SSC Pädagogik

Master of Arts Interkulturelle Kommunikation und Bildung

1 - Fach Master

Über den Studiengang

Globale Mobilität und mediale Vernetzung treiben gesellschaftlichen Wandel voran und stellen Herausforderungen für Forschung, Bildung und internationale Zusammenarbeit dar. In diesem Prozess ist kulturelle Vielfalt kein randständiges oder gar abweichendes gesellschaftliches Phänomen, sondern kann als Motor für soziale Entwicklungen betrachtet und auf ihr Potenzial hin befragt werden.
Die Komplexität dieser Aufgabe führt zu der Erkenntnis, dass gesellschaftliche Produktivität von Diversität nur im Miteinander verschiedener Disziplinen adäquat erfasst und erforscht werden kann. Fachrelevante Anteile der Erziehungswissenschaft, der Ethnologie, der Linguistik, der Psychologie und der Sozialwissenschaften können dabei gewinnbringend für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Themen interkultureller Kommunikation und Bildung in international vergleichender wie migrationsspezifischer Absicht genutzt werden.
Der Masterstudiengang Interkulturelle Kommunikation und Bildung stützt sich auf die vier Schwerpunktthemen: Kultur, Bildung, Sprache und Kommunikation, Individuum und Gesellschaft. In diesen Bereichen kann durch die Wahlpflichtmodule eine individuelle Profilbildung vorgenommen werden.

Studienziele

Der Master of Arts Interkulturelle Kommunikation und Bildung als forschungsbezogener Stu-diengang bietet aufgrund seiner Interdisziplinarität eine umfassende und breit gefächerte fachliche und methodische Ausbildung.
Für die forschungsbezogene berufliche Tätigkeit verfügen die Absolventinnen und Absolventen je nach individueller Profilierung über folgende Qualifikationen:

  • Erfassung und Auswertung von Forschungsständen in interkulturell relevanten
    Gegenstandsbereichen
  • einen interkulturell und interdisziplinär vergleichenden Blick
  • Feldforschung, empirische Sozialforschung
  • Sprach- und Diskursanalyse
  • Sprachstandsanalyse und psycholinguistische Testverfahren

Berufliche Perspektiven

Für berufliche Tätigkeiten eröffnet der Masterstudiengang neben wissenschaftlichen Qualifikationen ein hohes Maß an interkultureller Sensibilität und Kompetenz für verschiedene Berufsfelder in Bereichen des Bildungs-, Sozial-, Sprach- und Kulturwesens.
Der Masterstudiengang bietet Optionen einer ethnologisch-sozialwissenschaftlichen Ausrichtung wie auch die Möglichkeit einer Schwerpunktsetzung im Feld Sprachwissenschaft und sprachliche Bildung im Kontext von Zwei- und Mehrsprachigkeit.

Internationales/Kooperationen

Auslandssemester und Praktika im europäischen und außereuropäischen Ausland werden ausdrücklich befürwortet.

Im Rahmen des Wahlpflichtmoduls Mobility and Citizenship wird in einem mindestens sechswöchigen Aufenthalt im europäischen Ausland ein internationales Forschungsprojekt an einer Universität, einer universitätsnahen Forschungseinrichtung oder einer politischen, sozialen oder zivilgesellschaftlichen Organisation durchgeführt. Bisher bestehen Kooperationen für den Masterstudiengang mit Universitäten in Frankreich, Spanien, Polen Italien, Österreich und der Türkei.

Studienaufbau

Das Masterstudium Interkulturelle Kommunikation und Bildung setzt sich zusammen aus fünf obligatorischen Mastermodulen sowie dem Angebot von neun Wahlpflichtmodulen, aus denen drei Module für eine individuelle Entwicklung des eigenen Studienprofils ausgewählt werden.
In den Mastermodulen werden 40 in den Wahlpflichtmodulen 36 Credit Points erworben. Das gesamte Studium umfasst 120 Credit Points. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester.

Mastermodule

BM1: Ethnologie und Sprache

BM2: Diversität und Migration

BM3: Sprache und Kommunikation

BM4: Interkulturelle Bildung

BM5: Sozial- und Kommunikationspsychologie

Wahlpflichtmodule

SM1: Konstruktion kultureller Identität

SM2: Transkulturalität

SM3: Mobility and Citizenship

SM4: Neue Medien und Interkulturelle Kommunikation

SM5: Mehrsprachigkeit

SM6: Zweitspracherwerb

SM7: Diagnostik im Kontext von Mehrsprachigkeit

SM8: Deutsch als Zweitsprache

SM9: Internationale Zusammenarbeit und Globales Lernen

Beratung

Fachstudienberatung
im Arbeitsbereich
Interkulturelle Bildungsforschung
Herbert-Lewin-Str. 10
50931 Köln
+49(221) 470-4622

interkulturelle-bildung[at]uni-koeln.de

Sämtliche Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter folgendem Link: http://www.hf.uni-koeln.de/36767

Eine Aussage über die Chancen, die Einschlägigkeit des Bachelorstudiums oder den Erfolg einer Bewerbung kann vorzeitig nicht gegeben werden!

 

 

Zentrale Studienberatung der
Universität zu Köln
Hauptgebäude, Bauteil 2
Albertus-Magnus-Platz
50931 Köln