weitere Lehrende

Laufende Forschungsprojekte:

"Genese des Fähigkeitsselbstkonzepts"

Im Fähigkeitsselbstkonzept werden die subjektiven Überzeugungen von  Personen bezüglich der Höhe ihrer eigenen Fähigkeiten in Leistungssituationen zusammengefasst. Sie stehen in engem Zusammenhang mit der Interpretation von Leistungsereignissen, üben einen deutlichen Einfluss auf die Höhe von Erfolgserwartungen aus und gelten als beutender Prädiktor von Berufswahlentscheidungen. Marsh bezeichnet das Fähigkeitsselbstkonzept gar als ‚hot’ variable that makes things happen (z.B. Marsh & Hau, 2003).

Das Fähigkeitsselbstkonzept ist einer der zentralen Untersuchungsgegenstände der Pädagogischen Psychologie. Als gut belegt gilt die hohe Bedeutsamkeit von Leistungsrückmeldungen auf die Ausbildung des Fähigkeitsselbstkonzepts (z. B. Dickhäuser, 2006). Der niedrige Anteil der durch Leistungsrückmeldungen aufgeklärten Varianz weist jedoch darauf hin, dass seine Genese von einem weitaus komplexeren Geschehen bestimmt wird. Als beutender Prädiktor hat sich bereits das Selbstwirksamkeitserleben erwiesen (Dickhäuser et al. 2002; Pohlmann & Möller, 2006).

In diesem Forschungsprojekt wird die relative Vorhersagekraft weiterer  Persönlichkeitsvariablen (u. a. Selbstreflexion, Leistungsmotivation, Kompetenzüberzeugungen) gegenüber den Leistungsrückmeldungen untersucht. Gegenübergestellt werden dabei das schulfachspezifische und das allgemeine Fähigkeitsselbstkonzept von Jugendlichen im mittleren Sekundarstufenalter verschiedener Schularten.

Beginn des Projekt: September 2011

Ende des Projekts: September 2014


 

Abgeschlossene Forschungsprojekte:

2010-2013                           "Entwicklung und Validierung eines Instruments zur Erfassung der Unterrichtszufriedenheit von Schülerinnen und Schülern" (Realschule Leimbacher Straße Wuppertal)

2008-2009                           "Identitätsentwicklung hochbegabter Jugendlicher: Achiever und Underachiever im Vergleich", (Anschlussuntersuchung)

2006-2007                            „Evaluation des Sozialtrainings 'Wir werden eine Klassengemeinschaft' “, (mit Prof. Dr. U. Schmidt-Denter und S. Schemanski)

 2004-2007                            „(Hoch-)Begabung und Schule: Identität, soziale Anpassung und Leistungsverhalten von Jugendlichen in Abhängigkeit von intellektueller Begabung, Lernbereitschaft und schulischen Förderbedingungen“, (Dissertationsprojekt, Lehrstuhl für Entwicklungs- und Erziehungspsychologie)


 

Projektmitarbeit

2003-2008                            „Personale und soziale Identität im Kontext von Globalisierung und nationaler Abgrenzung“, Lehrstuhl für Entwicklungs- und Erziehungspsychologie, Universität zu Köln

2004                                      „Evaluation der Lehramtsstudiengänge an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln“, Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie und Kulturpsychologie, Universität zu Köln

 

Diese  Seite wurde aktualisiert am 3.5.2014