H3 Kontakt zum Thema

Max Musterman
Dr. Thorsten Merl
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Raum 02.225

Innere Kanalstraße 15
50823 Köln

Telefon +49(0)221-470.1921
Fax
E-Mail thorsten.merl@uni-koeln.de
Sprechstunde nach Vereinbarung


Website Kontakt V-Card
 

 

Biografische Notizen (für Details siehe CV)

  • 06/2018 bis 12/2018 Elternzeit
  • 04/2018 Promotion zum Dr. phil. an der Universität zu Köln
  • 02/2017 bis 04/2017 Forschungsaufenthalt als PhD visiting scholar am Center for Teaching and Learning des LaGuardia Community College der City University New York
  • Seit 06/2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln; Humanwissenschaftliche Fakultät, Institut III für Allgemeine Didaktik und Schulforschung der Universität zu Köln (Prof. Dr. Petra Herzmann)
  • 08/2010 bis 10/2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fachhochschule Köln am Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung (Prof. Dr. Andreas Thimmel)
  • Lehraufträge an der Hochschule Koblenz, der Technischen Hochschule Köln und der Georg-August-Universität Göttingen

Arbeits- u. Forschungsschwerpunkte

  • Differenz, Diversity und (soziale) Ungleichheit
  • Schulische Inklusion, Unterricht und pädagogische Professionalität
  • Methoden der qualitativen Sozialforschung; insb. Ethnographie

Projekte (Auswahl)

  • Konzipierung, Mitteleinwerbung und Implementierung von Empowermentworkshops für Schwarze Studierende/Studierende  of Color sowie für Studierende in erster Generation an der Universität zu Köln (2018)
  • Dissertationsstudie im Forschungsprojekt EFIS-NRW: Auf dem Weg zur Inklusion. Ethnographische Feldstudien in Schulen in NRW
  • Mitteleinwerbung und Organisation der Vortragsreihe: „Pädagogische Praxis, Differenz und soziale Ungleichheit". Köln, 03.2016 - 06.2016 (siehe Programm der Vortragsreihe).
    Hierfür: Verleihung des Jenny Gusyk „Innovationspreis“ der Universität zu Köln für eine durchgeführte innovative Gleichstellungsmaßnahme (siehe Preisvergabe)
  • Organisation der Veranstaltung: "Zur Bedeutung der sozialen (Selbst-)Positionierung von Wissenschaftler*innen" am 17.02.2017 in Kooperation mit Hanna H. Mai, Maryam Mohseni un der Graduiertenschule der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. (Zum Poster der Veranstaltung, PDF)

Mitgliedschaften, Ämter und Funktionen (Auswahl)

  • Mitarbeit im Herausgeber*innenteam der ZISU – Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung
  • Mitarbeit Kommission Schulforschung und Didaktik in der DGfE für die Jahrestagung "Unterrichtsmedien im Kontext digitalen Wandels" 26. bis 27. September 2019, Georg-August-Universität Göttingen 
  • Mitarbeit im Diversity Audit "Vielfalt gestalten", Teilprojekt Bildungsgerechtigkeit der Universität zu Köln (2017-heute) 
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Sektion Schulpädagogik, Kommission Professionsforschung und Lehrerbildung sowie Kommission Schulforschung und Didaktik 
  • Mitglied im Kompetenzfeld V Soziale Ungleichheiten und Interkulturelle Bildung (SINTER) im Rahmen der Exzellenzinitiative der Universität zu Köln unter Leitung von Prof. Dr. Argyro Panagiotopoulou 
  • Mitglied im Verein Erste Generation Promotion zur Förderung von Wissenschafler*innen aus nicht akademischem Elternhaus an der Universität zu Köln 
  • Mitbegründer und Mitglied des Arbeitskreises Kritische Soziale Arbeit Köln

Publikationen

  • Merl, T. (2019): un/genügend fähig. Zur Herstellung von Differenz im Unterricht inklusiver Schulklassen. Studien zur Professionsforschung und Lehrerbildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
    Zur Publikation im Open Access (Volltext-PDF)
  • Merl, T. & Idel, T.-S. (im Erscheinen): Zur Teilnahme an unterrichtlichen Praktiken. Praxeologische Perspektiven auf eine Kasuistik „inklusiven“ Unterrichts am Beispiel von Praktiken der Leistungsüberprüfung. In: Fabel-Lamla, M.; Kunze, K.; Moldenhauer, A.; Rabenstein, K. (Hg.): Kasuistik – Lehrer_innenbildung – Inklusion. Empirische und theoretische Verhältnisbestimmungen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. 
  • Mai, H.; Merl, T.; Mohseni, M. (Hg.) (2018): Pädagogik in Differenz- und Ungleichheitsverhältnissen. Aktuelle erziehungswissenschaftliche Perspektiven zur pädagogischen Praxis. Wiesbaden: Springer VS. 
  • Merl, T.; Mohseni, M.; Mai, H. (2018): Differenzverhältnisse in der Pädagogik. Einführung in den Sammelband. In: Mai, H.; Merl, T.; Mohseni, M. (Hg.): Pädagogik in Differenz- und Ungleichheitsverhältnissen. Aktuelle erziehungswissenschaftliche Perspektiven zur pädagogischen Praxis. Wiesbaden: Springer VS, S. 1‑18. 
  • Mohseni, M.; Merl, T.; Mai, H. (2018): Wer Wissen schafft: Zur Positionierung von Wissenschaftler*innen. In: Mai, H.; Merl, T.; Mohseni, M. (Hg.): Pädagogik in Differenz- und Ungleichheitsverhältnissen. Aktuelle erziehungswissenschaftliche Perspektiven zur pädagogischen Praxis. Wiesbaden: Springer VS, S. 19‑36.
  • Merl, T. (2018): Zur Anerkennung von Differenzen. In A. Platte, M. Werner, S. Vogt & H. Fiebig (Hrsg.), Praxishandbuch Inklusive Hochschuldidaktik, S. 72–85. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.
  • Herzmann, P. & Merl, T. (2017): Zwischen Mitgliedschaft und Teilhabe. Praxeologische Rekonstruktionen von Teilhabeformen im inklusiven Unterricht. In: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung ZISU, 6 (6), S. 97–110.
  • Herzmann, P., Merl, T., Panagiotopoulou, A., Rosen, L. & Winter, J. (2017): »Auszeit« vom inklusiven Unterricht. Erste Ergebnisse zu differenzkonstruierenden Praktiken aus ethnographischen Feldstudien in Nordrhein-Westfalen. In J. Budde, A. Dlugosch & T. Sturm (Hrsg.), (Re-)Konstruktive Inklusionsforschung. Differenzlinien - Handlungsfelder - Empirische Zugänge, S. 261–272. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich.
  • Merl, T. (2016): Rezension von Werning, Rolf / Avci-Werning, Meltem: Herausforderung Inklusion in Schule und Unterricht, Grundlagen, Erfahrungen, Handlungsperspektiven. Seelze: Klett Kallmeyer 2015. In: Erziehungswissenschaftliche Revue, 15 (8), o. S. http://www.klinkhardt.de/ewr/978378004820.html.
  • Merl, T. (2014): Kompetenzen und Kompetenznachweise im Jugendreisen – eine kritische Betrachtung. In A. Drücker, M. Fuß & O. Schmitz (Hrsg.), Wegweiser Kinder- und Jugendreisepädagogik. Potenziale, Forschungsergebnisse, Praxiserfahrungen, S. 97–110. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.
  • Merl, T. (2014): Zur Anerkennung nonformal erworbener Kompetenzen in der Jugendarbeit. Eine kritische Reflexion. In: Deutsche Jugend. Zeitschrift für die Jugendarbeit, 62 (7/8), S. 323–329.
  • Merl, T. & Winter, J. (2014): Qualitative Befunde zur Inklusion in der Schule. In E.-K. Franz, S. Trumpa & I. Esslinger-Hinz (Hrsg.), Inklusion: Eine Herausforderung für die Grundschulpädagogik, S. 47–60. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Merl, T. (2012): Interview: Zur Kompetenzmessung in der non-formalen Jugendbildungsarbeit. In: Querschnitt. Jahreszeitschrift der Jugendakademie Walberberg, S. 5–6.
  • Merl, T. (2012): Projektevaluation SchulBrücke Europa – Internationale Jugendbegegnung und europapolitische Bildung. In IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland (Hrsg.), Internationale Jugendarbeit und ihre Bildungswirkungen. Forum Jugendarbeit International 2011-2012., S. 124–136. Bonn.
  • Merl, T. & Thimmel, A. (2011): Benachteiligung - grundsätzliche Überlegungen. In: IJAB Journal, 5 (1), S. 8–10.

Vorträge (Auswahl; für Details siehe hier)

  • "Differenz als Fokus der Inklusionsforschung. Zum Potenzial einer rekonstruktiven Erforschung inklusiven Unterrichts am Beispiel des Projekts EFiS-NRW". Gastvortrag in der Ringvorlesung "Forschungsprojekte und -methoden in der Sozialen Arbeit" an der Hochschule Düsseldorf, 17.01.2019.
  • "Von situativen Differenzierungen zur Reproduktion sozialer Ungleichheit!? Methodologische Reflexionen einer praxeologischen Ungleichheitsforschung am Beispiel schulischer Inklusion" Vortrag auf der Tagung: Methoden der Relationierung II. Georg-August-Universität Göttingen, 17.11.2018.
  • "Zur Differenzierung der Teilhabe am gemeinsamen Lernen Ethnographische Befunde zur Herstellung von Differenz und Ungleichheit im inklusiven Unterricht." Gastvortrag im Rahmen der Vortragsreihe: Inklusion als Thema in Schule und Lehrer*innenbildung. Georg-August-Universität Göttingen, 14.11.2018.
  • "About the construction of participating but incapable students. An ethnographic study of teaching practices in inclusive classes in Germany". Lecture at the ECER Conference 2018: Inclusion and Exclusion, Resources for Educational Research? Freie Universität Bozen, Italien, 05.09.2018.
  • "Inklusion und Teilhabe. Praxistheoretische Bestimmungen und Rekonstruktionen unterrichtlicher Teilhabe in Schulklassen mit inklusivem Anspruch". Vortrag im Rahmen der II. Tagung der AG Inklusionsforschung der DGfE: Erziehungswissenschaftliche Inklusionsforschung. Norm – Behinderung – Gerechtigkeit. Europa Universität Flensburg, 28.06.2018.
  • "Unterschiedlich verschieden – Pädagogische Professionalität im Kontext schulischer Inklusion“ Vortrag und Workshop für Mitarbeiter*innen der schulpsychologischen und inklusionspädagogischen Beratungs- und Unterstützungszentren des Landes Berlin, 19.06.2018.
  • "Zur Herstellung von intelligiblen Anderen in inklusiven Klassen. Ethnographische Perspektiven auf das ‚Outing’ eines Schülers" Vortrag im Rahmen des Forschungsforums "Rekonstruktive Inklusionsforschung in Schule und Unterricht. Methodologische Überlegungen und empirische Befunde" auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Universität Duisburg-Essen, 19.03.2018.
  • "Wer nicht kann muss auch nicht. Zur Herstellung von Differenz im Unterricht inklusiver Klassen“ Gastvortrag im Forschungskolloquium „Rekonstruktive Inklusions- und Differenzforschung“ von Prof.in Dr. Bettina Fritzsche & Jun.Prof. Dr. Andreas Köpfer, Pädagogische Hochschule Freiburg, 09.02.2018
  • "All Different - All Equal? Diversität und Differenz in der (Hochschul-)Lehre". Vortrag in der Ringvorlesung "Lehre mal praktisch" des Zentrums für Hochschuldidaktik (ZHD), für Lehrende der Universität zu Köln; 22.06.2017. siehe: http://www.hf.uni-koeln.de/file/9894
  • "Inclusion and Difference. An Ethnography in German Secondary Schools"; Gastvortrag  am Center for Teaching and Learning des LaGuardia Community College der City University New York. Faculty Seminar: "Bringing the Global Learning Competency into Your Classes", 21.03.2017.
  • "Dekonstruktion und Anerkennung von Differenz"; Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe: „Pädagogische Praxis, Differenz und soziale Ungleichheit". Köln, 08.06.2016 (siehe Programm der Vortragsreihe).
  • "Man muss das differenziert betrachten - Zur Dekonstruktion und Anerkennung von Differenz"; Eröffnungsvortrag auf dem Dies Academicus: Inklusive Hochschule der TH Köln, 19.05.2016. 
  • gemeinsam mit Herzmann, Petra: "Ethnografie der Inklusion: Vergleichende Analysen zu Differenzkonstruktionen in der Primar-und Sekundarstufe in NRW"; Vortrag im Rahmen des Forschungsforum "Netzwerk Inklusionsforschung" (Budde, Jürgen u. Sturm, Tanja) auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Universität Kassel, 14.03. - 16.03.2016.
  • gemeinsam mit Herzmann, Petra: "Unterrichten im inklusiven Unterricht: Praxistheoretische Bestimmungen unterrichtlicher Teilhabe"; Vortrag im Rahmen der Arbeitsgruppe "Inklusiver Unterricht als Gegenstand ethnographischer Forschung. Gegenstandsverständnis, methodologische Diskussionen und Ergebnisse im Vergleich" (Rabenstein, Kerstin und Budde, Jürgen) auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Universität Kassel, 14.03. - 16.03.2016.
  • gemeinsam mit Herzmann, Petra: "Krankschreibung" als leistungsbezogene Differenzherstellung im inklusiven Unterricht; Vortrag auf der internationalen Tagung Praxeologie & Differenz im erziehungswissenschaftlichen Diskurs. Europa-Universität Flensburg, 28.01. - 29.01.2016.
  • gemeinsam mit Winter, Julia: „Und wenn es nicht mehr geht...? Unterrichtliche »Auszeiten« als differenzkonstruierende Praktiken"; Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Schulpädagogik. Individualisierung von Unterricht. Transformation - Wirkungen - Reflexionen. Göttingen, 29.09. - 30.09. 2015.
  • gemeinsam mit Winter, Julia: „Unterrichtliche "Auszeiten" als differenzkonstruierende Praktiken im Vergleich von Grundschule und Sekundarstufe I"; Vortrag auf der 50. Arbeitstagung der Dozierenden der Sonderpädagogik in den deutschsprachigen Ländern. Basel, 20.09. - 22.09.2015.