H3 Kontakt zum Thema

Max Musterman
Dr. Sandra Neumann
Akademische Rätin

Raum 102

Klosterstraße 79b
50931 Köln

Telefon 0221-470-5508
Fax
E-Mail sandra.neumann@uni-koeln.de
Sprechstunde 
Montag, 14.00 - 15.00 Uhr
Anmeldung mit Angabe des Anliegens bitte bei Frau Gehlen (Tel.: 0221-470-4788 oder gehlenb@uni-koeln.de)
I


Kontakt V-Card


Überblick:

Fachabteilung Kommunikative Partizipation und Inklusion im Förderschwerpunkt Sprache

Forschung

Ausgewählte Publikationen

Lehre

 


Fachabteilung
Kommunikative Partizipation und Inklusion im Förderschwerpunkt Sprache

Die Fachabteilung Kommunikative Partizipation und Inklusion im Förderschwerpunkt Sprache beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der Frage zu Barrieren und Förderfaktoren von Sprachhandlungskompetenzen bei Kindern und Jugendlichen mit sprachlichen Förderbedarf in inklusiven Settings.
Weitere Arbeitsschwerpunkte umfassen Themen der Ethik in der sprachbehindertenpädagogischen/-therapeutischen Forschung, Weiterentwicklung des Konstrukts der ‚Kommunikativen Partizipation‘, Fragen zu Didaktik im Förderschwerpunkt Sprache bzw. in inklusiven Settings, Aufgaben in der Weiterentwicklung des Fachs, Lehr-, Prüfungs- und Betreuungstätigkeit, insbesondere in Abschlussarbeiten, Projekt- bzw. Praktikumsarbeiten mit Kooperationspartnern im In- und Ausland, sowie die Koordination von Praxisanteilen der Lehre.


Leitung der Fachabteilung:
Dr. Sandra Neumann

Kontakt: sandra.neumann@uni.koeln.de                               

 

 

 

 

 

 

Externes Dissertationsprojekt (der Abteilung zugeordnet):
Miriam Meinusch, Dipl.Päd.
(Doktorandin an der HU Berlin)


Kontakt: miriam.meinusch@reha.hu-berlin.de
Homepage
Projekt: SPATS

 

 

 

Carola de Beer, Klinische Linguistin , M.Sc.

Kontakt: carola.debeer@uni-koeln.de
 

 

 Regina Thiefenthaller

Studentische Hilfskraft:
Mag. phil. Regina Tiefenthaller (B.A.)

Kontakt: r.tiefenthaller@gmail.com

 

 

 

 

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Entwicklung und Evaluation von (inter)nationalen Diagnostik-Assessments im Rahmen der ICF/ICF-CY (WHO, 2001 & 2007) für den Förderschwerpunkt Sprache
  • Weiterentwicklung der didaktischen Konzeptualisierung im FS Sprache in inklusiven Settings
  • Diagnostik und Beratung bei Kindern mit Einschränkungen in der kommunikativen Partizipation im Schulalter
  • Lehrangebot in den Bereichen:
    • Theorien und Handlungsfelder der Sprachbehindertenpädagogik
    • ICF(-CY)-orientierte Diagnostik und Therapie bei ausgewählten Sprachstörungsbildern
    • Erprobung von praktischer (Sprach-)Diagnostik
    • Praktikumsbegleitung
    • Betreuung von BA/MA Arbeiten im Förderschwerpunkt Sprache (LA)
    • Unterstützung von Praktika im Förderschwerpunkt bzw. Akademischer Sprachtherapie

 

Lehre, Prüfungen und Studierendenbetreuung in Studiengängen

  • Lehramt für Sonderpädagogik, Förderschwerpunkt Sprache, 1. Staatsexamen (LPO 2003)
  • Lehramt für Sonderpädagogik, Fachrichtung Sprachheilpädagogik, 1. Staatsexamen (LPO 1990)
  • Lehramt FSP Sprache LA BA Berufskolleg
  • B.A. LA Sonderpädagogik FSP Sprache
  • M.Ed. LA Sonderpädagogik FSP Sprache
  • BA Sprachtherapie (PO 2010)

 

 Forschungsprojekte (der Fachabteilung zugeordnet)

     

    Soziale Integration (self report) von Grundschulkinder mit dem Förderschwerpunkt Sprache - Ein Vergleich von inklusivem Setting und Förderschule
    (Projekt: SocInt)
    Laufzeit: in Vorbereitung, Start 2018
    unter Mitarbeit von Regina Tiefenthaller

     

     

    Der gezielte Einsatz der Lehrersprache als sprachfördernde Methode im Unterricht - Evidenzen und Entwicklung eines Curriculums für die inklusive Pädagogik im Primar- und Sekundarbereich
    (unter Mitarbeit von Michaela Kurtz und Linda Kramer)
    Laufzeit:
    seit 05/2017
    Kooperationen:
    Prof. Dr. Tanja Jungmann, Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation (ISER), Universität Rostock
    Publikationen:
    Jungmann, Kurtz & Neumann (Vortrag Februar 2018, Köln), Neumann, Kurtz, Kramer & Jungmann (in Vorbereitung)

     

     

    Kommunikative Partizipation von Kindern und Jugendlichen mit  Stottersymptomatik im Schulalter (6;0-17;11J.)  (Projekt: ComPaSchool)
    Laufzeit: seit 09/2014
    unter Mitarbeit von Katja Gerspacher, Pia Lambertz und Caroline Trefzger
    Kooperationen: Prof. Dr. Sharynne McLeod, Charles Sturt University, Bathurst/Australien
    Prof. Dr. Anja Blechschmidt, Pädagogische Hochschule FHNW Basel/Schweiz

     

     

     

    Sprachliche Handlungsfähigkeit, Aktivität und Teilhabe von Grundschulkindern mit spezifischer Sprachentwicklungsstörung (SSES) in ihrer Lebenswelt
    (Projekt: SPATS)

    Laufzeit: seit 09/2014
    unter Mitarbeit von Nadja Oroschin, Elisabeth Klemp
    Kooperationen: Prof. Dr. Sharynne McLeod, Charles Sturt University, Bathurst/Australien
    Prof. Dr. Anja Blechschmidt, Pädagogische Hochschule FHNW Basel/Schweiz

     

    Internationale Kooperationspartner

    • Dr. Nancy Thomas-Stonell, Department of Speech-Language Pathology, CanChild Research Centre, Toronto/Canada
    • Dr. Bernadette Robertson, CanChild Research Centre, Toronto/Canada
    • Prof. Dr. Martine Vanryckeghem, Department of Communication Sciences and Disorders,
      University of Central Florida/USA
    • Prof. Dr. Sharynne McLeod , Professor of Speech and Language Acquisition, School of Teacher Education, Charles Sturt University/Australia
    • Prof. Dr. Anja Blechschmidt, Professur für Logopädie, Pädagogische Hochschule, Institut Spezielle Pädagogik und Psychologie, Basel/Schweiz

    Forschung

    Aktuelle Forschungsprojekte:

    • FOCUS©-G (German version): translation, evaluation and data collection
      (unter Mitarbeit von Sandra Salm, Prof. Dr. Christian Rietz, Prof. Dr. Prisca Stenneken)
      Laufzeit:
      seit 10/2013
      Kooperationen:
      Prof. Dr. Nancy Thomas-Stonell & Dr. Bernadette Roberston, Child development, CanChild Research Institute, Toronto/Kanada
      Publikationen:
      Neumann, Salm, Rietz & Stenneken (early online), Neumann, Salm, Roberston & Thomas-Stonell (2016), Neumann, S., Stenneken, P., Robertson, B., & Thomas-Stonell, N. (2016, Januar), Neumann, Salm, & Stenneken (2014), Neumann, Sulik & Stenneken (2014, September)

    • Intelligibility in Contex Scale (German version): Evaluation and implementation into clinical practice
      (unter Mitarbeit Prof. Dr. Christian Rietz, Prof. Dr. Prisca Stenneken, Sandra Salm, Miriam Meinusch, Miriam Macher)
      Förderung:
      Damsté-Terpstra Foundation voor praktische en preventieve Logopedie (6100,-€)
      Laufzeit:
      seit 10/2014
      Unterprojekte:

      1. Evaluation of psychometric properties
      2. Development and evaluation of a mobile device (ICS-digital app) in English, Dutch and German
      3. Collection of normative data by the ICS app of typically developing children (age 3:0-5;11 yrs.)
      4. Data collection by use of the ICS-G and the PLAKSS-II pediatric screening in pediatric practices  at timepoints U7a, U8 und U9
      Kooperationen:
      Prof. Dr. Sharynne McLeod, Charles Sturt University, Bathurst/Australien, Anniek van Doorniek-van der Zee, HU University of Applied Sciences Utrecht, Dr. Hayo R. Terband & Prof. Dr. Ellen Gerrits, Utrecht University, Prof. Dr. Annette Fox-Boyer, EUFH Rostock
      Publikationen:
      Neumann, Rietz & Stenneken (epub ahead), Fox-Boyer, Meyer & Neumann 2017, September), Neumann, Meinusch, Salm, Rietz & Stenneken (2016, September), Neumann, Rietz & Stenneken (2016, Juni)

    • Evaluationen zur sprachtherapeutischen Therapieeffektivität bei Menschen mit Stottersymptomatik bzw. LKGS-Fehlbildung
      Laufzeit:
      seit 01/2015
      Kooperationen:
      Holger Prüß & Kirsten Richardt, Team der Bonner Stottertherapie LVR-Klinik Bonn, Bianca Specht-Moser & Caroline König, Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Universitätsklinikum der Paracelsus Medizinischen Privat-Universität Salzburg/Österreich
      Publikationen:
      Ude, Prüß, Richardt & Neumann (2016), Neumann, Ude, Prüß, Richardt & Stenneken (Mai, 2017), Neumann, König & Specht-Moser (in Vorbereitung)

    • Kommunikative Partizipation bei Kindern mit Stottersymptomatik im Schulalter (ComPaSchool)
      (unter Mitarbeit von Katja Gerspacher, Pia Lambertz und Caroline Trefzger)
      Laufzeit: seit 09/2014
      Kooperationen:
      Prof. Dr. Sharynne McLeod, Charles Sturt University, Bathurst/Australien

     (zurück zum Seitenanfang)  


    Ausgewählte Publikationen

    Monographien:

    LKGSF komplex - Sprachtherapeutische Diagnostik bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildung Sprachtherapeutische Diagnostik bei Menschen mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildung Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Spalten (LKGS-Spalten) Frühförderung bei Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel Fehlbildung

     

    Zeitschriftenartikel (peer reviewed):

    • Meinusch, M. & Neumann, S. (Commentary authors) (2017). Speech and Language Therapy Interventions for Children With Cleft Palate: evidence not proven. Evidence-Based Communication Assessment and Intervention. Evidence-based Communication Assessment and Intervention. doi: 10.1080/17489539.2017.1304012
    • Neumann, S., Rietz, C. & Stenneken, P. (2017). The German Intelligibility in Context Scale (ICS-G): Reliability and Validity Evidence. International Journal of Language & Communication Disorders, 52, 585-594

    • Neumann, S., Salm, S., Rietz, C. & Stenneken, P. (2017). The German Focus on the Outcomes of Communication Under Six (FOCUS©-G): Reliability and validity of a novel assessment of communicative participation. Journal of Speech, Language and Hearing research, doi: 10.1044/2016_JSLHR-L-15-0219

    • Ude, G., Prüß, H., Richardt, K. & Neumann, S. (2016). Die Angst vor dem Sprechen - Eine Untersuchung zur Wirksamkeit des Angstabbaus im Rahmen der Bonner Stottertherapie. Forschung Sprache 3, 20-35.

    • Neumann, S., Meinusch, M., Verdon, S. & McLeod, S. (2016). Mehrsprachige Kinder mit Aussprachestörung: Ein internationales Positionspapier. Logos - Fachzeitschrift für akademische Sprachtherapie und Logopädie 3, 164-175.
    • Neumann, S. & Romonath, R. (2012). Application of the International Classification of Functioning, Disability and Health - Children and Youth Version (ICF-CY) to Cleft Lip and Palate. Cleft Palate - Craniofacial Journal 49/3. 325-346325-346. DOI: 10.1597/10-145
    • Neumann, S. & Romonath, R. (2011). Effectiveness of nasopharyngoscopic biofeedback in clients with cleft palate speech - a systematic review. Logopedics Phoniatrics Vocology (early publication online December 7th, 2011), doi: 10.3109/14015439.2011.638669 LINK
    • Neumann, S. & Meinusch, M. (2013). Effektivität sprachtherapeutischer Konzepte bei LKGS-Fehlbildung. mitSprache (Fachzeitschrift der Österreichischen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik) 2, 5-25
    • Neumann, S. (2013). LKGS-Fehlbildung. Beitrag zu Hören-Erkennen-Verstehen. Sprache-Stimme-Gehör 1, 10-11 LINK
    • Neumann, S. (2013). Sprachtherapeutische Diagnostik bei LKGS-Fehlbildung. mitSprache (Fachzeitschrift der Österreichischen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik) 1, 5-25
    • Neumann, S. (2012). Diagnostik bei Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelfehlbildung: Ausschnitte aus LKGSF komplex. Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis 1/1, 40-47
    • Neumann, S. & Kröllken, N. (2010). „LKGSF komplex“ – das neue Instrument für die LKGSF-Diagnostik. Vorstellung der Entwicklung und Evaluation des ersten sprachtherapeutischen Diagnostik- und Dokumentationsinventars für Menschen mit LKGS-Fehlbildung. Forum Logopädie 24/1, 30-35 LINK

    Beiträge zu Sammelwerken:

    • Fox-Boyer, A. & Neumann, S. (2017). Aussprachestörungen. In A. Mayer, & T. Ulrich (Hrsg.) Sprachtherapie bei Kindern. (S.14-84). Ernst Reinhardt: München

    • Neumann, S. (2017). Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildungen (LKGSF). In Grohnfeldt, M. (Hrsg.). Kompendium der akademischen Sprachtherapie und Logopädie. Band 3: Störungsbezogene Kompetenzen: Sprachentwicklungsstörungen, Redeflussstörungen, Rhinophonien (S. 273-287). Kohlhammer: München.

    • Neumann, S., Salm, S. & Stenneken, P. (2014). Evaluation des „Fokus auf die Kommunikation von Kindern unter sechs (FOCUS-G)" als neues ICF-CY Diagnostikum. In: Sallat, S., Spreer, M. & Glück, C.W. (Hrsg.): Sprache professionell fördern: kompetent-vernetzt-innovativ. 320-326
    • Neumann, S. (2014). Inklusion im Vorschulalter: Ein Projekt zur Grundlagen-forschung bei Kindern mit unterschiedlicher Sprachstörungsgenese (LAPUKI). In: Blechschmidt, A. & Schräpler, U. (Hrsg.): Frühe sprachliche Bildung und Inklusion. Schwabe, Basel. 133-142
    • Neumann, S. (2014). Rhinophonien. In: Grohnfeldt, M. (Hrsg.): Grundwissen der Sprachheilpädagogik und Sprachtherapie. Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Kohlhammer, München. 286-293
    • Neumann, S. (2012). Speech Activity and Participation (ICF-CY) in children with cleft palate speech. In: Schachner, P. (Ed.): 9th European Craniofacial Congress. Medimond Proceedings, Bologna. 19-23

    • Neumann, S. (2011). Listening to children with cleft lip and palate in Germany. In: Roulstone, S.& McLeod, S. (Eds.): Listening to children and young people with speech, language and communication needs. J&R Press, London. 187-193

     

    Positionspapiere:

    • International Expert Panel on Multilingual Children’s Speech (2012). Multilingual children with speech sound disorders: Position paper . Bathurst, NSW, Australia: Research Institute for Professional Practice, Learning & Education (RIPPLE) Charles Sturt University.
      (Neumann, McLeod & Verdon 2013)

     

    (zurück zum Seitenanfang)



    Lehre

    zu folgenden Themenschwerpunkten:
    Therapiedidaktik, Einführung in die Sprachpathologie, Theorien und Handlungsfelder der  Sprachbehindertenpädagogik, LKGS-Fehlbildungen, Rhinophonien, Orofaziale Dysfunktionen, Stimmstörungen I, Praktikumsvor- und -nachbereitung BA Sprachtherapie, Praktikumsvor- und -nachbereitung Diplom-Sprachbehindertenpädagogik, Phonetisch-phonologische Diagnostik, Forschungskolloquium, ICF(-CY)-orientierte Diagnostik und Therapie bei ausgewählten Sprachstörungsbildern, Kindliche Aussprachestörungen: Erklärungsansätze, Diagnostik und Förderung, Praxisvertiefung Sprachtherapie, Schwerpunktvertiefung Neurorehabilitation, Kasuistik im Förderschwerpunkt Sprache, Spracherwerb, Selektiver Mutismus, Konzepte, Aufgaben  und Anforderungen and die sprachliche Frühförderung

     (zurück zum Seitenanfang