Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Anthropologie

Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften


H3 Kontakt zum Thema

Max Musterman
Dr. Juliane Noack Napoles
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Raum R 220 (Triforum, 2. OG)

Innere Kanalstraße (Postanschrift Gronewaldstr. 2) 15
Brieffach: 74
50823 Köln

Telefon +49 (0)221 470-5916
Fax +49 (0)221 470-6746
E-Mail jnoackna@uni-koeln.de
Sprechstunde Bis auf Weiteres findet keine Sprechstunde statt.


Kontakt V-Card

 

Vita


seit 10/2015: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildungsphilosophie, Anthropologie u. Pädagogik der Lebensspanne; Lehrstuhl Prof. Zirfas
12/2008 – 09/2015: Lecturer  am Institut für Bildungsphilosophie, Anthropologie und Pädagogik der Lebensspanne
04/2011 – 09/2013: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft und empirische Bildungs- und Sozialforschung an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft - Lehrstuhl Prof'in Charlotte Heinritz
2005 – 2008: Postdoc Aufenthalt an der Pontifícia Universidade Católica (PUC) Belo Horizonte/Brasilien
2005: Promotion zur Dr'in phil. an der Uni Siegen (summa cum laude)
2004: Diplom Pädagogik mit Auszeichnung (Uni Siegen/Deutschland)
2002: M.A. Arbeits- u. Wohlfahrtsökonomie with distinction (Växjö/Sweden)
2000: Diplom Sozialpädagogik mit Auszeichnung (Uni Siegen/Deutschland)


Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Identitätsforschung
  • Lebenslauf- und Biografieforschung
  • pädagogische Anthropologie    
  • qualitative Forschungsmethoden

 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Sektionen: Allgemeine Erziehungswissenschaft & Empirische  Bildungsforschung

 

Veröffentlichungen

  • Noack Napoles, Juliane und Helza Lanz (2015). Lebensweg und Motive bei der Entscheidung in der Kindertagespflege tätig zu sein. Explorative empirische Befunde. In: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung Report 2/2015.
  • Noack Napoles, Juliane (2015). Der Einfluss des Alters auf Altersbilder am Beispiel der Arbeiten Erik H. Eriksons. In: Journal für Psychologie für das Themenheft: Die Bedeutung von Altersbildern und Haltungen im Umgang mit dem Altsein 1/2015.
  • Noack Napoles, Juliane und Helza Ricarte Lanz (2015). Childrens’ identities constructions and the ‘Mehrraum’. In: Language and Dialogue, no. 3/2015, Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins Publishing Company.
  • Noack Napoles, Juliane (2014). Schule als Ort des Aufwachsens, der Entwicklung und der Adoleszenz. In: Jörg Hagedorn (Hg.): Jugend, Schule und Identität. Selbstwerdung und Identitätskonstruktion im Kontext Schule. Springer VS Verlag.
  • Noack Napoles, Juliane (2010). Identität und Lebenszyklus. Drei Aufsätze. In: Jörissen, B./J. Zirfas (Hrsg.): Schlüsselwerke der Identitätsforschung: Ein Lehrbuch. VS Verlag.
  • Vilela, Rita/ Noack Napoles, Juliane (2010): A “hermenêutica objetiva” e sua apropriação na pesquisa empírica na área da educação (Die “objektive Hermeneutik” und ihre Anwendbarkeit in der  erziehungswissenschaftlichen Forschung). In: Revista Linhas Críticas/UNB.
  • Noack Napoles, Juliane (2008). Kinderarbeit und Identitätsentwicklung: Das Programm zur Abschaffung von Kinderarbeit (PETI) in Brasilien und dessen mögliche Einflüsse auf die Identitätsentwicklung. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung. 3.Jg., Nr.4, 2008: S. 483–495.
  • Noack Napoles, Juliane (2008). Psychosoziale und subjektive Bedeutung von Kinderarbeit: Praxeologische Reflektionen zum Programm zur Abschaffung von Kinderarbeit (PETI) in Brasilien. In: Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik. 31. Jg, Nr. 4, 2008: S. 25-32.
  • Noack, Juliane (2007). Reflexões sobre o acesso empírico da teoria de Erik Erikson. (Über die empirische Umsetzung der Identitätstheorie von Erik Erikson) Interação em Psicologia, n. 11, v. 1., ISSN 1516-1854
  • Noack, Juliane (2006). A idéia de identidade sob uma perspectiva semiótica. (Die Idee der Identität aus semiotischer Perspektive) Galáxia (PUCSP), v. 12, ISSN 1519-311X
  • Noack, Juliane (2005). Erik H. Eriksons Identitätstheorie. 1. Aufl. Oberhausen:  Athena.