Prof. Dr. Fischer

Informationen zu aktuellen Forschungsprojekten

 

Einladung zur Erstsemesterbegrüßung für Studierende im

MA Rehabilitationswissenschaften/ Ma Erziehungswissenschaften

mit dem Fach

"Psychomotorik als Frühe Hilfe in Institutionen der Kindheit"

am Mo, 24. Oktober 2016 um 10.00 Uhr in der Turnhalle

(HF Hauptgebäude, Block A)

 

***

Ab dem Wintersemester 2015/2016 ist es am Lehrstuhl Bewegungserziehung der Humanwissenschaftlichen Fakultät (Universität zu Köln) ERSTMALIG möglich,

"Psychomotorik als Frühe Hilfe in Institutionen der Kindheit"

als Masterfach zu studieren
(Bewerbungsschluss für das WS 2015/2015: 15. Juli 2015)

 

Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, den Schwerpunkt "Psychomotorik" zu wählen:

1. Psychomotorik im Ein-Fach-Master "Rehabilitationswissenschaften"

Bei dem Studium des Ein-Fach-Masters "Rehabilitationswissenschaften" kann "Psychomotorik" als Studienschwerpunkt mit einem der folgenden Studienschwerpunkte kombiniert werden:

  • Menschen mit komplexer Behinderung
  • Menschen mit Hörschädigung
  • Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen
  • Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen
  • Organisationsentwicklung in der Rehabilitation

Nähere Auskünfte zum Ein-Fach-Master "Rehabilitationswissenschaften" erteilt das
Studierenden-Service-Center Heilpädagogik und Prüfungsamt
Ansprechperson: Frau Sabrina Keller: Tel. 0221 - 470 1667, http://www.hf.uni-koeln.de/33753

 

2.Psychomotorik im Zwei-Fach-Master "Erziehungswissenschaften"

Bei dem Studium des Zwei-Fach-Masters "Erziehungswissenschaften" kann das Studienfach "Bildung und Förderung in der Frühen Kindheit" mit dem Studienschwerpunkt "Psychomotorik" aus den Rehabilitationswissenschaften kombiniert werden.

Nähere Auskünfte zum Zwei-Fach-Master-Erziehungswissenschaften erteilt das
Studierenden-Service-Center EZW und Prüfungsamt
Ansprechperson: Herr Christoph Salzer: Tel. 0221 - 470 6988, http://www.hf.uni-koeln.de/33651

 

Inhaltliche Auskünfte zum Studienschwerpunkt "Psychomotorik als Frühe Hilfe in Institutionen der Kindheit" erteilen Ihnen
Herr Prof. Dr. Klaus Fischer (klaus.fischer@uni-koeln.de) und
Frau Dr. Melanie Behrens (behrensm@uni-koeln.de)