H3 Kontakt zum Thema

Annemarie Hahn
Annemarie Hahn
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Kunst und ihre Didaktik
Grimme-Forschungskolleg

Raum 2.215

Gronewaldstr. 2
Brieffach: 23
50931 Köln

Telefon 0221-470-6323
Fax 0221-470-5930
E-Mail annemarie.hahn@uni-koeln.de
Sprechstunde nach Vereinbarung


Website Kontakt V-Card

Arbeitsschwerpunkte

Inklusion in postdigitalen Kulturen

Subjekte seit dem Internet

Kunstpädagogik im Spannungsfeld relationaler und agentieller Theorien

 


Lehrveranstaltungen

Übersicht der aktuellen Lehrveranstaltungen

 

CV

seit 10/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Flipping University im Projektbereich Makerspaces & Infrastructuredesign

seit 10/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Kunstpädagogik am Institut für Kunst & Kunsttheorie an der Universität zu Köln, Assistenz des wissenschaftlichen Direktors des Grimme-Forschungskollegs an der Universität zu Köln

04/2014 – 04/2016 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Kunst & Kunsttheorie an der Universität zu Köln. Lehre im Bereich der visuellen Medienästhetik, der künstlerischen Forschung, Methoden der Kunst- und Mediengestaltung sowie der Medienkultur und der digitalen Bildbearbeitung, Konzeption und Betreuung der Werkstätten MBR und Intermedia-LabDurchführung und Abnahme von Modulabschlussprüjungen, Konzeption und Realisierung eines Tutorienprogramms für gestaltungstechnische Basiskenntnisse

01/2014 – 04/2014 Freie Mitarbeiterin am Institut für Kunst & Kunsttheorie an der Universität zu Köln. Konzeption der Medienwerkstätten als Laborsituationen für medienbasierte künstlerische Projektentwicklung (Intermedia.lab und .medienbildungsraum)

09/2006 – 12/2013 Studium der Kunstpädagogik und Germanistik für das Lehramt an ­Sonderschulen, Förderschwerpunkte emotionale und soziale Entwicklung an der Universität zu Köln

09/2004 – 03/2006 Mediengestalterin bei Schaab & Co. GmbH, Düsseldorf

seit 02/2003 Freiberufliche Tätigkeit als Gestalterin, Illustratorin und Konzeptionerin

08/2000 – 01/2003 Ausbildung zur Mediengestalterin für Digital- und Printmedien im Fachbereich ­Mediendesign Print bei der Druckerei Schaab und Co. GmbH, Düsseldorf

 

Publikationen

Beyond the Screen. Hatsune Miku in the Context of Postdigital Culture. Mit Kristin Klein. In: Nancy Vansieleghem, Joris Vlieghe, Manuel Zahn (Hg.): Education in the Age of the Screen. London: Routledge (im Erscheinen).

Methode Mandy Workbook – Pizza Edition (2018) mit Konstanze Schütze, Kristin Klein, Gila Kolb.

Können (2017). Mit Kristin Klein, Gila Kolb und Konstanze Schütze: In: Sara Burkhardt, Antje Dudek, Marie Newid (Hg.): 1 – 13 kunstpädagogische Begriffe (Kunstpädagogische Knotenpunkte 02). Verlag der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, S. 92-103.

Methode Mandy Workbook (2016) mit Konstanze Schütze, Kristin Klein, Gila Kolb.

Methode Mandy. Mit Annemarie Hahn, Robert Hausmann, Gila Kolb, Matthias Laabs und Konstanze Schütze. (2015) In: Meyer, T.; Kolb, G. (HG.): What´s Next 2 – Art Education, München: ­Kopaed 2015.

Aufgeräumt. (2013) Mit Robert Hausmann. In: Burkhardt, S. / Meyer, T. / Urlaß, M.: convention. ­Ergebnisse und Anregungen #Tradition #Aktion #Vision. Schriftenreihe Kunst Pädagogik Partizipation: Buch 03, München: ­Kopaed 2013.

Original | Reproduktion | Klon. (2013) In: Burkhardt, S. / Meyer, T. / Urlaß, M.: convention. ­Ergebnisse und Anregungen #Tradition #Aktion #Vision. Schriftenreihe Kunst Pädagogik Partizipation: Buch 03, München: ­Kopaed 2013.

 

Projekte

2019 Konzeption und Realisation des Projektes „Digital Things. Neue Dinglichkeit seit dem Internet“. kunst.uni-koeln.de/digitalthings (mit Vivien Grabowski)

2018 Konzeption und Realisation des Projektes „curatorial learning spaces“ kunst.uni-koeln.de/curatoriallearningspaces (mit Nada Schroer und Torsten Meyer)

2015 :csp – collaborative studio project. mbr.uni-koeln.de/blog/csp (mit Konstanze Schütze & Sandra Korinthenberg)

seit 2012 Mitarbeit in der Projektgruppe „Methode Mandy“ (Gründungsmitglied). methodemandy.com

2012 Organisation und Durchführung des ersten Bundeskongresses der ­Studierenden der Kunstpädagogik „kunst | denken | ­lernen“ in ­Kooperation mit der Technischen Universität ­Dresden