Masterarbeit

Prüfungsberechtigte

Prüfungsberechtigt sind die aktiven Hochschullehrer des DP Psychologie. Dies sind die aktuellen Lehrstuhlinhaber sowie die dem Department angehörigen Habilitierten.

 

Erstgutachter

Mit der Masterarbeit weisen Sie nach, dass Sie innerhalb einer vorgegebenen Frist eine psychologische Fragestellung selbstständig nach dem Standard wissenschaftlicher Arbeit theoretisch und empirisch bearbeiten können. Aus welchem Bereich der Psychologie diese Fragestellung stammt, können Sie frei wählen. Sie sind nicht auf die im Studium gewählten Schwerpunkte oder die Lehrstühle, die in diesen Modulen unterrichten, festgelegt. Mit dem Erstgutachter sprechen Sie das Thema Ihrer Abschlussarbeit ab und füllen dann mit ihm gemeinsam das Anmeldeformular aus. 

 

Zweitgutachter

Sie haben auch die Möglichkeit, einen Zweitgutachter aus dem Kreis der aktiven Hochschullehrer des DP Psychologie vorzuschlagen. Standardmäßig wird Ihnen ein entsprechendes Formular mit der Anmeldebestätigung Ihrer Masterarbeit zugesandt. (Falls Sie einen Ersatz benötigen sollten, können Sie dieses Formular noch einmal herunterladen.)

Der Vorschlag des Zweitgutachters sollte spätestens bei der Abgabe der Masterarbeit erfolgen. Der Eingang des Vorschlags wird Ihnen durch das Prüfungsamt nicht separat bestätigt. Bitte berücksichtigen Sie, dass es sich hierbei um einen Vorschlag handelt und dieser keinen Rechtsanspruch begründet.

 

Falls Sie keinen Wunsch äußern, wird nach Einreichung Ihrer Abschlussarbeit ein Zweitgutachter nach freier Kapazität und inhaltlicher Passung vom Prüfungsamt Psychologie bestimmt.

Weitere Erst-/Zweitgutachter

Alle Personen, die nicht zum Kreis der aktiven Hochschullehrer des DP Psychologie gehören, sind zunächst einmal nicht prüfungsberechtigt. Die Zulassung als Prüfer kann jedoch für einzelne Masterarbeiten beantragt werden.

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Soll ein wissenschaftlicher Mitarbeiter Erst- oder Zweitgutachter Ihrer Masterarbeit werden, so muss dies zunächst beim Prüfungsamt Psychologie über den Antrag auf Erst- oder Zweitbetreuung durch einen wissenschaftlichen Mitarbeiter des DP Psychologie beantragt werden. Bei Erstgutachtern sollte der Antrag spätestens zusammen mit dem Anmeldeformular im Prüfungsamt eingereicht werden. Dabei gilt:

Für die Betreuung von Masterarbeiten sollte der Gutachter promovierter Psychologe (Abschluss Diplom oder M.Sc.) sein.

Ist der Wissenschaftliche Mitarbeiter nicht promoviert, besteht die Möglichkeit der Delegation. Das bedeutet, dass ein Lehrstuhlinhaber die Betreuung der Masterarbeit an einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter überträgt, aber die Verantwortung für die Betreuung behält. In diesem Fall wird das vom Wissenschaftlichen Mitarbeiter verfasste Gutachten von dem delegierenden Lehrstuhlinhaber gegengezeichnet. Dies bedeutet jedoch auch, dass der delegierende Lehrstuhlinhaber nicht gleichzeitig als Zweitgutachter fungieren darf.

Zur Delegation der Betreuung einer Masterarbeit müssen auf dem Antrag zur Delegation sowohl der betreuende Wissenschaftliche Mitarbeiter als auch der delegierende Lehrstuhlinhaber ihre Zustimmung ausdrücken.

WICHTIG: Der jeweils andere Gutachter sollte dann jedoch aus dem Kreis der aktiven Hochschullehrer des DP Psychologie stammen.

Externe Gutachter

Soll Ihre Masterarbeit von einem Gutachter außerhalb des DP Psychologie der Universität zu Köln betreut werden, so muss dies zunächst beim Prüfungsamt Psychologie über den Antrag auf Erst- oder Zweitbetreuung durch einen externen Gutachter beantragt werden. Dabei gilt:

Für die Betreuung von Masterarbeiten sollte der Gutachter promovierter Psychologe (Abschluss Diplom oder M.Sc.) sein. Bei Erstgutachtern sollte der Antrag spätestens zusammen mit dem Anmeldeformular im Prüfungsamt eingereicht werden.

WICHTIG: Der jeweils andere Gutachter sollte dann jedoch aus dem Kreis der aktiven Hochschullehrer des DP Psychologie stammen.

Anmeldung

Die Masterarbeit kann angemeldet werden, sobald die dafür erforderlichen 60 ECTS-Punkte erworben wurden.

Der Erstgutachter stellt Ihnen das Thema Ihrer Masterarbeit und füllt zusammen mit Ihnen die Anmeldung zur Masterarbeit aus.

Der Beginn der Bearbeitungszeit ist der Tag der Themenmitteilung durch den Prüfer (Datum neben der Unterschrift). Dies gilt unabhängig davon, wann die Anmeldung beim Prüfungsamt Psychologie eingereicht wird.

Für Masterarbeiten steht Ihnen eine Bearbeitungszeit von 6 Monaten zur Verfügung

Die verbindliche Anmeldung zur Masterarbeit erfolgt durch die Einreichung des ausgefüllten Anmeldeformulars beim Prüfungsamt Psychologie.

Sie können die Anmeldung persönlich während der Sprechstunden abgeben, per Post senden oder unsere Briefkästen nutzen.

Sobald wir Ihre Anmeldung bearbeitet haben, erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid, der Ihnen das Thema Ihrer Abschlussarbeit sowie den Bearbeitungszeitraum mitteilt. Bitte berücksichtigen Sie, dass die Bearbeitung Ihrer Anmeldung einige Werktage beanspruchen kann.

Eine Kopie dieses Schreibens senden Sie bitte unterschrieben an uns zurück. Bitte geben Sie dort auch Ihre private E-Mail-Adresse für etwaige Rückfragen an, da Ihr Studierendenkonto nach der Exmatrikulation ggfs. nicht mehr von Ihnen genutzt werden kann.

Art der Arbeit

Die Masterarbeit ist als empirische Arbeit vorgesehen.

Der Umfang der Masterarbeit sollte 200.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen, aber zuzüglich Literaturverzeichnis, Tabellen im Anhang und gegebenenfalls weitere Materialien) nicht überschreiten.

Die Masterarbeit ist in deutscher Sprache abzufassen. Abweichungen bedürfen eines schriftlichen Sonderantrags.

Gruppenarbeit

Die Masterarbeit kann auf Antrag auch in Form einer Gruppenarbeit zugelassen werden, wenn der als Prüfungsleistung zu bewertende Beitrag der einzelnen Kandidatin oder des einzelnen Kandidaten aufgrund der Angabe von Abschnitten, Seitenzahlen oder anderen objektiven Kriterien, die eine eindeutige Abgrenzung ermöglichen, deutlich unterscheidbar und bewertbar ist.

Rückgabe des Themas

Das Thema kann einmal innerhalb von 4 Wochen nach Beginn der Bearbeitungszeit zurückgegeben werden.

Krankmeldung

Um sich für die Masterarbeit krank zu melden, reichen Sie bitte zeitnah ein ärztliches Attest im Prüfungsamt Psychologie ein. Bitte nutzen Sie dazu das Formular zur Krankmeldung für Prüfungsleistungen, damit wir Ihr Attest der entsprechenden Prüfung zuordnen können.

Die Bearbeitungszeit der Masterarbeit verlängert sich dadurch um die vom Arzt attestierte Erkrankungsdauer.

Verlängerung der Bearbeitungszeit

Auf Antrag kann die Bearbeitungszeit einmalig um 6 Wochen verlängert werden, wenn hierfür objektiv belegbare Gründe, die die oder der Studierende nicht zu verantworten hat, geltend gemacht werden können. Bitte lassen Sie den Antrag von Ihrem Gutachter gegenzeichnen als Nachweis, dass er den Antrag befürwortet.

Abgabe

Die Abgabe der Masterarbeit erfolgt in dreifacher Ausführung in gebundener Form beim Prüfungsamt Psychologie. Die Masterarbeit muss die von Ihnen eigenhändig unterschriebene Erklärung zu verwendeten Hilfsmitteln  beinhalten.

Zusätzlich ist die Masterarbeit in elektronischer Form als PDF-Datei (Speichermedium, E-Mail) abzugeben inklusive einer Erklärung, dass die elektronische Fassung mit den schriftlichen Originalen identisch ist.

Bei Verwendung eines Speichermediums geben Sie bitte eine entsprechende formlose Erklärung zusammen mit dem Speichermedium ab, bei Zusendung der elektronischen Fassung per E-Mail, reicht eine entsprechende Erklärung per E-Mail aus. 

Bitte achten Sie darauf, dass die von Ihnen eingereichte PDF-Version Ihrer Masterarbeit barrierefrei, d.h. u.a. kopierfähig, ist, da wir uns eine Überprüfung auf Plagiate vorbehalten.

Nicht fristgerecht eingegangene Masterarbeiten müssen als „nicht bestanden“ gewertet werden.

Bewertung der Masterarbeit

Nach Zuleitung der Masterarbeit an die beiden Gutachter erhalten Sie eine kurze Rückmeldung per E-Mail mit einem Hinweis über die Dauer der Begutachtungszeit für Ihre Masterarbeit.

Die Masterarbeit ist bestanden, wenn die gemittelte Note aus den beiden Gutachten mindes­tens „ausreichend" (4,0) ist.

Die Note für die Masterarbeit wird aus dem arithmetischen Mittel der Einzelbewertungen gebildet, sofern die Differenz nicht mehr als 2,0 beträgt.

Beträgt die Differenz mehr als zwei ganze Noten oder lautet eine Bewertung „nicht ausreichend" (also schlechter als 4,0), die andere aber „ausreichend" oder besser, wird vom Prüfungsausschuss ein drittes Gutachten eingeholt. Hierdurch verlängert sich die Zeit der Begutachtung  entsprechend.

In diesem Fall wird die Note der Masterarbeit aus dem arith­metischen Mittel der beiden besseren Noten gebildet. Die Masterarbeit kann jedoch nur dann als „ausreichend" oder besser bewertet werden, wenn mindestens zwei Noten „ausrei­chend" (4,0) oder besser sind.

Die Masterarbeit kann bei nicht ausreichender Leistung einmal wiederholt werden. Dabei ist ein neues Thema zu stellen. Eine zweite Wiederholung ist ausgeschlossen.

Wichtiger Hinweis:

Bitte kennzeichnen Sie jegliche verwendete Quelle, da andernfalls eine Anmaßung der Autorenschaft als Plagiat geahndet werden muss. Die Richtlinien des DP Psychologie zum Umgang mit Plagiaten finden Sie hier.
     

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.

Hinweis:

Zum Öffnen der Dokumente benötigen Sie ggf. den Acrobat Reader.