Hinweise für mündliche und schriftliche Abschlussprüfungen

1. Prüfungsvorbereitung

1.1 Die Prüfung erstreckt sich auf Bereiche der Soziologie und damit grundsätzlich weder auf ein einzelnes Thema noch auf eine einzelne Quelle. Die Entscheidung über Quellen der Vorbereitung und Auswahl der relevanten Literatur ist Teil der Prüfungsvorbereitung und fällt damit in die Verantwortung des Prüflings.

1.2 Wählen Sie Themenbereiche nach Ihren Vorkenntnissen (insbesondere aus Veranstaltungen) und nach der Literaturlage aus. Wählen Sie kein interessantes Forschungsthema, über das man erst einmal eine Dissertation schreiben müsste, um ihm gerecht zu werden. Gehen Sie prüfungsökonomisch und nach Praktikabilitätsgesichtspunkten vor.

Empfehlungen für die Auswahl eines Themenbereichs:

  • Das Thema besitzt soziale Relevanz.
  • Es gibt klar erkennbare soziologische Erklärungsansätze (Theorien).
  • Es gibt relevante erfahrungswissenschaftliche Untersuchungen.
  • Es gibt einen in der Literatur dargestellten Stand des Forschungsthemas.
  • Aus den unterschiedlichen theoretischen Ansätzen und Untersuchungen lassen sich Handlungskonsequenzen ableiten.
  • Daraus ergeben sich berufliche Ansatzmöglichkeiten für Sie.

Stützen Sie Ihre Aussagen auf theoretische und empirische Befunde; persönliche Vermutungen sind keine Grundlage für eine wissenschaftliche Prüfung.

1.3 Die wichtigsten Quellen der Vorbereitung sind Lehrveranstaltungen und Fachliteratur (Bücher, Zeitschriftenaufsätze, graue Literatur). Relevante Lehrveranstaltungen werden sowohl an der HF als auch an der WISO angeboten. Beteiligen Sie sich aktiv an prüfungsrelevanten Lehrveranstaltungen. Neben Fachbüchern stellen die soziologischen Fachzeitschriften (z.B. Zeitschrift für Soziologie, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Soziale Welt, Soziologische Revue, American Sociological Review, American Journal of Sociology) wichtige Quellen dar.

1.4 Die Bibliothek des Fachs Soziologie ist nach Sachgebieten geordnet und enthält wichtige Literatur. Neuerscheinungen sind über den Buchhandel erhältlich; nehmen Sie die Gelegenheit wahr, sich eine eigene Handbibliothek für ihre spätere berufliche Laufbahn aufzubauen. Ferner wird auf die Lehrbuchsammlung, die Fakultätsbibliothek, die Universitäts- und Stadtbibliothek sowie auf die einschlägigen Bibliotheken der WISO-Fakultät hingewiesen.

1.5 Einführungen in die Soziologie und Wörterbücher der Soziologie ermöglichen Ihnen einen raschen Überblick über Ihre Themenbereiche.  Z.B.:

Endruweit, G. & Trommsdorff, G. (2014): Wörterbuch der Soziologie, 3. Auflage, Konstanz: UVK.

    1.6 Für viele sind Gruppenvorbereitungen effektiver als Einzelvorbereitungen. Zusätzlich bieten sie die Möglichkeit, Prüfungen zu simulieren. Achten Sie bei der kritischen Beobachtung von Prüfungsrollenspielen, ggf. unterstützt durch Videoaufnahmen, einerseits auf Inhalt und Struktur der Darbietung, andererseits auf Haltung, Mimik, Gestik und Diktion. Gerade für einen angehenden Pädagogen ist auch letzteres wichtig.

    2. Prüfungsverlauf

    Stellen Sie sich darauf ein, die Prüfung mit einem kurzen Überblick über das Prüfungsgebiet zu beginnen. Daraus ergibt sich ein Expertengespräch zwischen Ihnen und dem/den Prüfenden. Zur besseren Strukturierung können Sie entweder eine Gliederung oder ein Thesenpapier vorlegen. Beachten Sie bei der Zusammenstellung die vorgeschriebene Prüfungsdauer.