Häufig gestellte Fragen zum Studium in Sozialwissenschaften
(Stand: 13.10.13)

 

Lehrveranstaltungen

 

Studien- und Prüfungsleistungen

 

Lehrveranstaltungen

 

Was kann ich tun, wenn Klips mir eine notwendige Veranstaltung nicht zugewiesen hat?

Wenn Ihnen für Ihr Studienfach (oder Leitfach) Sozialwissenschaften eine notwendige Veranstaltung nicht zugewiesen wurde, kommen Sie ggf. zur ersten Sitzung anstatt auf die Zulassung nach der dritten Belegungsphase zu warten, da Sie dann wichtige Grundlagen verpasst haben. Sie müssen sich aber auf jeden Fall bis zur dritten Belegungsphase neu anmelden http://klips-support.uni-koeln.de/index.php/Termine.

Auch die Lehrenden können nicht einschätzen, wie viel Studierende den Platz in der Lehrveranstaltung tatsächlich beanspruchen. Bitte sehen Sie davon ab, E-Mails zu schreiben. Sie helfen aber mit die Steuerung zu verbessern, wenn Sie sich über Klips abmelden, wenn Sie eine Veranstaltung nicht benötigen.

Bitte beachten Sie: Die Lehrenden sind für die Sicherheit zuständig und können letztlich nicht mehr Studierende zulassen als in dem Raum angemessen Platz finden. Ggf. müssen sie Entscheidungen nach Dringlichkeit hinsichtlich des Pflichtcharakters im Studium treffen bzw. Härtefälle berücksichtigen.

 

Warum ist eine notwendige Veranstaltung für meinen Studiengang nicht  geöffnet? 

Wir öffnen oder begrenzen bewusst unsere Lehrveranstaltungen für die Studiengänge Bachelor oder Master sowie für das Studienfach bzw. Leitfach Sozialwissenschaften einerseits und Erziehungs- und Bildungswissenschaften andererseits. Allerdings kann es vorkommen, dass wir bei der Vielfalt möglicher Zuordnungsvarianten in den Studienfächern Sozialwissenschaften HRGe bzw. Leitfach Sozialwissenschaften G/SP nach alter und neuer Ordnung, die Zuordnung zu einem Modulelement versehentlich vernachlässigt haben. Bitten Sie die Studienberatung Sozialwissenschaften (mailto:sb-sowi-hf@uni-koeln.de) um Prüfung, ob die Veranstaltung über Klips absichtlich nicht für  Ihren Studiengang und das relevante Modulelement geöffnet wurde. Bitte verwenden Sie folgenden Betreff:
Betreff: Klips-Zuordnung [Veranstaltungsnummer], Studiengang, Modulelement?

 

Muss ich eine Veranstaltung im gleichen Studiengang zweimal belegen?

Da die Sozialwissenschaften zum bildungs- bzw. erziehungswissenschaftlichen Lehrangebot beitragen, kann die gleiche Veranstaltung nicht doppelt im gleichen Studiengang angerechnet werden. Es ist aber auch nicht vorgesehen sie doppelt zu besuchen. Falls Ihnen über Klips eine Veranstaltung zum zweiten Mal für einen anderen Studienbestandteil zugewiesen wird, wählen Sie eine vertiefende, weiterführende oder andere Wahlveranstaltung in den Sozialwissenschaften und nutzen Sie die weiteren Belegungsphasen.

Studien- und Prüfungsleistungen

Der Sinn kontinuierlicher Teilnahme an Lehrveranstaltungen

Unser Interesse an ihrem Lernfortschritt

Im Interesse der Kompetenzentwicklung halten die meisten Lehrenden und Lernenden eine kontinuierliche Teilnahme an Lehrveranstaltungen für sinnvoll.

  • Lehrende können die Kontinuität fördern - durch spannendere Veranstaltungen, Horizonterweiterung, erkennbare Bedeutung des behandelten Gebiets sowie angemessene Beteiligung der Studierenden, gegenseitige Wertschätzung, respektvollen Umgang.
  • Studierende haben mehr von den Lehrveranstaltungen, wenn sie sie sowohl vor- als auch nachbereiten, in dem sie die Bereitschaft mitbringen sich im wissenschaftlichen Studium auf Neues einzulassen.
  • Studierende können aber auch Lebenhaltungskosten / Nebenjobs, Betreuungspflichten, andere Studienanforderungen gehindert werden: Eine klare Veranstaltungskonzeption ermöglichte den Ausgleich von Versäumissen. Zu hohen Anforderungen oder überhöhter Bedeutungszuschreibung anderer Fächer ist nur hochschulpolitisch zu begegnen. 

Die Sicherung der Grundlagen ist in ihrem eigenen Interesse!

Häufig ist es schwierig, sich die relevanten Inhalte über die begleitende Literatur zu erwerben. Gerade das sozialwissenschafltiche Studium setzt sich aus drei Fächern zusammen, die auch als einzelne studiert werden können und verbindet dieses zudem mit den Forschungsmethoden und der Fachdidaktik. Ohne eine solche grundlegende Basis lassen sich in diesem an Aktualität und Komplexität nichtzu überbietendem Fach weder Zusammenhänge erkennen, noch aktuelle Entwicklungen einordnen. Deshlab sollten Sie sich das von uns ausgewählte relevante Orientierungs- und Zusammenhangswissen und Problemverständnis in den Grundlagenvorlesungen erwerben:

  • Grundlagen der Soziologie / Sozialer Wandel
  • Grundlagen der Politikwissenschaften / politische Theorie
  • Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften (VWL + BWL)
  • Einführung in die empirische Sozialforschung
  • Einführung in die Didaktik der Sozialwissenschaften

Kenntnisse in diesen Bereichen werden in den Aufbaumodulen ebenso vorausgesetzt, wie in den weiterführenden Veranstaltungen. Sie werden als Orientierungs- und Zusammenhangswissen in allen Kontexten sozialwissenschaftlicher Bildung sowohl in der Hochschule als auch der Schule benötigt.

Auch spätere Prüfungsleistungen basieren auf der aktiven Auseinandersetzung mit solchen Grundlagen. In späteren Arbeiten wird die theoretische Einordnung ebenso verlangt, wie die Einschätzung empirischer Ergebnisse. Sie sollten deren Vernachlässigung am Ende ihres Studiums, im Praxissemseter bzw. Referendariat oder berufseinstieg nicht bereuen.

Die folgenden Kompetenzen sind kaum allein oder im Selbststudium zu entwicklen ...

  • Prüfungsleistungen vorbereitende, kooperative Projektarbeiten erfordern die Anwesenheit zum einen der ganzen Gruppe und zum anderen weiterer SeminarteilnehmerInnen, um die Erprobung als erwünschte Leistung überhaupt erbringen zu können (z.B. in der fachdidaktischen Perspektivierung und im Praxisprojekt sowie auch in der Vorbereitung auf das Praxissemester).
  • Ein begründetes Urteil als wichtige Kompetenz erfordert die Beteiligung künftiger SozialwissenschaftlerInnen am wissenschaftlichen Diskurs. Dies wird vor allem in den fachwissenschafltichen Aufbau- und Mastermodulen ermöglicht.
  • Die Kompetenz  zur praktischen Anwendung, Übung und Umsetzung von Forshcungs- oder auch Unterrichtsmethoden erfordert gleichzeitige Anleitung, Erprobung und Feedback. Dies kann auf keinen Fall in Eigenarbeit erfolgen und ist sowohl für eine reflektierte sozialwissenschafltiche Einschätzung von Studien als auch für die Berufsvorbereitung dringend erforderlich.

Welche Anforderungen gelten bei unterschiedlichen Kreditpunkten?

Alle Leistungen basieren auf regelmäßiger Teilnahme. Die unterschiedlichen Anforderungen werden von den Lehrenden bekannt gegeben.

Kreditpunkte

Ziel

Formen

1/2/3 Kreditpunkte

(Teilnahmenachweise
in Nicht-Bachelor-Studiengängen)

verdeutlichen aktive Teilnahme als vor- oder nachbereitende Übung zum Seminar in Form von …

Testklausuren, Kurzreferate,

Hausaufgaben, Übungen,

Rezensionen, Essays, Protokolle, Thesenpapiere,

mündliche Gruppenprüfungen

4/5/6 Kreditpunkte

Prüfungs­leistungen

(Leistungsnachweise in Nicht-Bachelor-Studiengängen)

weisen den Kompetenzerwerb nach

Klausuren, Referate mit schriftlicher Ausarbeitung, Hausarbeiten, Forschungsprojektdokumentationen, mündliche Prüfungen und Portfolios

 

Wann, wie und wo sind Studien- und Prüfungsleistungen abzugeben?

Wann

Die Frist zur Abgabe von

  • Hausarbeiten am 15.9/15.3, um eine Begutachtung im Rahmen der 6-Wochenfrist bis 30.10. bzw. 30.04 zu ermöglichen.
  • Erfolgt die Abgabe erst zum Semesterende am 30.9 bzw. 31.3. ist eine Begutachtung im Rahmen der 6-Wochen-Frist nicht gewährleistet.

  • Teilnahmenachweisen bzw. 1-3 CP-Leistungen sind unterschiedlich und werden von den Lehrenden bekannt gegeben! Der Normalfall ist die Abgabe in der letzten Vorlesungswoche, manchmal aber auch der letzte Tag des Semesters.

 

Wie

Die Lehrenden geben bekannt, wie die Abgabe aller schriftlich verfassten Leistungen – auch Teilnahmenachweise – erfolgen soll. Häufig werden Printfassungen erwartet, zunehmend aber auch Dateien in Ilias. Prüfungsleistungen (z.B. Hausarbeiten in Bachelorstudiengängen) sind immer auch als Printfassung mit Eigenständigkeitserklärung abzugeben.  Beachten Sie darüber hinaus:

  • Printfassung (ohne Plastikmappen, geklammert bzw. mit Heftstreifen)
  • Datei benannt nach [Semester]-[Veranstaltungsnummer]-[Verfasser]-[Thema] z.B. als Übung in ILIAS. Nur bei begründeter Verspätung Datei per E-Mail (Betreff und Dateibenennung s.o.).

 

Ohne die Angaben angemessener und berücksichtigter Literatur werden Leistungen nicht bewertet. Für alle Leistungen sind die Anforderungen wissenschaftlichen Arbeitens zu berücksichtigen.  Um die Anforderungen wissenschaftlichen Arbeitens angemessen berücksichtigen zu können, bieten wir Tutorien für die Studienanfänger an. 

Wo

Die Printfassungen können im Postfach (Humanwissenschaftliche Fakultät gegenüber dem Haupteingang) oder in den jeweiligen Geschäftszimmern/Sekretariaten zu den Öffnungszeiten abgegeben werden. Persönliche Abgabe bei den Lehrenden ist nicht erforderlich!

 

Welche Anforderungen werden an Prüfungsleistungengestellt?

Die meisten PrüferInnen bieten ein Examenskolloquium zur intensiveren Auseinandersetzung mit Prüfungsangelegenheiten an, in dem gemeinsam mit allen KandidatInnen über mögliche Prüfungsgebiete gesprochen wird. Meistens existieren zusätzlich Ilias-Ordner für das Examenskolloquium. Heranzuziehen sind zudem Ilias-Ordner themenbezogener Lehrveranstaltungen. Besondere Beachtung sollten vor allem auch die dort genannten Literaturlisten finden.  Erwartet wird, dass diePrüfungskandidatInnen

  • über fundiertes Überblicks- und Zusammenhangwissen verfügen, das sie in der in Grundlagenveranstaltungen erworben haben, und das ihnen die  Einordnung in einen größeren Zusammenhang sowie Anwendung auf spezifische Problemlagen ermöglicht.
  • zu speziellen Problemlagen und Herausforderungen – in der Regel in vertiefenden Veranstaltungen erworben – theoretisches und empirisches vertieftes Wissen haben, mit dem sie argumentativ abwägend umgehen, welches sie vergleichen, anwenden und einordnen können
  • exemplarische gesellschaftliche Herausforderungen fachwissenschaftlich und/oder fachdidaktisch kriteriengeleitet sowie kritisch-konstruktiv  beurteilen können.

 

Welche besonderen Bedingungen sind bei Prüfungsleistungen zu beachten?

Laut Fachprüfungsordnung[2] §  8und § 16 können Prüfungen bei Nichtbestehen in einer Lehrveranstaltung einmal in der gleichen Lehrveranstaltung wiederholt werden. Bei Täuschungsversuch kann die Wiederholungsmöglichkeit verwehrt werden. Wird diese Prüfung nicht bestanden, besteht kein Anspruch auf einen neuen Prüfungstermin. Die Leistung muss dann im Rahmen einer neuen Lehrveranstaltung wiederholt werden. Für die Überarbeitung von Hausarbeiten können Auflagen gemacht bzw. ein neues Thema festgesetzt werden. Bestandene Prüfungsleistungen können nicht wiederholt werden.

Prüfungsleistungen sind selbständig zu erbringen und müssen individuell zuweisbar sein.

Mit den Hausarbeiten ist die folgende Erklärung gemäß §16 Abs. 3 FPO abzugeben. Bei Zweifeln an der Urheberschaft ist eine Versicherung an Eides statt verlangt. Täuschungsversuche und Ausschlüsse von Prüfungsleistungen bei Störungen sind aktenkundig zu machen.  

Verfasser: Thema der Arbeit, Studiengang/Modulelement, Matrikelnummer
in der Lehrveranstaltung [Nummer, Titel] bei [Lehrender] im [ Semester XX]

„Hiermit versichere ich an Eides statt, dass ich diese Arbeit  selbstständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt habe. Die Stellen meiner Arbeit, die dem Wortlaut oder dem Sinn nach anderen Werken und Quellen, einschließlich der Quellen aus dem Internet, entnommen sind, habe ich in jedem Fall unter Angabe der Quelle als Entlehnung kenntlich gemacht. Dasselbe gilt sinngemäß für Tabellen, Karten und Abbildungen. Diese Arbeit habe ich in gleicher oder ähnlicher Form oder auszugsweise nicht im Rahmen einer anderen Prüfung eingereicht.“

 

Wann ist mit der Begutachtung von Leistungen zu rechnen? 

 

Bei unseren Abgabefristen bemühen wir uns um Studierendenfreundlichkeit. Das bedeutet, dass Teilnahmeleistungen, die der Vor- oder Nachbereitung von Sitzungen in der Lehrveranstaltung dienen, in der Regel spätestens zum Vorlesungsende abzugeben sind, so wird Ihre vorlesungsfreie Zeit damit nicht belastet. Prüfungsleistungen, die eine vertiefende und konzentrierte Anwendung des Wissens verlangen, sollten bis zum 15.9./15.3.abgegeben werden, damit wir sie im Rahmen der 6-Wochen-Frist bis spätestens 30.10./30.4. begutachten können. Wenn sie erst am 30.9./31.3. abgegeben, können wir die 6-Wochen-Frist nicht gewährleisten. Diese Fristen sind auch sinnvoll, damit Sie nicht in den Folgesemestern noch Altlasten mit sich herumtragen und wir die Leistungen auch vergleichen können. Falls Sie wichtige individuelle Gründe für noch später eingehende Leistungen begründet nachweisen können, müssen Sie ggf. damit rechnen, dass sich auch unsere Beurteilung noch weiter verzögert. Mails mit individuellen Nachfragen sind dann wenig hilfreich. Sie verringern nur unnötig die für die Begutachtung notwendige Zeit.