Centrum für Alternsstudien

CEfAS mit UzK

 

 


Veranstaltungen des CEfAS / Veranstaltungen in Kooperation mit dem CEfAS

 

April 2016

Teilnahme an der Podiumsdiskussion auf der Fachtagung „BürgerIn braucht KOMMUNE braucht BürgerIn - Gemeinsam älter werden im Quartier“ der ZWAR-Zentralstelle NRW in Hilden. (Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters u.a.).

März 2016

Vortrag „Zwischen Arbeit und Ruhestand - ZWAR als dritter Raum im Quartier“ im Rahmen der Frühjahrstagung der Sektion Alter(n) und Gesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) zum Thema „Altern in Räumen – Räume des Alterns“. (Konzeption, Koordination und Leitung Anne Löhr gemeinsam mit Dr. Jennifer Klöckner).

Februar 2016

Ergebnispräsentation der CEfAS Studie "Bedingungs- und Handlungsfelder von ZWAR-Netzwerken. Studie zur Wirkung von indirekten Interventionen zur Gestaltung des demografischen Wandels in komplexen Umwelten" im Rahmen des Seminars „Quantitative und Qualitative Alternsforschung am Beispiel ausgewählter Altersstudien“ an der TU Dortmund. (Konzeption, Koordination und Leitung Prof. Hartmut Meyer-Wolters, Anne Löhr gemeinsam mit Dr. Jennifer Klöckner).

 

November 2015

Ergebnispräsentation der CEfAS Studie "Bedingungs- und Handlungsfelder von ZWAR-Netzwerken. Studie zur Wirkung von indirekten Interventionen zur Gestaltung des demografischen Wandels in komplexen Umwelten" und anschließende Diskussion der Ergebnisse mit ZWAR-Netzwerkteilnehmer*innen auf dem ZWAR-Netzwerktreffen Gelsenkirchen. (Konzeption, Koordination und Leitung Prof. Hartmut Meyer-Wolters, Anne Löhr gemeinsam mit Dr. Jennifer Klöckner).

Oktober 2015

Workshop "kulturelle Bildung intergenerationell gestalten" im Rahmen der Fortbildungsreihe "KulturKompetenz+" (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Julia Franz, Professur für Erwachsenenbildung, Universität Tübingen und in Kooperation mit kubia).

September 2015

Ergebnispräsentation der CEfAS Studie "Bedingungs- und Handlungsfelder von ZWAR-Netzwerken. Studie zur Wirkung von indirekten Interventionen zur Gestaltung des demografischen Wandels in komplexen Umwelten". (Konzeption, Koordination und Leitung Prof. Hartmut Meyer-Wolters, Anne Löhr gemeinsam mit Dr. Jennifer Klöckner). Kooperationspartner: ZWAR Zentralstelle NRW .

November 2014

Ergebnispräsentation der CEfAS Studie "Wirkungsmessung zur Seniorenarbeit der Stadt Langenfeld 2013" vor dem Ausschuss Soziales und Allgemeine Ordnung in Langenfeld.  (Konzeption, Koordination und Leitung Prof. Hartmut Meyer-Wolters, Anne Löhr gemeinsam mit Dr. Jennifer Klöckner). Kooperationspartner: Stadt Langenfeld .

Oktober 2014

Ambivalenzen, Sozialisation und Bildung. Ambivalenzerfahrungen im Kontext von Materialität, Sozialität und Interaktion, 5. Werkstattgespräch des Interdisziplinären Arbeitskreises Ambivalenz, 2. bis 4. Oktober 2014, Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik, Universität Bamberg (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof'in Dr. Annette Scheunpflug, Dr. Julia Franz, Universität Bamberg, Prof. Dr. Matthias Grundmann, Universität Münster, Prof. Dr. Kurt Lüscher, Universität Konstanz)

September 2014

Symposium 'Ambivalenz und Alter(n)' im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie, Halle, 24.-27. September 2014 (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Kirsten Aner und Anna Richter, Universität Kassel)

 

Im Sommer-Semester 2013 und im Winter-Semester 2013/14 koordiniert und organisert das CEfAS die beiden Ringvorlesungen "Gutes Leben in einer alternden Gesellschaft?" , mit der sich der Kompetenzbereich "Altern und demografischer Wandel" der Universität zu Köln am Wissenschaftsjahr 2013 "Die Demografische Chance" beteiligt.

September 2013

Ambivalenz und soziale Praxis. Inter- und intrapersonale Potenziale ambivalenter Erfahrungen, 4. Werkstattgespräch des Interdisziplinären Arbeitskreises Ambivalenz, 12.-14. September 2013, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Matthias Grundmann, Universität Münster und Prof. Dr. Kurt Lüscher, Universität Konstanz) 

September 2012

Ambivalenz und Lebenslauf: Entwicklungs-, Sozialisations-, Generationen-, lern- und bildungstheoretische Perspektiven, 3. Werkstattgespräch des Interdisziplinären Arbeitskreises Ambivalenz, 19.-21. September 2012, Hochschule Zittau/Görlitz (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Hoff, Hochschule Zittau/Görlitz und Prof. Dr. Kurt Lüscher, Universität Konstanz)

Oktober 2011

Tagung des Center for Diversity Studies (cedis), Humanwissenschaftliche Fakultät, Universität zu Köln: "Inklusion und Diversität als Herausforderung an Erziehung, Schule und LehrerInnenbildung", Panel: Alter, 11.-12. Oktober 2011 (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters und Dipl.päd. Astrid Costard) 

August 2011

Ambivalenz weiterschreiben. Das Ambivalenzkonzept in der Alter(n)s- und Generationenforschung
Uni Luxemburg – Schloss Schengen. (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Dieter Ferring, Universität Luxembourg und Prof. Dr. Kurt Lüscher, Universität Konstanz)

Juli 2011

Abschlusskongress ‚Lernregion Essen / Gelsenkirchen für die Generation 50+‘. Kooperationspartner: Stadt Gelsenkirchen + Stadt Essen

Juni 2011

‚Langenfelder Demographie-Kongress. Langenfeld unsere Zukunft‘. Kooperationspartner: Stadt Langenfeld

April 2011

Frühjahrstagung Kreis Düren ‚Lebenslanges Lernen‘. Kooperationspartner: Regionaler Arbeitskreis Offene Altenarbeit, Büro der Regionaldekane für die Regionen Düren und Eifel, Caritasverband für die Region Düren-Jülich e.V., Amt für Chancengleichheit Familie und Senioren des Kreises Düren

April 2011

Ambivalenz weiterschreiben, Das Ambivalenzkonzept in der Alter(n)s- und Generationenforschung, Uni Köln. (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters und Prof. Dr. Kurt Lüscher, Universität Konstanz)


März 2011

Experten-Workshop „Bildungsnetz 50plus“. Kooperationspartner: Generationen-Akademie Rheinland (GAR)

Sommer-Semester 2010

Ringvorlesung ‚Demographischer Wandel. Herausforderungen in alternden Gesellschaften‘. Kooperationspartner: Professional Center der Universität zu Köln. (Konzeption und Koordination Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters)


März 2010

CEDIS-Workshop ‚Narrating Diversity‘. (Konzeption und Koordination Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Wolf-Dietrich Bukow, FiST, Universität zu Köln).


Oktober 2009

‚Neue Arbeits- und Tätigkeitsschwerpunkte in der alternden Gesellschaft in Deutschland am Beispiel Japans‘. Kooperationspartner: Katholisch-Soziales Institut, Kath. FH, Fachbereich Sozialwesen

Juni 2009

Tagung „Over the Hill. Verortungen des Alters zwischen Utopie und Heterotopie“. Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, 3.-4. Juni 2009

März 2009

'Alter forscht! Forschungsaktivitäten im Seniorenstudium'. Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Weiterbildung für Ältere (BAG WiWA), 4.-6. März 2009, Universität zu Köln. (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters in Kooperation mit dem Vorstand der BAGWiWA) Kooperationspartner: Koordinierungsstelle Wissenschaft und Öffentlichkeit, Arbeitsbereich Seniorenstudium + Bundesarbeitsgemeinschaft wissenschaftliche Weiterbildung für Ältere + Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden + Kulturwissenschaftlichen Forschungsgruppe Demographischer Wandel

Februar 2009

Bürgerforum ‚Alter schafft Neues - Aktiv im Alter‘. Kooperationspartner: VHS Köln + Seniorenvertretung Köln

November 2008

Öffentliche transdisziplinäre Tagung ‚Älter werden - neu anfangen. Die Gestaltung des Alters in Japan und Deutschland‘. (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Professor Meyer-Wolters in Kooperation mit dem Japanischen Kulturinstitut Köln und dem Lehrstuhl Modernes Japan der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf. Gefördert von der Japan Society for the Promotion of Science)


April 2008

kfdw-Arbeitstagung an der Universität Luxemburg ‚Transdisziplinarität und Partizipation‘. (Konzeption und Koordination Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters und Prof. Dr. Dieter Ferring, Universität Luxembourg)  Kooperationspartner: Kulturwissenschaftlichen Forschungsgruppe Demographischer Wandel + INSIDE

November 2007

kfdw-Arbeitstagung an der Universität Wien ‚Methoden kulturwissenschaftlicher Alter(n)sforschung‘. (Konzeption und Koordination Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. H. Meyer-Wolters, Prof’in Dr. Ines Maria Breinbauer, Institut für Bildungswissenschaften der Universität Wien). Kooperationspartner: Kulturwissenschaftlichen Forschungsgruppe Demographischer Wandel + Institut für Bildungswissenschaft, Universität Wien

Winter-Semester 2006/2007

Ringvorlesung ‚Under construction‘. Alter(n) in einer alternden Gesellschaft. (Konzeption und Koordination Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters) Kooperationspartner: Kulturwissenschaftliche Forschungsgruppe Demographischer Wandel + Stadt Köln

Winter-Semester 2006/2007

Gesprächsreihe im DomForum Köln ‚Im Gespräch über ... Leben in einer Alternden Gesellschaft‘. Kooperationspartner: Kulturwissenschaftliche Forschungsgruppe Demographischer Wandel + Stadt Köln

November 2006

Transdisziplinärer Kongress der kfdw ‚Alter gemeinsam gestalten‘. (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters, gefördert durch die Stadt Köln). Kooperationspartner: Kulturwissenschaftlichen Forschungsgruppe Demographischer Wandel + Stadt Köln + Rundschau-Altenhilfe 'Die gute Tat' e.V.

März 2006

Ringvorlesung ‚Soziale Konstruktionen des Alters. Demographischer Wandel aus kulturwissenschaftlicher Perspektive‘. (Konzeption und Koordination Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters und Prof. Dr. Dieter Ferring, Universität Luxembourg). Kooperationspartner: Kulturwissenschaftliche Forschungsgruppe Demographischer Wandel + INSIDE + Faculté des Lettres, des Sciences humaines, des Arts et des Sciences de l‘éducation der Universität Luxemburg + Fond National de la Recherche, Luxembourg + Ministère de la Famille et de l’Intégration, Luxembourg

Februar 2006

Öffentlicher interdisziplinärer Kongress ‚Retro-Prospektiven. Vergangene und gegenwärtige Konstruktionen des Alters als Szenarien des gegenwärtigen demographischen Wandels‘. (Konzeption Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters und Prof. Dr. Dieter Ferring, Universität Luxembourg). Kooperationspartner: Kulturwissenschaftliche Forschungsgruppe Demographischer Wandel + INSIDE + Faculté des Lettres, des Sciences humaines, des Arts et des Sciences de l‘éducation der Universität Luxemburg + Fond National de la Recherche, Luxembourg + Ministère de la Famille et de l’Intégration, Luxembourg

Februar 2006

Auftaktveranstaltung zum Kölner Seniorenjahr 2006  ‚Alter gemeinsam gestalten‘. (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Meyer-Wolters, gefördert durch die Stadt Köln). Kooperationspartner: Stadt Köln + Rundschau-Altenhilfe 'Die gute Tat' e.V.

November 2005

kfdw-Workshop beim 2. Kölner Kongress des InitiativForums Generationenvertrag  ‚Gelebte (Alb)Träume. Facetten einer neuen Alter(n)skultur‘. (Konzeption, Koordination und Leitung Dr. Miriam Haller). Kooperationspartner: Kulturwissenschaftliche Forschungsgruppe Demographischer Wandel + InitiativForum Generationenvertrag

Sommer-Semester 2002

Intergeneratives Seminar zu Altersfragen für Studierende jeden Alters. ‚Alt - Jung. Jung – Alt‘. Kooperationspartner: Zentrum für heilpädagogische Gerontologie