Historische Bildungsforschung

 

H3 Kontakt zum Thema

Dr. Anke Clasen
Dr. Anke Clasen
Lecturer

Raum 2.7 (Studierendenwohnheim / Gebäudenr. 212 / Herbert-Lewin-Straße 6-8)

Postadresse: Gronewaldstr. 2
Brieffach: 3
50931 Köln

Telefon 0221-470-1367
Fax 0221-470-7753
E-Mail aclasen@uni-koeln.de
Sprechstunde dienstags von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr


Kontakt V-Card

 

Schwerpunkte:

Bildung und soziale Ungleichheit

Rassismuskritik

Genderforschung

Materialistische Sozialisationstheorien

Kritik des gegliederten Schulsystems

 

Lehre

SoSe2018

Vorbereitung zum Praxissemester: Bildungswissenschaften

Erziehung - wozu?

Die männliche Herrschaft und seine Bedeutung für die Pädagogik

Der eindimensionale Mensch - Lektüreseminar

 

Weitere Seminarthemen:

Kritische Theorie und Erziehung

Geschichte und Gegenwart der Schulsozialarbeit

Pädagogikder Unterdrückten - Lektüreseminar

Marginalisierte Jugendliche zwischen Schule und Beruf

Habitus und Bildung - ein Seminar mit Theorien von Pierre Bourdieu

Erziehung im Nationalsozialismus

Der unternehmerische Mensch - Erziehung zur Leistung und Selbstoptimierung

 

Publikation

Monografie

Anke Clasen: Bildung als Statussymbol. Hauptschule und Schulstrukturen nach PISA, Weinheim 2014

 

Herausgeberschaft

Anke Clasen / Marcus Hawel (Hrsg.): Kritische Reflexionen über Bildung, Schule und Lernen. Bestandsaufnahmen und Selbstverständigung im Gesprächskreis Bildungspolitik, Berlin 2014

 

Aufsätze

Anke Clasen / Julia Reuter: Bildungsverliereroder Gegenkultur? Widerständige Lesarten von Schule und Bildung mit PaulWillis' Studie „Learning to Labour", in: Markus Ottersbach / Andrea Platte /Lisa Rosen (Hrsg.): Soziale Ungleichheiten als Herausforderung für inklusive Bildung, Wiesbaden 2016, S. 31-45

 

Anke Clasen: Leistung, in: Stephan Bundschuh /Ehsan Ghandour / Esra Herzog (Hrsg.): Bildungsförderung und Diskriminierung - marginalisierte Jugendliche zwischen Schule und Beruf,Weinheim 2016, S.166-170

 

Anke Clasen / Julia Reuter: Die Entdeckung der Schülerperspektive. Bildungsungleichheiten aus Sicht der Cultural Studies, in: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 2/2015, S. 171-186

 

Anke Clasen / Malte Meyer: Lernen und Verlernen. Rosa Luxemburgs Beitragzur Arbeiter_innenbildung und Schulkritik, in:Marcus Hawel / Stefan Kalmring (Hrsg.): Bildung mit links! Gesellschaftskritik und emanzipierte Lernprozesse im flexibilisierten Kapitalismus, Hamburg 2014,S. 34-46

 

Anke Clasen: Alles - nichts - oder? Perspektiven der einen Schule für alle, in Anke Clasen / Marcus Hawel (Hrsg.): Kritische Reflexionen über Bildung, Schule und Lernen. Bestandsaufnahmen und Selbstverständigung imGesprächskreis Bildungspolitik, Berlin 2014, S. 31-36