Dr. phil. Doris Erbe, Psychologische Psychotherapeutin & Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Geschäftsführende Ambulanzleitung

Akademischer Werdegang


1999-2004: Psychologiestudium an der Universität Heidelberg

2002: Auslandssemester an der Pontificia Universidad Catolica de Chile

2004: Diplom (Psychologie), Diplomarbeit „Neue Erfolgsprädiktoren in der Raucherentwöhnung – Selbstkonzept und implizite Einstellung”

2005-2008:Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin am Freiburger Ausbildungsinstitut für Verhaltenstherapie mit Abschluss der Approbation

2007-2010: Erwerb der Zusatzqualifikationen für Gruppentherapie sowie für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Seit 2010: Promotionsstudium zum Thema „Blended interventions“ (Kombinationen von internetbasierter und klassischer Psychotherapie)

Seit 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Psychologie und Psychotherapie in Heilpädagogik und Rehabilitation

2019: Promotion zum Dr. phil.; Titel der Promotionsschrift: "Blended Interventions: Die Bedeutung menschlicher Unterstützung für die Adhärenzförderung. Ergebnisse einer Untersuchung im Rahmen der Multi-Center-Studie 'Gesundbleiben Online'."


Forschungsinteressen


  • Internetbasierte Psychotherapie und deren Kombinationen mit klassischer (face-to-face) Psychotherapie (Blended interventions)
  • Therapiebeziehung
  • Klinisch-psychologische Diagnostik


Berufserfahrung


2005/2007-2009: Mitarbeiterin in der Praxis Dr. Teichert/Dr. Middendorf für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie und –psychotherapie, Offenburg

2009-2012: Psychologische Psychotherapeutin an der Schön Klinik Bad Arolsen

2012-2013: Gruppen- und Einzeltherapeutin an der Fachklinik für suchtkranke Frauen, Altenkirchen

2013-2015: Mitarbeiterin am Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße, Köln

2015-2019:stellvertretende Leiterin der Psychotherapieambulanz für Kinder und Jugendliche (KIJU) an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln

Seit 2019: Geschäftsführende Leitung der Hochschulambulanz für Psychologische Psychotherapieder Universität zu Köln


Laufende bzw. geplante Projekte


  • Psychische Störungen und Familienplanung


Veröffentlichungen

  • Hannig, W., Ebert, D., Scholz, F., Erbe, D., Riper, H., Cuijpers, P., Bergemann, N., Kircher, T., Hautzinger, M. & Berking, M. (2011). Online-basierte Transferförderung nach stationärer Depressionstherapie (OTF-D). Konzept und Design einer Multicenter-Studie in fünf Kliniken und drei Versorgungssettings. Poster im Rahmen der Fachgruppentagung Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Berlin, Juni 2011.
  • Erbe, D., Ebert, D.D. & Berking, M. (2011). Kombinationen von Internet-basierten Interventionen und klassischer Psychotherapie. Ein systematisches Review. Poster auf dem 7. Workshop Kongress der Fachgruppe Klinische Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Berlin. Juni 2011.
  • Ebert, D.D. & Erbe, D. (2012). Internetbasierte psychologische Interventionen. In: M. Berking & W. Rief (Hrsg.). Lehrbuch Psychotherapie (Band 2, 131-140). Heidelberg: Springer
  • Erbe, D., Eichert, H., Rietz, C., & Ebert, D. (2016). Interformat reliability of the patient health questionnaire: Validation of the computerized version of the PHQ-9. INVENT, 5, 1–4. http://doi.org/10.1016/j.invent.2016.06.006
  • Erbe, D., Eichert, H. , Riper, H., Ebert, D. (2017) Blending Face-to-Face and Internet-Based Interventions for the Treatment of Mental Disorders in Adults: Systematic Review;https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5622288/