, 236-247.
      • Terhart, H./von Dewitz, N. (2017): Newly arrived migrant students in German schools: Exclusive and inclusive structures and practices. European Educational Research Journal (online first).
      • Terhart, H./Winter, C. (2017): Migrationsbedingte Mehrsprachigkeit: Familiale Sprachpraxen und elemantarpädagogische Programme. KitaFachtexte Onlineportal.
      • Terhart, H./Roth, H.-J. (2017): Migration, Mehrsprachigkeit und kindliches Fernsehen - ein Überblick. In: Ricart Brede, J./Helmes, G. (Hg.): Vielfalt und Diversität in Film und Fernsehen. Münster: Waxmann, 173-191.
      • Terhart, H./von Dewitz, N. (2017): Migrationsbedingt mehrsprachige Familien im Fokus Sprachlicher Bildung. In: Becker-Mrotzek, M./Roth, H.-J. (Hg.): Sprachliche Bildung - Grundlagen und Handlungsfelder. Münster: Waxmann, 143-157. 
      2016 
      • von Dewitz, N./Terhart, H. (2016): Neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler im Ganztag.  In: Maschke, S.; Schulz-Gade, G.; Stecher, L. (Hg.): Jahrbuch Ganztag 2017: Flucht und Migration - Aktuelle Herausforderungen für die Ganztagsschule. Schwalbach/Ts.: Debus Pädagogik Verlag, 11-25.
      2015
      • Hans-Joachim Roth und Mitarbeiter_innen (2015): MehrKita – Mehrsprachigkeit in Kölner Kindertagesstätten Ergebnisse der Befragung zu sprachlichen Fähigkeiten pädagogischer Fachkräfte. In: ZMI Magazin 2015. Köln, 7-8. 
      • Terhart, H. (2015): Beziehungsgestaltung und pädagogische Professionalität(en). Der Multiplikatorenansatz nach dem Peer-Education-Prinzip im Elternbildungsprogramm Rucksack. In: Roth, H.-J./Terhart, H. (Hg.): Rucksack. Empirische Befunde und theoretische Einordnungen zu einem Elternbildungsprogramm für mehrsprachige Familien. Münster, New York: Waxmann, 211-222.  
      2014         
      • Terhart, H. (2014): Über Körper sprechen - Qualitative Migrationsforschung mit Texten und Bildern. In: Schnitzer, Anna /Mörgen, Rebecca (Hg.): Mehrsprachigkeit und (Un-)Gesagtes: Sprache als soziale Praxis in der Migrationsgesellschaft. Weinheim: Juventa Verlag, 67-84.
      • Reuter, J./Terhart, H. (2014): Wissenschaftliches Sprechen und Sehen aus Sicht einer postkolonialen Soziologie. In: Hentges, G./Nottbohm, K. (Hg.): Sprache - Macht - Rassismus. Berlin: Metropol Verlag, 35-51. 
      2013 und älter
      • Terhart, H. (2013): Sprache und Sprechen in der empirischen Migrationsforschung - Fotografieanalyse als Beispiel. In: Roth, H.-J./Terhart, H./Anastasopoulos, C. (Hg.) Sprache und Sprechen im Kontext von Migration: Worüber man sprechen kann und worüber man (nicht) sprechen soll. Wiesbaden: VS Verlag, 119-135.
      • Terhart, H. (2011): Zur Trinagulation biografischer Interviews und Selbstkörperfotografien - eine Untersuchung zu Körperinszenierungen junger Frauen mit Migrationshintergrund. In: Ecarius, J./Miethe, I. (Hg.): Methodentriangulation in der qualitativen Bildungsforschung. Opladen/Farmington Hills: B. Budrich, 287-303.
      • Roth, H.-J./Terhart, H. (2010): Migrationshintergrund - (k)ein frühes Risiko? In: Kißgen, R./Heinen, N. (Hg.): Frühe Risiken und Frühe Hilfen. Grundlagen, Diagnostik, Prävention. Stuttgart: Klett-Cotta Verlag, 68-83.
      • Terhart, H./Roth, H.-J. (2009): SpongeBob und Kim Possible...irgendwie gucken alle dasselbe. Über keine und kleine Unterschiede der Medienrezeption von Kindern mit Migrationshintergrund. In: Hoffmann, B./Ulbrich, H.-J. (Hg.): Geteilter Bildschirm - getrennte Welten? Konzepte für Pädagogik und Bildung (GMK-Jahrestagungsband). München: kopead, 99-109.
      • Terhart, H./Roth, H.-J. (2008b): »Wenn ich das auf Arabisch gucke, kann ich das mit keinem besprechen«. Die TV-Lieblingsfiguren der 8 bis 12-Jährigen mit Migrationshintergrund. In: Televizion Jg. 21, Heft 1, 18-22.
      • Roth, H.-J./Terhart, H. (2008a): Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. Ihre Lebenssituation in Deutschland. In: Televizion Jg. 21, Heft 1, 4-9.

      Forschungsberichte (unveröffentlicht)

      • Roth, H.J./Gantefort, C./Winter, C./ Kartduck, S./Terhart, H./Trompeta, M./Wolfsgarten, T. (2016): MehrKita - Mehrsprachigkeit in Kölner Kindertagestätten. Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften, Universität zu Köln.
      • Roth, H.-J./Terhart, H./Gantefort, C./Röglin, I./Winter, C./Ananstasopoulos, C. (2012): „das ist Zukunft" - eine Studie zum Kölner Rucksack-Programm. Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften, Universität zu Köln.
      • Roth, H.-J./Terhart, H. (2007): Forschungsbericht: Kleine Helden - Lieblingsfiguren von acht- bis zwölfjährigen Kindern mit Migrationshintergrund im Fernsehen. Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung, Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften, Universität zu Köln.

      Vorträge (Auswahl)

      • Terhart, H.: Die optimale Lösung? Zum Diskurs um ,internationally educated teachers' am Beispiel von Weiterqualifizierungsprogrammen für Lehrkräfte mit Fluchterfahrung in Deutschland und Österreich. DGfE-Kongress 2020, 15.-18.03.2020, Köln (zusammen mit Michelle Proyer, ausgefallen).
      • Terhart, H.: Partizipativ forschen als Haltung. Methodologische Rahmungen und praktische Implikationen. Tagung der Kommission "Qualitative Bildungs- und Biographieforschung" der DGfE, 19.09.19, Erlangen (zusammen mit Michelle Proyer).
      • Terhart, H.: Participation in the implementation and research of re-qualification programmes for (recently) immigrated and refugee teachers in Europe. Europen Concerende for Educational Reserach (ECER 2019), 05.09.19, Hamburg (zusammen mit Michelle Proyer).
      • Terhart, H.: Eine berufsbiographische Perspektive auf Professionalisierung am Beispiel migrationsbedingt mehrsprachiger Pädagog_innen. Jahrestagung Mercator-Institut 2019, 25.-26.03.19, Köln.
      • Terhart, H.: Ein Seiteneinstieg in das deutsche Schulsystem. Zur gemeinsamen Hervorbrigung internationaler Bildungskarrieren an privaten Internatsgymnasien. International Conference "Failing Identities, Schools and Migrations. Teaching in (Trans)national Constellations", Universität Bremen, 26.-28.10.18, Bremen.
      • Terhart, H.: Bridging programs for refugee teachers in Germany: Conditions and Approaches. International Workshop "Opportunities and Challenges during and after the Supplementary Education for foreign Teachers", Universität Stockholm, 18.01.18, Stockholm.
      • Terhart, H.: Schule im Veränderungsmodus: Ansätze einer heterogenitätssensiblen Schulentwicklung in der Migrartionsgesellschaft. Ringvorlesung "Kulturelle Vielfalt in der Schule. Chancen und Herausforderungen, Universität Siegen, 29.11.17, Siegen.
      • Terhart, H.: Migrant_innenorganisationen als Netzwerkpartner in der Elementarpädagogik. Fachtagung "Interkulturelle Bildungslandschaften", Kinder- und Elternzentrum Kolibri e.V., 24.11.17, Dresden.
      • Terhart, H.: Körper als Möglichkeitsraum - Körperinszenierungen junger Frauen im Kontext von Migration zwischen Selbst- und Fremdzuschreibungen. Interdisziplinärer Workshop "Körper im Visier. Körper und Visibilität in Diskriminierungsprozessen", Universität Tübingen, 04.05.17, Tübingen.
      • Terhart, H.: Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft. Praxisorientierter Fachtag „(Neu-) Zugewanderte Kinder im Schulalltag. Herausforderungen und Chancen für alle", Universität Siegen, 07.11.16, Siegen.
      • Terhart, H.: Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Schule: Unterrichtsorganisation und Unterrichtspraktiken. Ringvorlesung "Migration und Bildung" an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster, 19.04.16, Münster.
      • Terhart, H.: Körper als Möglichkeitsraum - Empirische Befunde und pädagogische Potenziale. DAAD-Fachtagung "Grenzüberschreitungen in Kunst, Kultur, Sprache und Unterricht", Universität Straßburg, 11.03.16, Straßburg. 
      • Terhart, H.: Rucksack (er)leben. Der Alltag des Elternbildungsprogramms Rucksack aus Sicht der Elternbegleiterinnen, Mütter und Kinder. Fachtagung des Fachbereichs Jugend und Familie "Sprache - na klar. Perspektiven nachhaltiger Sprachbildung", 12.11.2015, Hannover.
      • Terhart, H. (zusammen mit Nora von Dewitz): New Immigrant Students and the German School System. ECER 2015 "Education and Transition - Contributions from Educational Research", 09.09.15, Budapest.
      • Terhart, H.: "Die Migrantenfamilie" im Fokus der Pädagogik. Zwischen problematischen Zuschreibungen und notwendiger Sensibilisierung. Ringvorlesung "Familienbildung und Familienpädagogik", Justus-Liebig-Universität Gießen, 08.07.15 Gießen.
      • Terhart, H.: Object of Research - Methodological and Methodical Implications of Empirical Research on Body Presentations of Young Migrant Women. Internationales Symposium "Performativity, Materiality and Time in Pedagogy", Allborg Universität Kopenhagen, 27.09.13, Kopenhagen.
      • Terhart, H.: Sprache und Sprechen in der empirischen Migrationsforschung - Arbeit mit Text- und Bildmaterial zum Thema Körper. Internationale Fachtagung „Mehrsprachigkeit und (Un-)Gesagtes: Sprache als soziale Praxis im Kontext von Heterogenität und Differenz" des Lehrstuhls für außerschulische Bildung und Erziehung, Universität Zürich, 17.05.2013, Zürich.
      • Terhart, H.: Körperkulturen - zum Verhältnis von Körper, Sozialität und Migration am Beispiel einer Untersuchung zu Körperinszenierungen junger Frauen. Jahresetagung "Kulturen der Bildung. Methode und Konzept im Widerspruch. Aktuelle Diskussion von Konstruktion und De-Konstruktion im Vergleich" der DGfE-Sektion International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft (SIIVE). 19.03.13, Münster.
      • Terhart, H.: Die Triangulation von Selbstkörperfotografien und biografischen Interviews - zu präsentativen und diskursiven Körperinszenierungen von Frauen mit Migrationshintergund. Jahrestagung „Qualitative Bildungsforschung und Methodentriangulation" der DGfE-Kommission Qualitative Bildungs- und Biografieforschung, 30.09.09, Gießen.
      • Terhart, H.: SpongeBob und Kim Possible? TV-Lieblingsfiguren von Kindern mit (und ohne) Migrationshintergrund. GMK-Jahrestagung „Geteilter Bildschirm - getrennte Welten?", 22.11.08, Rostock.
      Symposien
      • Terhart, H.: Pathways for newly arrived teachers and their contribution to the German school system, Symposium "Recently immigrated teachers in Europe between inclusion and exclusion: (Re-)professionalisation through bridging programs" (Organisation), European Coference on Educational Research, 05.07.18, Bozen. 
      • Terhart, H.: Professionalität(en) und Teilhabe, Symposium "Wer macht eigentlich Bildungsangebote für neu zugewanderte Menschen? Professionalität(en) zwischen Teilhabe und Ausschluss (Organisation), Internationale Jahrestagung der Integrations-/ Inklusionsforscher/innen IFO 2017, 22.02.17, Linz.
      • Terhart, H.: Visualisierungen des Selbst - zur körperlichen Dimension von Sozialität im Kontext von Migration. Methodenworkshop "Menschenbilder - zur Gewinnung und Analyse von visuellem Material in der qualitativen Sozialforschung" auf dem DGfE-Kongress 2012 "Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge" (organisiert zusammen mit Arne Dressler und Jeannette Windheuser, Kommentatorin: Roswitha Breckner), 14.03.12, Osnabrück.

        Workshops

        • Terhart, H.: Triangulation - Zum Zusammenspiel von Methoden und Perspektiven in der qualitativen Forschung. Methodenworkshop auf dem DGfE-Kongress 2020, 15.03.20, Köln (zusammen mit Anke Wischmann, ausgefallen).
        • Terhart, H.: Neuzuwanderung in der Grundschule. Fortbildung im Projekt" Mehrsprachigkeit als Handlungsfeld Interkultureller Schulentwicklung. Dissemination in Zeiten der Neuzuwanderung" (MIKS2), 07.06.18, Dortmund.
        • Terhart, H.: Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft - Die Schule im Veränderungsmodus. Fortbildung „Willkommen im Klassenzimmer. Die neue Zuwanderung als Aufgabe für die Schule", Thomas Morus Akademie, 29.10.16, Bensberg.
        • Terhart, H. (zusammen mit H.-J. Roth): Organisation und Moderation des Forums Außerunterrichtliche Sprachliche Bildung in der Schule: Bildungsketten im Kontext von Zwei- und Mehrsprachigkeit, Jahrestagung des Mercator Instituts für Sprachförderng und Deutsch als Zweitsprache, 23.02.16, Köln.
        • Terhart, H.: Bildung und Migration - Anknüpfungspunkte zwischen Theorie und pädagogischer Alltagserfahrungen. Medienpädagogische Fortbildung der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg, 08.10.15, Herrenberg.
        • Terhart, H.: Organisation und Moderation des Forums Modelle der Unterrichtsorganisation für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche als Element einer migrationssensiblen Schulentwicklung. Mercator-Fachtagung "Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Schule". 17.06.15, Köln.
        • Terhart, H.: Kurzworkshop Bildanalyse. Gießener Methodenwerkstatt 2015 des Lehrerbildungszentrums der Justus-Liebig-Universität Gießen, 21.02.15, Gießen.
        • Terhart, H.: Migrationspädagogik. Anknüpfungspunkte zwischen Theorie und pädagogischer Alltagserfahrung. Medienpädagogische Fortbildung der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg, 22.05.14, Pforzheim.
        • Roth, H.-J./Terhart, H.: Fotoanalyse in der Erziehungswissenschaft (Schwerpunkt: interkulturelle Studien). Graduierten-Workshop des Center for Diversity Studies (Cedis). 18.03.11, Köln.
        • Terhart, H.: Referentin der Fortbildung „Eltern-Medien-Trainer" des Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen zum Themenbereich der Fernsehnutzung von Menschen mit Migrationshintergrund. 20.06. und 14.08.09, Hannover. 

        Lehre

        • Interkulturelle Bildung : Einführungsveranstaltungen in die Interkulturelle Bildung (Vorlesungen und Seminare), Seminare zu den Themen Familie, Körper, Rassismus, Schule, Bild, Organisationsentwicklung und pädagogische Professionalisierung im Kontext von Migration
        • Bildungssoziologie : Veranstaltungen zu bildungssoziologischen Diskursen mit einem Schwerpunkt auf Fragen von Bildung und sozialen Ungleichheiten
        • Methodenlehre Qualitative Sozialforschung : Seminare und Forschungswerkstätten zu Qualitativer Sozialforschung mit Text- und Bildmaterial, Fotoanalyse, reifizierungssensible Forschungsreflexion
        • Lehrforschungsprojekte mit Studierenden : Forschungsprojekte zusammen mit Studierenden zu den Themen Seiteneinstieg: Neu zugewanderte Kinder und Jugendlicher in der Schule in Kooperation mit zehn Kölner Schulen (zusammen mit Nora v. Dewitz) sowie Migration - (k)ein Thema für die Kindertagespflege!? in Kooperation mit dem Jugendamt Gießen
        • Begleitung der Praxisphasen : Lehre in der Praktikumsbegleitung im Bachelor Erziehungswissenschaft und Einführungsseminare zu Pädagogik als Beruf

        Mitgliedschaften

        • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
        • assoz. Mitglied der Geschäftsführung des Zentrums für Mehrsprachigkeit und Integration (ZMI), einer Kooperationseinrichtung der Universität zu Köln mit der Stadt Köln und der Bezirksregierung Köln
        • Mitglied der Forschungsstelle für Interkulturelle Studien (FiSt) der Humanwissenschaftlichen Fakultät, Universität zu Köln
        • Mitglied im Kompetenzfeld V der Exellenzinitiative der Universität zu Köln: Soziale Ungleichheiten und Interkulturelle Bildung/Social Inequalities and Intercultural Education (SINTER)
        • Gründungsmitglied des Netzwerkes Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Schule, Universität zu Köln