Sie überlegen, bei uns eine Qualifikationsarbeit zu schreiben? Hervorragend!

Wir freuen uns immer über motivierte und interessierte Studierende im BSc- oder MSc-Studium sowie Menschen mit Interesse an einer Promotion. 

Mit Ihrer BSc- oder MSc-Arbeit können Sie zeigen, was Sie im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens gelernt haben. Uns ist es wichtig, dass Sie die beste Qualifikationsarbeit schreiben, zu der Sie zum entsprechenden Zeitpunkt in der Lage sind. Je besser die Passung zwischen Ihren Interessen und Fähigkeiten auf der einen und unseren Kompetenzen auf der anderen Seite ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Qualifikationsarbeit gelingt und Freude bereitet.

Recherchieren Sie gerne die Forschungsschwerpunkte der Professur, um diese mit Ihren Interessen abzugleichen, erkundigen Sie sich bei Kommiliton*innen, was sie für Erfahrungen mit uns gemacht haben. Wir sind selbstverständlich für Themen von Ihnen offen, auch wenn wir naturgemäß in den Bereichen, die wir selber beforschen, mehr Expertise in die Betreuung einbringen können. Wenn Sie so weit sind, dass Sie prüfen möchten, ob eine Arbeit an der Professur möglich ist, dann schreiben Sie uns einfach direkt an, am liebsten mit einem aussagekräftigen CV und einer Schriftprobe im Sinne einer Hausarbeit oder Ihrer BSc-Arbeit, sofern Sie bereits im Masterstudium sind. Nehmen Sie gerne frühzeitig Kontakt auf, dann können wir gemeinsam prüfen, ob und/oder wie eine Zusammenarbeit möglich ist.

Der Beginn einer Qualifikationsarbeit beinhaltet immer auch ein Wagnis, da es für Sie zumeist das erste Mal ist, dass Sie eine BSc- oder MSc-Arbeit schreiben. Prüfen Sie, ob das, was wir anbieten können, für Sie, Ihre Interessen und Ihre beruflichen Pläne das Richtige ist. Andererseits ist es mindestens genauso wichtig, sich etwas zu trauen, auch, da nicht nur wir als Betreuende, sondern auch Sie viel dabei lernen können. 

Qualifikationsarbeiten können zum Beispiel mit folgenden Methoden durchgeführt werden:

  • Fragebögen
  • Ratingverfahren
  • reaktionszeitbasierte Aufgaben
  • Peripherphysiologie
  • linguistische und qualitative Analysen
  • Mixed-Methods-Ansätze
  • Meta-Analysen

Folgende Stichproben können erhoben werden:

  • klinische Stichproben
  • nicht-klinische Stichproben
  • Risikostichproben

Manche Methoden können in Kooperation mit Nachbarabteilungen eingesetzt werden, und nicht jede Stichprobe ist gleich gut zu erheben. Mitunter bieten sich gerade bei klinischen Stichproben oder sehr großen Samples auch gemeinsame Datenerhebungen mit Kommiliton*innen an, die mit unterschiedlichen Fragestellungen ausgewertet werden. 

Natürlich haben auch wir Wünsche an Sie. Das sollten Sie mitbringen:

  • Neugier und Interesse
  • Keine Angst vor Methoden
  • Keine Angst vor englischsprachigen Texten
  • Eine gute Balance zwischen Toleranz unscharfer Ränder und Wunsch nach Präzisierung klinischer Phänomene

Gute Wissenschaft ist immer Teamarbeit. Für uns sind, bei allen Unterschieden, die sich üblicherweise aus einem Erfahrungsvorsprung ergeben, Transparenz und Augenhöhe ein wichtiges Gut. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben.

 

Sie würden gerne promovieren?

Das ist bei uns prinzipiell möglich. Wir forschen publikationsorientiert und orientieren uns in Bezug auf die Mindestanforderungen an den Vorgaben der jeweils gültigen Promotionsordnung sowie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Gleichzeitig benötigt eine Promotion deutlich mehr Planung und Ressoucen als eine BSc- oder MSc-Arbeit, insbesondere die Finanzierung ist außerhalb von drittmittelfinanzierten Projekten immer ein wichtiges Thema. Sprechen Sie uns also unbedingt frühzeitig an, wenn Sie sich für eine Promotion interessieren.