Prof. Dr. Stenneken

H3 Kontakt zum Thema

Max Musterman
Dr. Sandra Neumann
Akademische Rätin

Raum 102

Klosterstraße 79b
50931 Köln

Telefon 0221-470-5508
Fax 0221-470-7902
E-Mail sandra.neumann@uni-koeln.de
Sprechstunde Anmeldung bitte bei Frau Gehlen (Tel.: 0221-470-4788 oder gehlenb@uni-koeln.de)
In der vorlesungsfreien Zeit:
26.07.2016, 10.00 - 11.00 Uhr
2.08.2016, 12.00 - 13.00 Uhr
29.08.2016, 12.00 - 13.00 Uhr
26.09.2016, 12.00 - 13.00 Uhr


Kontakt V-Card


Überblick:

Fachabteilung Kommunikative Partizipation und Inklusion im Förderschwerpunkt Sprache

Forschung

Ausgewählte Publikationen

Lehre

 


Fachabteilung
Kommunikative Partizipation und Inklusion im Förderschwerpunkt Sprache

Die Fachabteilung Kommunikative Partizipation und Inklusion im Förderschwerpunkt Sprache beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der Frage zu Barrieren und Förderfaktoren von Sprachhandlungskompetenzen bei Kindern und Jugendlichen mit sprachlichen Förderbedarf in inklusiven Settings.
Weitere Arbeitsschwerpunkte umfassen Themen der Ethik in der sprachbehindertenpädagogischen/-therapeutischen Forschung, Weiterentwicklung des Konstrukts der ‚Kommunikativen Partizipation‘, Fragen zu Didaktik im Förderschwerpunkt Sprache bzw. in inklusiven Settings, Aufgaben in der Weiterentwicklung des Fachs, Lehr-, Prüfungs- und Betreuungstätigkeit, insbesondere in Abschlussarbeiten, Projekt- bzw. Praktikumsarbeiten mit Kooperationspartnern im In- und Ausland, sowie die Koordination von Praxisanteilen der Lehre.


Leitung der Fachabteilung:
Dr. Sandra Neumann

Kontakt: sandra.neumann@uni.koeln.de                               

 

 

 

 

 

 

Externes Dissertationsprojekt (der Abteilung zugeordnet):
Miriam Meinusch, Dipl.Päd.
(Doktorandin an der HU Berlin)


Kontakt: miriam.meinusch@reha.hu-berlin.de
Homepage
Projekt: SPATS

 

Studentische Hilfskraft:
Sandra Salm (B.A.)

Kontakt: sandra.salm@uni-koeln.de

 

 

 

 

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Entwicklung und Evaluation von (inter)nationalen Diagnostik-Assessments im Rahmen der ICF/ICF-CY (WHO, 2001 & 2007) für den Förderschwerpunkt Sprache
  • Weiterentwicklung der didaktischen Konzeptualisierung im FS Sprache in inklusiven Settings
  • Diagnostik und Beratung bei Kindern mit Einschränkungen in der kommunikativen Partizipation im Schulalter
  • Lehrangebot in den Bereichen:
    • Theorien und Handlungsfelder der Sprachbehindertenpädagogik
    • ICF(-CY)-orientierte Diagnostik und Therapie bei ausgewählten Sprachstörungsbildern
    • Erprobung von praktischer (Sprach-)Diagnostik
    • Praktikumsbegleitung
    • Betreuung von BA/MA Arbeiten im Förderschwerpunkt Sprache (LA)
    • Unterstützung von Praktika im Förderschwerpunkt bzw. Akademischer Sprachtherapie

 

Lehre, Prüfungen und Studierendenbetreuungin Studiengängen

  • Lehramt für Sonderpädagogik, Förderschwerpunkt Sprache, 1. Staatsexamen (LPO 2003)
  • Lehramt für Sonderpädagogik, Fachrichtung Sprachheilpädagogik, 1. Staatsexamen (LPO 1990)
  • Lehramt FSP Sprache LA BA Berufskolleg
  • B.A. LA Sonderpädagogik FSP Sprache
  • M.Ed. LA Sonderpädagogik FSP Sprache
  • BA Sprachtherapie (PO 2010)

 

 Forschungsprojekte

     

    Kommunikative Partizipation von Kindern und Jugendlichen mit  Stottersymptomatik, LKGS-Fehlbildung bzw. SSES im Schulalter (6;0-17;11J.)  (Projekt: ComPaSchool)
    Laufzeit: seit 09/2014
    unter Mitarbeit von Katja Gerspacher, Pia Lambertz und Caroline Trefzger
    Kooperationen: Prof. Dr. Sharynne McLeod, Charles Sturt University, Bathurst/Australien
    Prof. Dr. Anja Blechschmidt, Pädagogische Hochschule FHNW Basel/Schweiz

     

     

     

    Sprachliche Handlungsfähigkeit, Aktivität und Teilhabe von Grundschulkindern mit spezifischer Sprachentwicklungsstörung (SSES) in ihrer Lebenswelt
    (Projekt: SPATS)

    Laufzeit: seit 09/2014
    unter Mitarbeit von Nadja Oroschin, Elisabeth Klemp
    Kooperationen: Prof. Dr. Sharynne McLeod, Charles Sturt University, Bathurst/Australien
    Prof. Dr. Anja Blechschmidt, Pädagogische Hochschule FHNW Basel/Schweiz

     

    Internationale Kooperationspartner

    • Dr. Nancy Thomas-Stonell, Department of Speech-Language Pathology, Holland Bloorview Research Centre, University of Toronto/Canada
    • Prof. Dr. Martine Vanryckeghem, Department of Communication Sciences and Disorders,
      University of Central Florida/USA
    • Prof. Dr. Sharynne McLeod , Professor of Speech and Language Acquisition, School of Teacher Education, Charles Sturt University/Australia
    • Prof. Dr. Anja Blechschmidt, Professur für Logopädie, Pädagogische Hochschule, Institut Spezielle Pädagogik und Psychologie, Basel/Schweiz

     

    Publikationen

    Neumann, S., Rietz, C. & Stenneken, P. The German Intelligibility in Context Scale (ICS-G):
         Reliability and Validity Evidence. (in Vorbereitung)
    Neumann, S., Salm, S., Rietz, C. & Stenneken, P.  The German ‘Focus on the
         Outcomes of Communication Under Six (FOCUS©-G)': Reliability and Validity data (under
         review)
    Meinusch, M. & Neumann, S. (2015). Sprachliche Handlungsfähigkeit, Aktivität und Teilhabe von
         Grundschulkindern mit spezifischer Sprachentwicklungsstörung in ihrer Lebenswelt (Projekt:
         SPATS). Poster präsentiert auf dem Jahrestreffen 2015der Ständigen Konferenz der
         Dozentinnen und Dozenten der Sprachbehindertenpädagogik (dgs), 26./27.03.15, Erfurt
    Neumann, S., Salm, S. & Stenneken, P. (2014). Evaluation des „Fokus auf die Kommunikation
         von Kindern unter sechs (FOCUS-G)" als neues ICF-CY Diagnostikum. In: Sallat, S., Spreer, M. &
         Glück, C.W. (Hrsg.): Sprache professionell fördern: kompetent-vernetzt-innovativ. Schulz
         Kirchner, Idstein. 320-326
    Neumann, S. (2014). Inklusion im Vorschulalter: Ein Projekt zur Grundlagenforschung bei Kindern
         mit unterschiedlicher Sprachstörungsgenese (LAPUKI). In: Blechschmidt, A. & Schräpler, U.
         (Hrsg.): Frühe sprachliche Bildung und Inklusion. Schwabe, Basel. 133-142
     

     


    Forschung

    Aktuelle Forschungsprojekte:

    • Kommunikative Partizipation bei Kindern mit Stottersymptomatik im Schulalter (ComPaSchool)
      (unter Mitarbeit von Katja Gerspacher, Pia Lambertz und Caroline Trefzger)
      Laufzeit: seit 09/2014
      Kooperationen:
      Prof. Dr. Sharynne McLeod, Charles Sturt University, Bathurst/Australien

     (zurück zum Seitenanfang)  


    Ausgewählte Publikationen

    Monographien:

    LKGSF komplex - Sprachtherapeutische Diagnostik bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildung Sprachtherapeutische Diagnostik bei Menschen mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildung Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Spalten (LKGS-Spalten) Frühförderung bei Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel Fehlbildung

     

    Zeitschriftenartikel (peer reviewed):

    • Neumann, S. & Romonath, R. (2012). Application of the International Classification of Functioning, Disability and Health - Children and Youth Version (ICF-CY) to Cleft Lip and Palate. Cleft Palate - Craniofacial Journal 49/3. 325-346325-346. DOI: 10.1597/10-145
    • Neumann, S. & Romonath, R. (2011). Effectiveness of nasopharyngoscopic biofeedback in clients with cleft palate speech - a systematic review. Logopedics Phoniatrics Vocology (early publication online December 7th, 2011), doi: 10.3109/14015439.2011.638669 LINK
    • Neumann, S. & Meinusch, M. (2013). Effektivität sprachtherapeutischer Konzepte bei LKGS-Fehlbildung. mitSprache (Fachzeitschrift der Österreichischen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik) 2, 5-25
    • Neumann, S. (2013). LKGS-Fehlbildung. Beitrag zu Hören-Erkennen-Verstehen. Sprache-Stimme-Gehör 1, 10-11 LINK
    • Neumann, S. (2013). Sprachtherapeutische Diagnostik bei LKGS-Fehlbildung. mitSprache (Fachzeitschrift der Österreichischen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik) 1, 5-25
    • Neumann, S. (2012). Diagnostik bei Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelfehlbildung: Ausschnitte aus LKGSF komplex. Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis 1/1, 40-47
    • Neumann, S. & Kröllken, N. (2010). „LKGSF komplex“ – das neue Instrument für die LKGSF-Diagnostik. Vorstellung der Entwicklung und Evaluation des ersten sprachtherapeutischen Diagnostik- und Dokumentationsinventars für Menschen mit LKGS-Fehlbildung. Forum Logopädie 24/1, 30-35 LINK

    Beiträge zu Sammelwerken:

    • Neumann, S., Salm, S. & Stenneken, P. (2014). Evaluation des „Fokus auf die Kommunikation von Kindern unter sechs (FOCUS-G)" als neues ICF-CY Diagnostikum. In: Sallat, S., Spreer, M. & Glück, C.W. (Hrsg.): Sprache professionell fördern: kompetent-vernetzt-innovativ. 320-326
    • Neumann, S. (2014). Inklusion im Vorschulalter: Ein Projekt zur Grundlagen-forschung bei Kindern mit unterschiedlicher Sprachstörungsgenese (LAPUKI). In: Blechschmidt, A. & Schräpler, U. (Hrsg.): Frühe sprachliche Bildung und Inklusion. Schwabe, Basel. 133-142
    • Neumann, S. (2014). Rhinophonien. In: Grohnfeldt, M. (Hrsg.): Grundwissen der Sprachheilpädagogik und Sprachtherapie. Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Kohlhammer, München. 286-293
    • Neumann, S. (2012). Speech Activity and Participation (ICF-CY) in children with cleft palate speech. In: Schachner, P. (Ed.): 9th European Craniofacial Congress. Medimond Proceedings, Bologna. 19-23

    • Neumann, S. (2011). Listening to children with cleft lip and palate in Germany. In: Roulstone, S.& McLeod, S. (Eds.): Listening to children and young people with speech, language and communication needs. J&R Press, London. 187-193

     

    Positionspapiere:

    • International Expert Panel on Multilingual Children’s Speech (2012). Multilingual children with speech sound disorders: Position paper . Bathurst, NSW, Australia: Research Institute for Professional Practice, Learning & Education (RIPPLE) Charles Sturt University.
      (Neumann, McLeod & Verdon 2013)

     

    (zurück zum Seitenanfang)



    Lehre

    zu folgenden Themenschwerpunkten:
    Therapiedidaktik, Einführung in die Sprachpathologie, Theorien und Handlungsfelder der  Sprachbehindertenpädagogik, LKGS-Fehlbildungen, Rhinophonien, Orofaziale Dysfunktionen, Stimmstörungen I, Praktikumsvor- und -nachbereitung BA Sprachtherapie, Praktikumsvor- und -nachbereitung Diplom-Sprachbehindertenpädagogik, Phonetisch-phonologische Diagnostik, Forschungskolloquium, ICF(-CY)-orientierte Diagnostik und Therapie bei ausgewählten Sprachstörungsbildern, Kindliche Aussprachestörungen: Erklärungsansätze, Diagnostik und Förderung, Praxisvertiefung Sprachtherapie, Schwerpunktvertiefung Neurorehabilitation, Kasuistik im Förderschwerpunkt Sprache, Spracherwerb, Selektiver Mutismus, Konzepte, Aufgaben  und Anforderungen and die sprachliche Frühförderung

     (zurück zum Seitenanfang