Empirische Schulforschung, Schwerpunkt quantitative Methoden

Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Arbeitsbereichs für Empirische Schulforschung mit dem Schwerpunkt quantitative Methoden

Unser Arbeitsbereich gehört zum Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften und wird seit dem 01.02.2011 von Prof. Dr. Johannes König geleitet.

Gegenstand unserer Forschung und Lehre sind unterschiedliche erziehungswissenschaftliche Fragestellungen, die sich auf das Lehren und Lernen in Schule und Unterricht beziehen und die wir empirisch mithilfe quantitativer Methoden bearbeiten.

Die Forschung zur Lehrerbildung und zum Lehrerberuf bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt unserer Arbeit, den wir zudem in den Kontext des Interdisziplinären Zentrums für empirische LehrerInnen- und Unterrichtsforschung (IZeF) stellen.

Auf diesen Seiten können Sie sich darüber informieren, welche Forschungsprojekte wir durchführen und welche Personen zu unserem Arbeitsbereich gehören. Zudem finden Sie Informationen zu unserem Lehrangebot, das Veranstaltungen zu schul- und unterrichtsbezogenen Themen sowie Veranstaltungen der empirischen Methodenlehre umfasst. Die Publikationen von Prof. Dr. König sowie weiterführende Informationen zum Lehrstuhlinhaber finden Sie hier.

 

Nachrichten aus dem Bereich Erziehungs- und Sozialwissenschaften - Empirische Schulforschung mit dem Schwerpunkt quantitative Methoden :

Die Einführung des Praxissemesters ist eine der bislang größten curricularen und studienstrukturellen Eingriffe in die universitäre Lehrer*innenbildung. Was spricht für mehr Praxis im Studium? Das Buch liefert aus der Sicht der Erziehungswissenschaft, der Empirischen Bildungs- und Schulforschung sowie der Psychologie facettenreiche Ergebnisse zur Nutzung und Wirksamkeit des Praxissemesters sowie zur Entwicklung der professionellen Kompetenz von angehenden Lehrerinnen und Lehrern. Mehr Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Folgend erhalten Sie Informationen zur nächsten Klausur (Modulprüfung BM 4). Bitte lesen Sie diese Informationen gründlich, bevor Sie sich für die Prüfung anmelden.

Die Klausur findet am Donnerstag, den 26. Juli 2018 statt.
Aufgrund der großen Teilnehmer/innenzahl findet die Klausur in verschiedenen Zeitfenstern (timeslots) statt.
Die Anmeldezahlen sind in den verschiedenen timeslots begrenzt. Für die Zeitfenster 14-15 Uhr und 16-17 Uhr stehen zudem zwei unterschiedliche Räume zu Verfügung. Für alle Varianten wurde jeweils eine Modulprüfung (MP) angelegt. Bitte melden Sie sich NUR ZU EINER MP AN.
Es ist nicht möglich, kurzfristig Klausurzeiten zu tauschen oder sonstige „Sonderwünsche“ zu berücksichtigen. Bitte bedenken Sie dies, BEVOR Sie sich zur Klausur anmelden. Bedenken Sie aber auch, dass, wenn ein Zeitfenster „voll“ ist, ein anderes gewählt werden muss, also „Schnelligkeit“ bei der Anmeldung u.U. für Sie persönlich relevant sein kann.

Folgende Zeitfenster/Varianten stehen am 26. Juli zur Verfügung:
9-10 Uhr: Hörsaal 113
11-12 Uhr: Hörsaal 113
14-15 Uhr: Hörsaal 111
14-15 Uhr: Hörsaal 113
16-17 Uhr: Hörsaal 113
16-17 Uhr Hörsaal 111

Sowohl Hörsaal 111, als auch Hörsaal 113 befinden sich im IBW-Gebäude auf dem HF-Campus Gronewaldstraße.

Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Klausurbeginn.
Bitte melden Sie sich in EINEM Zeitfenster an (die max. Kandidatenzahl ist in den einzelnen timeslots aufgrund der Raumgröße begrenzt; insgesamt stehen selbstverständlich ausreichend Plätze zur Verfügung).


Folgende Fristen gelten bei der Anmeldung über KLIPS 2.0:

Anmeldefrist- Ende: 14.06.18
Abmeldefrist-Ende: 12.07.18

Bitte beachten Sie, dass der Termin in diesem Semester in die vorlesungsfreie Zeit fällt.

Die Anmeldung zu einer MP erfolgt eigenverantwortlich über KLIPS 2.0! Nach Ablauf der Frist kann keine nachträgliche Anmeldung erfolgen. Diesbezüglich werden keine Ausnahmen gemacht.

...bitte lesen Sie auch unsere "älteren" Infos zur Modulprüfung

Die Sprechstunde findet immer mittwochs von 15:00 - 16:00 Uhr statt.

Wegen anderweitiger Dienstverpflichtungen endet die Sprechstunde am 20.Juni bereits um 15:45 Uhr.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Etwaige Besonderheiten entnehmen Sie bitte dem Schaukasten vor dem Sekretariat des Arbeitsbereiches.

gez. C. Pitton

Für die Modulabschlussprüfung Innovieren finden Sie hier alle wichtigen Informationen.

Bitte beachten Sie folgende Fristen:

1. Prüfungsphase SeSe 2018: 26.07.2018
Anmeldefrist: 14.06.18
Abmeldefrist: 12.07.18

Bitte beachten Sie, dass der Termin in diesem Semester in die vorlesungsfreie Zeit fällt.

Die Anmeldung zu einer MP erfolgt eigenverantwortlich über KLIPS 2.0! Bitte beachten Sie die Anmeldefrist! Nach Ablauf der Frist kann keine nachträgliche Anmeldung erfolgen. Diesbezüglich werden keine Ausnahmen gemacht.

Studierende, die die Vorlesung bereits in einem vergangenen Semester besucht haben, müssen sich im aktuellen Semester nicht erneut zur Vorlesung anmelden.

Sollten Sie nach Ablauf der Abmeldefrist nicht an der MP teilnehmen können, reichen Sie bitte ein ärztliches Attest beim Prüfungsamt (BiWi) ein. Eine zusätzliche Entschuldigung beim/bei der Prüfer_in ist nicht notwendig.


Eine Einsicht in die Klausuren ist in der Bibliothek "Allgemeine Didaktik und Schulforschung" (Fachbibliothek Schulpädagogik) während der regulären Öffnungszeiten möglich.

Die Bibliothek befindet sich in der Gronewaldstraße 2a, Pavillon EG, Raum 714.

Eventuelle Änderungen der Öffnungszeiten werden auf der Homepage der Bibliothek bekanntgegeben.


Wer darf an der Vorlesung und/oder der Modulprüfung teilnehmen?
- Studierende des Master of Education.

Darf ich als Bachelor-Student*in an der Vorlesung und/oder der Modulprüfung teilnehmen?
- Nein!

Diese Regelung gilt auch für Studierende, die aus dem M.Ed. in den B.A. / B.Ed. zurückgestuft werden, sowie für Studierende, die nach LPO 2003 studieren.
Etwaige "Sonderfälle" können (auch während des laufenden Semesters) nicht berücksichtigt werden.

Zu welchem Zeitpunkt kann ich die Modulprüfung ablegen?
- Die Modulprüfung gilt als Modulabschluss für das BM4 Innovieren.
Sie sollte nach der Teilnahme an der Vorlesung und dem Seminar abgelegt werden.

Gibt es mehrere Termine, an denen ich die MP ablegen kann?
- Ja!

Sie dürfen selbstständig wählen, zu welcher Prüfungsphase Sie sich anmelden möchten. Wichtig ist die fristgerechte Anmeldung im Prüfungsmanagement (KLIPS 2.0).
Beachten Sie hierfür die An- und Abmeldefristen auf unserer Homepage.

Ich muss die MP wiederholen. Muss ich mich nun erneut zu einem Termin anmelden?
- Ja!

Sie müssen sich zu jedem MP-Termin, den Sie nutzen möchten separat und selbständig via KLIPS 2.0 anmelden.
Es erfolgt keine automatische Anmeldung zum nächsten Termin.

Ich habe die Vorlesung bereits in einem vergangenen Semester besucht. Muss ich mich nun erneut zur Vorlesung anmelden, um an der MP teilnehmen zu können?
- Nein.

Wenn Sie bereits an der Vorlesung teilgenommen haben, müssen/sollten Sie sich im aktuellen Semester nicht erneut zu der Veranstaltung anmelden.
Lediglich zur MP müssen Sie sich über das Prüfungsmanagement in KLIPS 2.0 anmelden.

Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen. Kann ich nachträglich noch zur MP angemeldet werden?
- Nein!

Nach Ablauf der Frist erfolgt keine nachträgliche Anmeldung. Diesbezüglich können keine Ausnahmen gemacht werden!

Wie viele Versuche habe ich für die Modulprüfung?
- Die Modulprüfung unterliegt einer Restriktion von 3 Versuchen.
Eine Wiederholung der MP ist nur zulässig, wenn die Modulnote schlechter als 4,0 ist.

Ich bin erkrankt und kann nicht an der MP teilnehmen. Wie gehe ich jetzt vor?
- Sollten Sie nach Ablauf der Abmeldefrist nicht an der MP teilnehmen können, reichen Sie bitte ein ärztliches Attest beim Prüfungsamt (BiWi) ein.
Eine zusätzliche Entschuldigung bei dem/der Prüfer*in ist NICHT notwendig.

ALLGEMEIN:
Wie angekündigt findet die Modulabschlussprüfung im Basismodul 2a im BA Intermedia im SoSe 2017 in Form einer Klausur statt.
Die Klausur findet wie geplant am Dienstag, den 18.07.2017 von 14:00 bis 15:00 Uhr im gewohnten Vorlesungssaal der Vorlesung von Jun.-Prof. Dr Moormann statt (Hörsaal H 114, Gebäude 211 [IBW-Gebäude], Herbert-Lewin-Straße 2). Seien Sie bitte bis spätestens 5 Minuten vor Beginn anwesend, damit ohne große Verzögerung gestartet werden kann. Alle Teilnehmer*innen der Veranstaltung haben ausreichend Zeit (60 Minuten), um die Klausur zu bearbeiten.

Bitte denken Sie beim Klausurtermin an Ihren Studierendenausweis und schreiben Sie unbedingt Ihren Namen und Ihre Matrikelnummer auf die Klausur.



ANMELDUNG, ABMELDUNG, THEMENSCHWERPUNKTWAHL:Eine Anmeldung zur Klausur ist die notwendige Voraussetzung für die Teilnahme an der Klausur (Update: Das Anmeldedatum ist bereits verstrichen).

Eine Abmeldung von der Klausur ohne ärztliches Attest ist noch bis zum 07.07.2017 möglich (für KLIPS-2.0-Studierende durch Abmeldung vom Prüfungselement in KLIPS 2.0; für KLIPS-1-Studierende durch eine Mail an christian.noll@uni-koeln.de).

Es muss für die Klausur im Vorfeld ein thematischer Schwerpunkt gewählt werden. Man hat dabei die Wahl zwischen entweder
a) dem Schwerpunkt 'kulturwissenschaftliche Forschungsmethoden' oder
b) dem Schwerpunkt 'quantitative Forschungsmethoden'.
Eine Schwerpunktwahl am Klausurtag selbst ist *nicht* möglich.

WICHTIG, BITTE BEACHTEN:
Aufgrund einer Umfrage im Rahmen einer Vorlesungssitzung bei Jun.-Prof. Dr. Moormann gehen wir bei jeder Anmeldung zur Klausur zunächst davon aus, dass diese Anmeldung zur Klausur den Schwerpunktwunsch 'kulturwissenschaftliche Forschungsmethoden' beinhaltet. Sollten Sie also den Schwerpunkt 'kulturwissenschaftliche Forschungsmethoden' für Ihre Klausur wünschen, brauchen Sie außer der regulären Klausuranmeldung nichts weiter zu tun für die Schwerpunktwahl. Es ist allerdings ebenso möglich, den Schwerpunkt 'quantitative Forschungsmethoden ' zu wählen. Alle Studierenden, die den Schwerpunkt 'quantitative Forschungsmethoden' für ihre Klausur wünschen, müssen zusätzlich zum oben beschriebenen Klausur-Anmeldevorgang eine Mail an christian.noll@uni-koeln.de schreiben (bis zum 07.07.2017) und darin diesen Wunsch äußern.



PRÜFUNGSINHALTE, FRAGEN UND HILFSMITTEL:Die Klausur beinhaltet Fragen zu zwei Bereichen
1. 'kulturwissenschaftliche Forschungsmethoden' (im SoSe 2017 vermittelt in der Vorlesung 'Einführung in die kulturwissenschaftlichen Methoden' von Jun.-Prof. Dr. Peter Moormann) sowie
2. 'quantitative Forschungsmethoden' (im WS 2016/17 vermittelt in der Vorlesung 'Statistik für Erziehungswissenschaftler /-innen' von Prof. Dr. Johannes König).
Der Bereich 'qualitative Forschungsmethoden' wird im Sommersemester 2017 *nicht* Bestandteil der Klausur sein.
Die Klausur wird aus ca. 26 Fragen bestehen. Davon werden ca. 60% der Fragen aus dem gewählten Schwerpunktthema stammen und 40% der Fragen aus dem zweiten Themenbereich (also z.B. 60% aus dem Bereich 'kulturwissenschaftliche Methoden' und 40% aus dem Bereich 'quantitative Methoden' oder anders herum).
Für den Klausurteil 'quantitative Methoden' sind als Hilfsmittel erlaubt: Taschenrechner und eigene Unterlagen/Materialien zur diesem Klausurthemenbereich. Für diesen Klausurteil können also auch ausgedruckte Folien aus der Vorlesung von Prof. Dr. König mitgenommen werden. Abgesehen davon benötigen Sie lediglich einen Stift (am besten geeignet ist ein Kugelschreiber; kein Bleistift; nicht auslöschbar).
Bitte beachten Sie ebenfalls: Für den Klausurteil 'kulturwissenschaftliche Methoden' sind *keine* eigenen Unterlagen/Materialien als Hilfsmittel zugelassen.

Die Fragen zum Bereich 'Quantitative Methoden' werden *größtenteils* Fragen ohne Berechnungen sein. Es wird auch ein paar wenige Fragen geben, bei denen gerechnet werden muss. Dies werden jedoch basale und leichte Rechnungen sein, bei denen das richtige Ergebnis im Rahmen von Single-Choice-Fragen angekreuzt werden muss.

Im Bereich 'Quantitative Methoden' werden alle Folien aus der Vorlesung von Prof. Dr. König prüfungsrelevant sein, mit Ausnahme der Folien, auf denen der entsprechende Vermerk 'nicht klausurrelevant' zu finden ist.
Die Klausurfragen setzen sich zusammen aus vor allem Single-Choice-Fragen, angereichert durch einige halboffene Fragen.

Die Single-Choice-Fragen enthalten 4 ankreuzbare Antwortmöglichkeiten, von denen nur 1 Antwort richtig ist. Es gibt keine Minuspunkte, allerdings wird jede Single-Choice-Frage, bei der mehr als 1 Antwortmöglichkeit angekreuzt ist, mit 0 Punkten bewertet.

(Beispiel für eine Single-Choice-Frage:
Frage: Wie heißt die Hauptstadt von Italien?
Antwortoptionen zum Ankreuzen:
a) Mailand
b) Turin
c) Rom
d) Santiago
Die korrekte Antwort, die es als einzige anzukreuzen gilt, wäre hier: 'c) Rom')

Bei den halboffenen Fragen werden keine Antwortoptionen vorgegeben, sondern sie lassen sich durch handschriftlich einzutragende Stichpunkte (= bei manchen Fragen einzelne Worte, bei manchen Fragen auch Halbsätze) beantworten.

(Beispiel für eine halboffene Frage: Nennen Sie 4 europäische Länder mit Hauptstädten. 4 korrekte Antwortmöglichkeiten zum handschriftlich Eintragen zu dieser Frage wären: Belgien (Brüssel), Irland (Dublin), Frankreich (Paris), Schweden (Stockholm))

Zum Bestehen der Klausur muss mindestens die Hälfte der insgesamt erreichbaren Punkte erreicht werden.



Wir hoffen, hiermit Ihre Hauptfragen zur Klausur beantwortet zu haben. Bei weiteren organisatorischen Fragen, kontaktieren Sie uns bitte via Mail an christian.noll@uni-koeln.de

 

Lehrstuhl König WiSe 2017

Stand Oktober 2017

 

Kontakt

Universität zu Köln
Humanwissenschaftliche Fakultät
Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften
Empirische Schulforschung, quantitative Methoden
Prof. Dr. Johannes König
Gronewaldstr. 2
D-50931 Köln

Fon: +49 (0)221-470.4905
Fax: +49 (0)221-470.5046

E-Mail: catrin.pitton@uni-koeln.de

Für einen Lageplan klicken Sie bitte hier.
Für eine ausführliche Wegbeschreibung klicken Sie bitte hier [pdf] .

 


Hinweise und Nachfragen zur Homepage bitte an den Webmaster