CAREER - Cologne Areas of Educational and Empirical Research:
Vernetzung der Bildungsforschung an der Universität zu Köln

 

Projektleitung: Prof. Dr. André Bresges, Prof. Dr. Johannes König, Prof. Dr. Holger Thünemann

Mitarbeiterinnen: Hannah Weck, Silvia Lischka, Sandra Heine

Förderung: Rektorat der Universität zu Köln

Laufzeit: 2015-2017

Link zur Online-Befragung (ILIAS-Anmeldung erforderlich):
https://www.ilias.uni-koeln.de/ilias/ilias.php?ref_id=1858030&cmd=listRecords&cmdClass=ildatacollectionrecordlistgui&cmdNode=57:ig:ih&baseClass=ilRepositoryGUI

Zusammenfassung:

Erziehungswissenschaft, Fachdidaktiken, Psychologie, Sonderpädagogik und weitere an der (empirischen) Bildungsforschung beteiligte Disziplinen sowie Fachbereiche der Universität zu Köln befinden sich im forschungsstarken Umfeld einer Exzellenzuniversität. Auch aufgrund der großen Relevanz der Lehrerbildung sind sie zahlreich und vielfältig. Trotzdem ist es bislang nicht ausreichend gelungen, in diesem Bereich eine nationale und internationale Sichtbarkeit als einer der forschungsstärksten Standorte in der Bundesrepublik Deutschland und weltweit zu erwirken.

Dies ist Ausgangspunkt einer fakultätsübergreifenden und durch das Rektorat der Universität zu Köln ins Leben gerufenen Initiative: CAREER – Cologne Areas of Educational and Empirical Research.

CAREER hat folgende Zielsetzungen:

  1. Erstellung einer systematischen Übersicht über die bereits bestehenden Forschungsfelder in der Erziehungswissenschaft, den Fachdidaktiken, der Psychologie, der Sonderpädagogik und in weiteren an der (empirischen) Bildungsforschung beteiligten Disziplinen sowie Fachbereichen an der Universität zu Köln. Hierzu wird im Sommersemester 2016 ein hochschulweiter Survey durchgeführt, bei dem umfassende Informationen zu einschlägigen Forschungsprojekten und Publikationen gesammelt sowie anschließend ausgewertet und berichtet werden.
  2. Darauf aufbauend soll ein Austausch zwischen den Akteuren initiiert werden, mit dem Ziel, gemeinsame Forschungsschwerpunkte und -interessen zu identifizieren.
  3. Schließlich verfolgen wir mit CAREER das Ziel, angebahnte Kooperationen zu verstärken und innerhalb sowie außerhalb der Hochschule sichtbar zu machen. Damit können die bereits vorhandenen Expertisen optimal genutzt und zur Vorbereitung von Forschungsprojekten und Antragstellungen zielführend eingesetzt werden. Ein wichtiger Meilenstein dafür ist die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung eines fakultätsübergreifenden Workshops.

Parallel dazu werden die Förderungslandschaften in Deutschland, Europa und USA kartiert und für die Mitglieder des Forschungsverbundes zugänglich gemacht. Es werden Fördermöglichkeiten mit guter Passung zu den Kompetenzfeldern des Forschungsverbundes identifiziert und externe Partner als “Critical Friends” gewonnen, die mit ihrer Expertise die Erarbeitung aussichtsreicher Anträge unterstützen.

Auf dieser Webseite informieren wir Sie weiterführend über den aktuellen Stand der Initiative. Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte die Projektleitung.