Professur Stenger

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Ursula Stenger



2 Kinder, geb. 1993 und 1995

 

Studium

Magisterstudium der Fächer Philosophie, Pädagogik und Neuere deutsche Literaturgeschichte an den Universitäten München, Freiburg und Würzburg. (Weitere Studien in den Fächern Kunstgeschichte, Ethnologie, Mediävistik, Theaterwissenschaften und Psychologie).  
Lehramtsstudium (Gymnasium) der Fächer Deutsch und Sozialkunde.
Magisterabschluss mit einer Arbeit zu Nietzsche: »Die Welt als ein sich selbst gebärendes Kunstwerk.« 1993

 

Beruflicher Werdegang

Universität Würzburg

  • 1992–1993: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl Philosophie I, (Prof. Dr. Heinrich Rombach)
  • 1993–1994: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Pädagogik I, (Prof. Dr. Günther Bittner)
  • 1994–1996: Stipendiatin im HSP II Programm
  • 1994–2001: Kontinuierliche forschungsorientierte Mitarbeit in einer Krippe, bzw. Kindertagesstätte mit Hort
  • 1996–2000: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Pädagogik I an der Universität Würzburg bei Prof. Dr. Günther Bittner
  • 2000: Promotion im Hauptfach Pädagogik mit dem Thema: »Schöpferische Prozesse. Phänomenologisch-anthropologische Analysen und Impulse der Reggiopädagogik.«
  • 2001–2005 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Pädagogik I an der Universität Würzburg bei Prof. Dr. Günther Bittner

Universität zu Köln

  • WS 2001/2002 Lehrbeauftragte am Seminar für Pädagogik

Universität Koblenz

  • SS 2004 und WS 2004/05: Vertretungsprofessorin im Fach Grundschulpädagogik

Kunstakademie Düsseldorf

  • 2005–2007: Juniorprofessorin für Pädagogik

Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

  • 2007–2011: Professorin für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Frühe Bildung. Leitung der Studiengänge: BA und MA »Frühkindliche Bildung und Erziehung«

Universität zu Köln

  • Seit 1.4.2011 Professorin für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Kindheit und Familie