The Simple View of Reading

Beteiligte: Dr.Barbara M. Schmidt & Ann-Kathrin Hennes

In Kooperation mit: Prof. Dr. Alfred Schabmann & Prof. Dr. Malt Joshi (Texas A&M University)

Der Ansatz des „Simple View of Reading“ (SVR) postuliert, dass das Leseverständnis (neben dem richtigen Erlesen der Wörter) zu einem Gutteil vom Hörverständnis abhängig ist. Allerdings stammen die meisten Untersuchungen dazu aus dem englischen Sprachraum. Im Rahmen des Projektes werden Untersuchungen im deutschsprachigen Raum durchgeführt, um zu überprüfen, ob die Annahmen des SVR auch auf den deutschsprachigen Raum übertragbar sind. Weitere Forschungsfragen widmen sich einer möglicherweise notwendigen Erweiterung des SVR-Ansatzes um verschiedene kognitive und sprachliche Elemente.

Zur Umsetzung des Projektes mussten in einem ersten Schritt jedoch  neue diagnostische Verfahren entwickelt werden, die die Erfassung der benannten Komponenten (zum Beispiel des Hörverstehens)  -möglichst ökonomisch- ermöglichen. Die entwickelten Verfahren wurden pilotiert und auf ihre Durchführbarkeit hin überprüft. Aktuell werden die Instrumente finalisiert und zur Publikation vorbereitet. Großangelegte Haupterhebungen sind zum Teil bereits gelaufen, weitere werden aktuell geplant.

Aktuelle Informationen finden Sie hier.

Studierende können im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten im Projekt mitwirken.