H3 Kontakt zum Thema

Vivien Grabowski
Vivien Grabowski
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Kunst und ihre Didaktik

Raum 2.211

Gronewaldstr. 2
Brieffach: 23
50931 Köln

Telefon 0221-470-4714
Fax
E-Mail vivien.grabowski@uni-koeln.de
Sprechstunde nach Vereinbarung


Website Kontakt V-Card

Arbeitsschwerpunkte

Ästhetik und Theorien der Gegenwartskunst

 

Lehrveranstaltungen

Übersicht der aktuellen Lehrveranstaltungen

 

CV

seit 08/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Kunst & Kunsttheorie, Universität zu Köln, Prof. Dr. Torsten Meyer

seit 04/2018 Studium der Philosophie und Kunstgeschichte, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

10/2017-03/2018 Studium der Philosophie und Kunstgeschichte, Universität zu Köln

10/2012-03/2018 Studium der Fächer Kunst und Deutsch für das Lehramt an Gymnasien/Gesamtschulen (B.A., M.Ed.), Universität zu Köln

 

Publikationen

Corporate Materials. Materialität in Pamela Rosenkranz’ »Purity of Vapors« und Yngve Holens »Extended Operations« (in Vorbereitung).

Pure Synthetizität. Materialität in Pamela Rosenkranz’ »Purity of Vapors«. In: Kunst Medien Bildung (zkmb): Postdigitale Kunst und Medienkultur, hg. von Kristin Klein und Willy Noll, im Erscheinen.

Ralph Schulz: Testimonials. In: Katalog zum 34. Kasseler Film- und Dokumentarfilm-Festival, hg. von Filmladen Kassel, 2017, 161.

Inter alia. In: Dumb Pigs Smart Pigs, Katalog anlässl. der Ausstellung Dumb Pigs Smart Pigs mit Behrang Karimi/Paul Wiersbinski, Köln 2017, 54-64.

ATLAS. In: schliff Literaturzeitschrift No. 7, hg. vom Institut für deutsche Sprache und Literatur I, Universität zu Köln, edition text + kritik 2017, 39.

Paul Wiersbinski: Fly high or I fly above you. In: Katalog zum 33. Kasseler Film- und Dokumentarfilm-Festival, hg. von Filmladen Kassel, 2016, 165.

 

Projekte

09/2019 (zusammen mit Florian Fischer und Maximilian Lehner) Organisation des interdisziplinären Workshops »TIME.IMAGE« am 19. September 2019, Universität Salzburg, im Rahmen der Salzburg Conference for Young Analytic Philosophy 2019 (SOPhiA).

06/2019 (zusammen mit Annemarie Hahn) Konzeption und Veranstaltung des interdisziplinären Symposiums »Digital Things. Neue Dinglichkeit seit dem Internet« am 21./22. Juni 2019 (Universität zu Köln in Kooperation mit dem Grimme-Forschungskolleg)

seit 01/2019 Konzeptionelle Mitarbeit am Projekt »Embodied Learning Lab 2« (Universität zu Köln in Kooperation mit dem Grimme-Forschungskolleg)

seit 10/2018 Mitglied der SPoT (Society for Philosophy of Time)

seit 08/2018 Redaktionelle Mitarbeit am Magazin MOFF

seit 01/2017 Co-Veranstalterin des Performance Garten