H3 Kontakt zum Thema

Max Musterman
Dipl-Päd. Katja Serry
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Raum Triforum Cologne, 4. OG, R 420

Innere Kanalstraße 15,
50823 Köln

Telefon +49 (0)221 470-1272
Fax
E-Mail a200932@uni-koeln.de
Sprechstunde Mo. 10.00 – 11:00 Uhr
(derzeit keine) Bitte benutzen Sie ausschließlich den Nebeneingang Weinsbergstrasse.


Kontakt V-Card

Ich befinde mich bis Ende März 2018 in Elternzeit.
(
In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an das Sekretariat.)

Schwerpunktein Lehre und Forschung...

... liegen im Bereich der qualitativen(Biographie-)Forschung auf den Lern- und Bildungsprozessen von Jugendlichen vor allem in den Sozialisationsinstanzen Familie, Peer Group, Schule und der Kinder- und Jugendarbeit

Arbeitstitel des Dissertationsprojekts: „Biographisches Lernen und freiwillige Teilnahme an Angeboten der Jugendarbeit. Lernformen und biographische Perspektiven von Jugendlichen aus bildungsfernen Sozialmilieus".

 

AkademischeBiographie

07.1999                            Abitur

06.2007                            Diplom in Pädagogik an der JLU Gießen

11.2007-10.2010 und

05.2012-10.2012              Stipendiatindes Forschungsnetzwerks „Empirische Unterrichts- und  

                                          Bildungsforschung" des Zentrums für Lehrerbildung an der JLU

                                          Gießen

10.2008-04.2010              Lehrbeauftragte an der JLU Gießen am FB 03 - Institut für

                                          Erziehungswissenschaft

Seit11.2012                     Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln an der

                                         Humanwissenschaftlichen Fakultät

 

Publikationen

Berg, Alena/Serry, Katja: Selbstoptimierung - ein Thema bildungsferner Jugendlicher? Theoretische und empirische Erkundungen (Arbeitstitel; Band in Vorbereitung).In: Eulenbach, M./ Fuchs, T. (Hrsg.): Selbstoptimierung - theoretische und empirische Erkundungen (Arbeitstitel). Beltz Juventa Verlag.

Ecarius, Jutta/Franke, Katja (2011): Biographische Lernprozesse von Jugendlichen in segregierten Sozialmilieus. Individuierungsprozesse in Familie, Schule und Jugendclub. In: Coelen, Thomas/Gusinde, Frank (Hrsg.): Was ist Jugendbildung?. Positionen, Definitionen, Perspektiven. Weinheim: Juventa Verlag , S. 123-134.

Franke, Katja/Hößl, Stefan E. (2011): Interdisziplinäre Integration. In: Thielen, Marc (Hrsg.): Pädagogik am Übergang. Arbeitsweltvorbereitung in der allgemeinbildenden Schule. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhard Verlag, S. 51-60.

Franke, Katja (2011): „Üben für die Schule und Lernen für mich". Bildungsorientierte Jugendliche in einem bildungsfernen Sozialmilieu". In: Spiegel der Forschung, 28.Jg, 1/2011, Justus-Liebig-Universität, S. 78-79.

Berg, Alena/Franke, Katja (2010): Lernkulturen schulferner Jugendlicher. Das geschätzte und unterschätzte Potential des informellen Lernens. In: Hartung, Olaf/Steininger, Ivo/Fink, Matthias C./Gansen, Peter/Priore, Roberto (Hrsg.): Lernen und Kultur. Kulturwissenschaftliche Perspektiven in den Bildungswissenschaften. Wiesbaden:VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 127-147.

Ecarius, Jutta/Franke, Katja (2010): Biographische Lernprozesse von Jugendlichen in segregierten  Sozialmilieus. In: Wolf, K./Mayerle, M.,/Böhm, F.: Siegen: SI:SO: Siegen:Sozial, Analysen, Berichte, Kontroversen.15. Jg., 2/2010, Universität Siegen, S. 14-21.

 

Vorträge, Präsentationen und sonstige Tätigkeiten

06.2008 Posterpräsentation und Kurzvortrag zum Thema „Schulisches Lernen und freiwillige  Teilnahme an Nachhilfeangeboten der Gemeinwesenarbeit" auf der Festveranstaltung des Forschungsnetzwerks „Empirische Unterrichts- und Bildungsforschung" des Zentrums für Lehrerbildung an der JLU Gießen

09.2008 Aktive Teilnahme (Projektpräsentation und Diskussion eigenen Materials) an der Summer School zur Qualitativen Forschung an der JLU Gießen

02.2009 Aktive Teilnahme (Projektpräsentation und Diskussion eigenen Materials) am 12. Bundesweiten Methodenworkshop zur Qualitativen Bildungs- und Sozialforschung des ZSM in Magdeburg

02.2010 Aktive Teilnahme (Projektpräsentation und Diskussion eigenen Materials) am 13. Bundesweiten Methodenworkshop  zur Qualitativen Bildungs- und Sozialforschung des ZSM in Magdeburg

04.2010 „Jugend und problematische Lebenswelten" Vortrag auf der Tagung „Was ist Jugendbildung?" des Siegener Zentrums für Sozialisations-, Lebenslauf- und Biographieforschung (zus. mit Jutta Ecarius)

07.2012 Aktive Teilnahme (Projektpräsentation und Diskussion eigenen Materials) bei der Summer School „Qualitative Forschung" an der Universität zu Köln