PD Dr. Tanja Ulrich



Projektkoordinatorin des Projekts GED 4-9 (Grammatikerwerb deutschsprachiger Kinder zwischen 4 und 9 Jahren)

Sprechstunde

Raum: 110

Adresse: Klosterstr. 79b 50931 Köln
Telefon: 0221/470-5504

Fax: 0221/470-2128
E-Mail: tanja.ulrich@uni-koeln.de
V-Card:download  (Was ist das?)
 

 

 


 

Beruflicher Werdegang

10/2017- 09/2018: Vertretungsprofessorin am Lehrstuhl für Sprachbehindertenpädagogik in schulischen und außerschulischen Bereichen, Universität zu Köln

seit 4/2017: Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl für Sprachbehindertenpädagogik in schulischen und außerschulischen Bereichen, Universität zu Köln

2014 - 2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) am Lehrstuhl für Sprachbehindertenpädagogik in schulischen und außerschulischen Bereichen, Universität zu Köln

2012-2014: Schulleitung der Schule für Logopädie IB-Gis mbH  Medizinische Akademie Köln

2008-2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sprachbehindertenpädagogik in schulischen und außerschulischen Bereichen, Universität zu Köln

2002-2010: praktische Tätigkeit in verschiedenen logopädischen Praxen

2002: staatlich geprüfte Logopädin

 

Akademischer Werdegang

2018: erfolgreicher Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, Erwerb der venia legendi für das Fach "Sprachrehabilitation"

2008-2012: Promotionsstudium an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln; Abschluss: Promotion

2003- 2008: Studium der Lehr- und Forschungslogopädie, RWTH Aachen; Abschluss: Diplom-Lehrlogopädin

 

Publikationen

 

Monographien

Ulrich, T. (2017): Grammatikerwerb und grammatische Störungen im Kindesalter. Ergebnisse des Forschungsprojekts GED 4-9 und ihre Implikationen für sprachdiagnostische und -therapeutische Methoden. Habilitationsschrift, Universität zu Köln.Online verfügbar unter https://kups.ub.uni-koeln.de/9011/

Motsch, H.-J.; Marks, D.-K.; Ulrich, T. (2015): Der Wortschatzsammler. Evidenzbasierte Strategietherapie  lexikalischer Störungen im Kindesalter. München: Ernst Reinhardt.

- 2016: 2. Auflage

- 2018: 3., aktualisierte und erweiterte Auflage

Ulrich, T. (2012): Effektivität lexikalischer Strategietherapie im Vorschulalter. Eine randomisierte und kontrollierte Interventionsstudie. Aachen: Shaker.

 

Herausgeberschaften

Mayer, A.; Ulrich, T. (2017): Sprachtherapie mit Kindern. München: E. Reinhardt. 

 

Beiträge in Sammelbänden

Ulrich, T.; Marks, D. (2018): Wortschatzsammler im Unterricht. Erfolgreiches Lernen von Fachwörtern durch die Adaption der lexikalischen Strategietherapie. In: Jungmann, T.; Gierschner, B.; Meindl, M.; Sallat, S. (Hrsg.): Sprach- und Bildungshorizonte. Wahrnehmen - Beschreiben - Erweitern. Kongressband des 33. Bundeskongresses der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs). Idstein: Schulz Kirchner, 239-245.

Ulrich, T. (2017): Lexikalische Störungen. In: Mayer, A.; Ulrich, T. (Hrsg.): Sprachtherapie mit Kindern. München: Ernst Reinhardt, 85-150.

Ulrich, T. (2016): Grammatische Fähigkeiten deutschsprachiger Kinder zwischen vier und neun Jahren mit Fokus auf dem Kasuserwerb. In: Stitzinger, U.; Sallat, S.; Lüdtke, U. (Hrsg.): Sprache und Inklusion als Chance?! Expertise und Innovation für Kita, Schule und Praxis. Idstein: Schulz Kirchner, 185-191.

 

Zeitschriftenartikel

Lüdtke, U., Stitzinger, U., Ulrich, T., Maus, A. & Motsch, H.-J. (i.V.): Effects of socioeconomic context factors on late grammar aquisition.

Ulrich, T., Thater, S. (i.V.): Kasusfähigkeiten mehrsprachiger Drittklässler in deutschen Regelgrundschulen. Eine erste Bestandsaufnahme.

Ulrich, T., Motsch, H.-J. (2018): Der Gebrauch des Genitivs in der deutschen Kindersprache. Forschung Sprache 6(2), 43-55.

Ulrich, T. (2018): Der neue Blick, der neue Mut, das neue Know-How: Möglichkeiten der Umsetzung von Wortlernstrategien im Unterricht. Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis 7(3), 112-117. 

Thater, S., Ulrich, T. (2018): Pluralmarkierung bei deutschsprachigen Kindern zwischen 4 und 9 Jahren. Forschung Sprache 6(1), 44-61.

Ulrich, T. (2018): Ist das noch normal? Robuste empirische Daten zum Grammatikerwerb vier- bis neunjähriger Kinder. In: Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis, 7(1), 7-14.

Ulrich, T. (2017): Diagnostiklexikalischer Störungen bei spracherwerbsgestörten Kindern. Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis, 6(3), 140-147.

Ulrich, T., Berg, M., Penke, M., Lüdtke, U., Motsch, H.-J. (2016): Der Dativerwerb -Forschungsergebnisse und ihre therapeutischen Konsequenzen. Logos, 24 (3), 176-190.

Ulrich, T. (2016): Sprachtherapeutische Diagnostik mit dem Mottier-Test. Viele Normierungen und viele Fragezeichen. Forum Logopädie, 30 (2), 22-29.

Ulrich, T. & Mayer, A. (2016): Wo haben sich die Bauernhoftiere versteckt? Eine Unterrichtsstunde zur Förderung der Dativmarkierung im sprachheilpädagogischen Unterricht. Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis, 5 (1), 34-41.

Mayer, A. & Ulrich, T. (2013): Kontextoptimierte Übungen und Spiele. Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis, 2(1), 52-57.

Ulrich, T. & Schneggenburger, K. (2012): Lexikalische Strategietherapie für Vorschulkinder mit dem Wortschatzsammler. Sprachförderung und Sprachtherapie in Schule und Praxis, 1 (2), 63-71.

Motsch, H.-J. & Ulrich, T. (2012): „Wortschatzsammler und Wortschatzfinder“- Effektivität neuerTherapieformate bei lexikalischen Störungen im Vorschulalter. Die Sprachheilarbeit, 57, 70-78.

Motsch, H.-J. & Ulrich, T. (2012): Effects of the Strategy Therapy „Lexicon Pirate“ on Lexical Deficits in Preschool age: a Randomized Controlled Trial. Child Language Teaching and Therapy, 28,159-175.

Motsch, H.-J. & Brüll, T. (2009): Der Wortschatz-Sammler: Interventionsstudie zum Vergleich lexikalischer Strategie- und Elaborationstherapie. Vierteljahreszeitschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 78 (4), 346-347.

 

Vorträge

05/2018: 10th European Congress of Speech and Language Therapy (CLOL), Cascais, Portugal: "Practical insights into an evidence-based strategy therapy for children with lexical deficits" (Praxisworkshop, gemeinsam mit D. Marks)

05/2018: 10th European Congress of Speech and Language Therapy (CLOL), Cascais, Portugal: "Lexicon Pirate - An evidence-based strategy therapy for children with lexical disorders" (Poster, gemeinsam mit D. Marks)

04/2018: Habilitationsvortrag und öffentliche Einführungsvorlesung, Humanwissenschaftliche Fakultät Universität zu Köln: "Die Bedeutung des phonologischen Arbeitsgedächtnisses für kindliche Spracherwerbsstörungen."

11/2017: Fortbildungsveranstaltung des Gesundheitsdienstes im Kreis Höxter, Höxter: "Wortschatzsammler - Evidenzbasierte Strategietherapie für Kinder mit Störungen des Wortschatzes."

09/2017: Wissenschaftliches Symposium zur Verabschiedung von Univ.-Prof. Dr. H.-J. Motsch, Universität zu Köln: "Ist das noch normal? Robuste empirische Daten zum Grammatikerwerb vier- bis neunjähriger Kinder."

06/2017: 46. dbl-Jahreskongress, Mainz: „Und er lebt doch! Korrektheit des Genitivs bei deutschsprachigen Kindern zwischen vier und neun Jahren.“

05/2017: Forschungstag des Departments für Heilpädagogik und Rehabilitation, Universität zu Köln: "Gibt's ihn oder gibt's ihn nicht? Aktuelle Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt GED 4-9 zur Existenz des Genitivs in der Kindersprache."

09/2016: 32. dgs-Bundeskongress, Hannover: "Grammatische Fähigkeiten deutschsprachiger Kinder zwischen vier und neun Jahren mit Fokus auf dem Erwerb der Kasusmarkierungen."

05/2016: 45. dbl-Jahreskongress, Bielefeld: "Kasusmarkierungen deutschsprachiger Kinder zwischen vier und neun Jahren. Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt GED 4-9."

04/2016: 5. Bochumer Symposium Evidenzbasierte Logopädie, hsg Bochum: "Wortschatzsammler. Lexikalische Strategietherapie für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter."

03/2016: dgs Bayern, München: "Evidenzbasierte Strategietherapie lexikalischer Störungen mit dem Wortschatzsammler."

06/2015: DGSS- Bundeskongress, Hannover: "Der Wortschatzsammler. Strategieorientierte Therapie lexikalischer Störungen." 

05/2015: CPLOL-Kongress, Florenz, Italien: "Grammar Acquisition in German-Speaking Children at the Age of 4 to 9 Years" (Poster)

09/2012: dgs-Bundeskongress, Bremen:„Effektivität lexikalischer Therapieformate im Vorschulalter. Ergebnisse einer randomisierten und kontrollierten Interventionsstudie“

10/2011: dbs- Alumni-Treffen, Universität zu Köln: „Interventionsstudie zum Vergleich lexikalischer Strategie- und Elaborationstherapie bei Vorschulkindern“ 

10/2011: Gastvortrag Donnerstagskolloquium, RWTH Aachen:„Lexikalische Strategietherapie bei Vorschulkindern“

06/2011: dbl-Jahreskongress, Karlsruhe: "Der Wortschatzsammler - lexikalische Strategietherapie im Vorschulalter"

11/2007: Novemberkolloquium, RWTH Aachen:„Semantische und phonologische Therapie bei kindlichen Wortfindungsstörungen.“ 

 

Lehrtätigkeit

Seit 2008: Dozentin in der Fort- und Weiterbildung von sprachtherapeutischem und pädagogischem Fachpersonal (Themen u.a.: Lexikalische Störungen, Wortfindungsstörungen bei Kindern, lexikalische Strategietherapie mit dem Wortschatzsammler)

Lehrveranstaltungen an der Universität zu Köln u.a.:

Stottern, Poltern und Mutismus, Phonetisch-phonologische Störungen, Semantische Störungen, Spezielle Verfahren der Diagnostik, Gutachtenerstellung und Förderplanung, SES bei komplexen Behinderungen, SES und Mehrsprachigkeit, Vor- und Nachbereitung des außerschulischen Praktikums im Förderschwerpunkt Sprache