H3 Kontakt zum Thema

Max Musterman
Dr. Melanie Eckerth
ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin

Raum 02.202

Innere Kanalstraße 15,
50823 Köln

Telefon +49 (0)221-470.1808
Fax
E-Mail
Sprechstunde 


Kontakt V-Card

 

 


 

Aktuelles:

  • Seit August 2015 ist Frau Dr. Eckerth nicht mehr an der Universität zu Köln beschäftigt, sondern im Schuldienst tätig. Bei Nachfragen können Sie sich weiterhin gerne per e-Mail an sie wenden: melanie.eckerth@uni-koeln.de  

 

Rückgabe von Leistungen:

  • Korrigierte schriftlich eingereichte Leistungen bzw. Ausarbeitungen aus Lehrveranstaltungen von Melanie Eckerth können (nach erfolgter Benachrichtigung über die Korrektur und Leistungsverbuchung per e-Mail) auch weiterhin in der Studienwerkstatt abgeholt werden: http://www.hf.uni-koeln.de/34004 
  • Wurden schriftliche Leistungen bzw. Ausarbeitungen digital eingereicht, erfolgt eine Rückmeldung über die Korrektur und erfolgte Leistungsverbuchung per e-Mail.

 Kurzvita:

  • Seit August 2015: Lehrerin an einer Grundschule in Sankt Augustin
  • November 2013 - Juli 2015: Akademische Rätin auf Zeit an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, am Institut für Allgemeine Didaktik und Schulforschung im Arbeitsbereich mit dem Schwerpunkt Allgemeine Didaktik und Pädagogik der Grundschule
  • WS 2014/2015: Vertretung einer W2-Professur im Grundschullehramt mit integrierter Sonderpädagogik an der Universität Bielefeld mit dem Schwerpunkt "Diagnose und Förderung" 
  • 2013: Promotion (Dr. phil.) an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln
  • SoSe 2010 - November 2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, am Institut für Allgemeine Didaktik und Schulforschung mit dem Schwerpunkt Allgemeine Didaktik und Pädagogik der Grundschule
  • SoSe 2009 - WS 2009/2010: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft der WWU Münster mit dem Schwerpunkt Pädagogik der Primarstufe
  • SoSe 2007-WS 2008/2009: wissenschaftliche Hilfskraft im Rahmen eines Graduiertenförderprogramms am Institut für Erziehungswissenschaft der WWU Münster
  • 2007: Zweites Staatsexamen
  • 2005-2007: Referendariat für das Lehramt für die Primarstufe am Studienseminar Bonn
  • 2004: Erstes Staatsexamen
  • Studium: Lehramt für die Primarstufe, mit den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, ev. Religion an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster

 

Arbeitsschwerpunkte:

  • Pädagogik und Didaktik der Grundschule
  • Übergang von der Kita in die Grundschule
  • Schuleingangsphase/Anfangsunterricht
  • Diagnostizieren und Fördern in der Grundschule
  • Öffnung von Unterricht
  • Jahrgangsübergreifendes Lernen

 

Lehrveranstaltungen (Auswahl):     

  • Neugestaltung der Schuleingangsphase - Konzepte und Entwicklungsperspektiven   
  • Öffnung von Schule und Unterricht  
  • Kooperatives Lernen im Unterricht der Grundschule
  • Diagnostizieren und Fördern als Handlungsfelder von Grundschullehrkräften   
  • Pädagogische Leistungserziehung und -beurteilung im Unterricht der Grundschule 

     

    Veröffentlichungen:

    • Eckerth, M./Hanke, P./Hein, A.K. (2015): Die Gestaltung der Schuleingangsphase in jahrgangsbezogenen und jahrgangsübergreifenden Klassen. Ergebnisse aus dem Projekt FiS („Förderung der Lern- und Bildungsprozesse in der Schuleingangsphase“). In: Müller, Ch./Amberg, L./Dütsch, Th./Hildebrandt, E./Vogt, F./Wannack, E. (Hrsg.): Perspektiven und Potentiale in der Schuleingangsphase. Münster: Waxmann. S. 163-172.
    • Eckerth, M. (2014): Diagnose und Förderung von Kindern im Rahmen von Wochenplanarbeit im Anfangsunterricht der Grundschule. In: Kopp, B./Martschinke, S./Munser-Kiefer, M./Haider, M./Kirschhock, E./Ranger, G./Renner, G. (Hrsg.): Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft. Jahrbuch Grundschulforschung. Bd. 17. Wiesbaden: VS Verlag. S. 134-137.
    • Eckerth, M./Hanke, P./Hein, A. K. (2014): Entwicklung von Kindern im mathematischen Bereich im Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule - Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. In: Kopp, B./Martschinke, S./Munser-Kiefer, M./Haider, M./Kirschhock, E./Ranger, G./Renner, G. (Hrsg.): Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft. Jahrbuch Grundschulforschung. Bd. 17. Wiesbaden: VS Verlag. S. 262-265.
    • Eckerth, M. (2013): Formen der Diagnose und Förderung. Eine mehrperspektivische Analyse zur Praxis pädagogischer Fachkräfte in der Grundschule. Münster: Waxmann Verlag. http://www.waxmann.com/index.php?id=buecher&no_cache=1&tx_p2waxmann_pi1[oberkategorie]=OKA100022&tx_p2waxmann_pi1[reihe]=REI100118&tx_p2waxmann_pi1[buch]=BUC123439
    • Eckerth, M./Hanke, P./Hein, A. K. (2012): Schutzfaktoren zur Unterstützung der Übergangsbewältigung von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule - Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. In: Pohlmann-Rother, S./Franz, U. (Hrsg.): Kooperation von KiTa und Grundschule. Eine Herausforderung für das pädagogische Personal. Köln. S. 57-70.
    • Eckerth, M./Hanke, P./Hein, A. K. (2012): Schulische Bedingungen des Lehrens und Lernens im Anfangsunterricht der Grundschule - ausgewählte Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. In: Hellmich, F./Förster, S./Hoya, F. (Hrsg.): Bedingungen des Lehrens und Lernens in der Grundschule. Bilanz und Perspektiven. Jahrbuch Grundschulforschung, Bd. 16. Wiesbaden. S. 65-68.
    • Eckerth, M./Hein, A.K./Hanke, P. (2011): Analysen der sozial-emotionalen Entwicklung von Kindern im Übergang von der Kita zur Grundschule am Beispiel des Selbstkonzepts der Schulfähigkeit - Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. In: Kucharz, D./Irion, Th./Reinhoffer, B. (Hrsg.): Grundlegende Bildung ohne Brüche. Jahrbuch Grundschulforschung, Bd. 15. Wiesbaden. S. 91-94.
    • Hein, A.K./Eckerth, M./Hanke, P. (2011): Die Bewältigung des Übergangs von der Kita in die Grundschule durch Kinder aus der Sicht von Erzieherinnen, Erziehern und Eltern - Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. In: Kucharz, D./Irion, Th./Reinhoffer, B. (Hrsg.): Grundlegende Bildung ohne Brüche. Jahrbuch Grundschulforschung, Bd. 15. Wiesbaden. S. 95-98.
    • Eckerth, M. (2010): Diagnose und Förderung im schriftsprachlichen Anfangsunterricht der Grundschule. In: Jantzen, Ch./Merklinger, D. (Hrsg.): Lesen und Schreiben: Lernerperspektiven und Könnenserfahrungen. Freiburg im Breisgau. S. 197-214.
    • Eckerth, M. (2010): Wie gehen Grundschullehrkräfte im Rahmen des schriftsprachlichen Anfangsunterrichts mit Heterogenität um? In: Arnold, K.-H./Hauenschild, K./Schmidt, B./ Ziegenmeyer, B. (Hrsg.) (2010): Zwischen Fachdidaktik und Stufendidaktik. Perspektiven für die Grundschulforschung. Jahrbuch Grundschulforschung, Bd. 14. Wiesbaden. S.  121-124.
    • Hein, A.K./Eckerth, M./Hanke, P.: Grundschul- und fachdidaktische Merkmale jahrgangsbezogenen und jahrgangsübergreifenden Unterrichts in der Schuleingangsphase. In: Arnold, K.-H./Hauenschild, K./Schmidt, B./ Ziegenmeyer, B. (Hrsg.): Zwischen Fachdidaktik und Stufendidaktik. Perspektiven für die Grundschulforschung. Jahrbuch Grundschulforschung, Bd. 14. Wiesbaden. S. 51-54.
    • Eckerth, M./Hanke, P. (2009): Jahrgangsübergreifender Unterricht: Ein Überblick über den nationalen und internationalen Forschungsstand. In: Zeitschrift für Grundschulforschung. Bildung im Elementar- und Primarbereich. Heft 1/2009, S.7-19.
    • Eckerth, M./Hanke, P. (2008): Unterwegs in Reimheim. In: Die Grundschulzeitschrift, Heft 215-216/2008, S. 64-67.

     

    Vorträge (Auswahl):

    • Eckerth, M. (2014): Die Differenzierungspraxis von Lehrkräften im schriftsprachlichen Anfangsunterricht der Grundschule Vortrag am 30. September 2014 im Rahmen der 23. Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe an der Universität Leipzig.
    • Eckerth, M./Hanke, P./Hein, A.K. (2014): Kontextfaktoren der mathematischen Entwicklung von Kindern in der Übergangsphase von der Kita in die Grundschule- Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. Vortrag im Rahmen der 79. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung am 16. September 2014 an der Universität Hamburg.
    • Eckerth, M./Hein, A.K./Hanke, P. (2014): Individual, Familial and Institutional Factors Influencing Children´s Early Quantity-Number Competencies at the End of Kindergarten. Paper presented at the EARLI Conference, SIG 5 Learning and Development in Early Childhood, August 26th 2014 at the university of Jyväskylä, Finland.
    • Eckerth, M./Hanke, P./Hein, A. K. (2014): Kooperation zwischen Lehrkräften und Eltern in der Grundschule. Vortrag im Rahmen des 24. Kongresses der DGfE "Traditionen und Zukünfte" am 10. März 2014 an der Humboldt Universität zu Berlin.
    • Eckerth, M. (2013): Wie beobachten und deuten Grundschullehrkräfte die Lernvoraussetzungen von Kindern im schriftsprachlichen Anfangsunterricht? Vortrag im Rahmen gemeinsamen Jahrestagung der DGfE Kommission Grundschulforschung und Didaktik der Primarstufe und der DGfE Sektion Sonderpädagogik zum Thema "Gemeinsam anders lehren und lernen - Wege in die inklusive Bildung" am 2. Oktober 2013 an der Technischen Universität Braunschweig.
    • Eckerth, M./Hein, A. K./Hanke, P. (2013): The development of children's self-concept of school readiness and of their social self-concept in the transition from kindergarten to primary school. Paper presented at the European Conference on Educational Research (ECER) on 11th September 2013 at the Bahçe?ehir University in Istanbul.
    • Eckerth, M./Hanke, P./Hein, A. K. (2013): Gestaltung der Schuleingangsphase in jahrgangsbezogenen und jahrgangsübergreifenden Lerngruppen – Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. Vortrag im Rahmen der Tagung der Schweizer Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung zum Thema „Perspektiven und Potentiale in der Schuleingangsstufe“ am 13. August 2013 an der PH FHNW in Solothurn.
    • Eckerth, M. (2012): Diagnose und Förderung von Kindern im Rahmen von Wochenplanunterricht im Anfangsunterricht der Grundschule. Vortrag im Rahmen der 21. Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der DGfE zum Thema "Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft" am 20. September 2012 an der Universität Nürnberg.
    • Eckerth, M./Hanke, P./Hein, A. K. (2012): Entwicklung von Kindern im mathematischen Bereich im Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule - Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. Vortrag im Rahmen der 21. Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der DGfE zum Thema "Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft" am 19. September 2012 an der Universität Nürnberg.
    • Eckerth, M./ Hanke, P./ Hein,  A.K. (2011): „Schulische Bedingungen des Lehrens und Lernens im Anfangsunterricht der Grundschule- Ausgewählte Ergebnisse aus dem FiS-Projekt". Vortrag im Rahmen der 20. Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der DGfE zum Thema „Bedingungen des Lehrens und Lernens in der Grundschule - Bilanz und Perspektiven"  am 22. September 2011 an der Universität Paderborn.
    • Eckerth, M./Hein,  A.K./Hanke, P. (2010): Analysen der sozial-emotionalen Entwicklung von Kindern im Übergang von der Kita zur Grundschule - Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. Vortrag im Rahmen der 19. DGfE-Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" „Grundlegende Bildung ohne Brüche" am 1. Oktober 2010 an der Pädagogischen Hochschule Weingarten.
    • Hein,  A.K./ Eckerth,  M./Hanke, P. (2010): Die Bewältigung des Übergangs von der Kita in die Grundschule durch Kinder aus der Sicht von Erzieherinnen, Erziehern und Eltern - Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. Vortrag im Rahmen der 19. DGfE-Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" „Grundlegende Bildung ohne Brüche" am 1. Oktober 2010 an der Pädagogischen Hochschule Weingarten.
    • Hein, A.K./Eckerth, M. (2010): Den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule anschlussfähig gestalten - Konzepte und Forschungsergebnisse. Hauptvortrag im Rahmen des VBE-Fachtags „Bildung und Erziehung gelingen nur gemeinsam. KiTa-Grundschule-OGS: Brücken bauen - Kinder stärken." am 16. Juni 2010 in der VHS Essen.
    • Hanke, P./Hein, A.K./Eckerth, M. (2010): Individuelle Förderung in Kita und Grundschule: Ergebnisse aus dem FiS-Projekt. Vortrag im Rahmen Vortrag im Rahmen der CeBU-Tagung  „Bildung und individuelle Förderung in Kindertageseinrichtungen und Schulen" am 22.02.2010 in Hildesheim.
    • Eckerth, M. (2009): Diagnose und Förderung im schriftsprachlichen Anfangsunterricht der Grundschule. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Lesen und Schreiben: Lernerperspektiven und Könnenserfahrungen" am 17.12.2009 an der Universität zu Hamburg.
    • Eckerth, M. (2009): Wie gehen Grundschullehrkräfte mit Heterogenität um? Vortrag im Rahmen der 18. Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der DGfE am 23. September 2009 an der Universität Hildesheim.
    • Hanke, P./Hein, A.K./Eckerth, M. (2009): Grundschul- und fachdidaktische Merkmale jahrgangsbezogenen und jahrgangsübergreifenden Unterrichts in der Schuleingangsphase. Vortrag im Rahmen der 18. Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der DGfE am 23. September 2009 an der Universität Hildesheim.
    • Eckerth, M. (2009): Gestaltung der Diagnose und Förderung im schriftsprachlichen Anfangsunterricht durch Grundschullehrkräfte. Vortrag im Rahmen der 4. Göttinger ZeUS (Zentrums für empirische Unterrichts- und Schulforschung)- Tagung am 14. September 2009.
    • Eckerth, M. (2008): Diagnose und Förderung im schriftsprachlichen Anfangsunterricht der Grundschule. Vortrag im Rahmen des Nachwuchskolloquiums der 71. AEPF-Tagung am 28. August 2008 an der Universität in Kiel.
    • Hanke, P./Hein, A.K./Eckerth, M. (2008): Schriftsprachliche Lerngelegenheiten  im Elementar- und Primarbereich - Erste Befunde aus dem FiS-Projekt. Vortrag im Rahmen der 17. Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der DGfE am 25. September 2009 an der Universität Wuppertal.
    • Hanke, P./Hein, A.K./Eckerth, M. (2008): Schriftsprachliche Lerngelegenheiten in der Familie, Kita und Grundschule - Befunde aus dem FiS-Projekt. Vortrag im Rahmen des 17. Symposium Deutschdidaktik am 18. September an der Universität zu Köln.