H3 Kontakt zum Thema

Max Musterman
Dr. Erik Ode
Lecturer (StR i.H.)

Raum 422 (Triforum, 4. OG)

Innere Kanalstrasse 15
50823 Köln

Telefon
Fax
E-Mail eode@uni-koeln.de
Sprechstunde nach individueller Vereinbarung per E-Mail Bitte benutzen Sie ausschließlich den Nebeneingang Weinsbergstrasse.


Kontakt V-Card

Kurzvita:

  • 2017- Lecturer (StR i.H.) an der Universität zu Köln
  • 2014-2017 Vertretung der W3-Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Universität der Bundeswehr in München
  • 2015- externer Lehrbeauftragter an der Universität Salzburg
  • 2013-2014 Vertretung der W3-Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Freiburg
  • 2011-13 Mittelbauvertreter im Vorstand der Fachgruppe Erziehungs- und Sozialwissenschaften
  • 2010- Gründungs-, Vorstands- und Redaktionsmitglied der Gesellschaft für Bildung und Wissen e.V., Frankfurt a.M.
  • 2009-2013 Mittelbauvertreter im Vorstand des Instituts für Bildungsphilosophie, Anthropologie und Pädagogik der Lebensspanne
  • 2007-2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc), Humanwissenschaftliche Fakultät, Erziehungs- und Sozialwissenschaften, Uni Köln
  • 2006- Redaktionsmitglied der Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik
  • 2006 Promotion zum Dr. phil., Dissertation "Das Ereignis des Widerstands - Jacques Derrida und die 'unbedingte Universität'" (summa cum laude)
  • 2005-2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Pädagogischen Seminar der Philosophischen Fakultät, Uni Köln
  • 2001-2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Prorektorat Studium, Lehre und Studienreform ("Studienreform 2000plus", MSWF, NRW)
  • 2001-2005 Doktorand am Pädagogischen Seminar der Philosophischen Fakultät, Uni Köln, (Allgemeine Pädagogik, Prof. Dr. U. Frost)
  • 2001 Staatsexamen Sek. II + I, Lehramt GymGe Päd./Eng., Universität zu Köln
  • *1972 in Wuppertal

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, DGfE
  • Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaften
  • Gesellschaft für Bildung und Wissen, GBW
  • Schriftleitung der Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik
  • Pädagogische Sektion der Martin-Buber Gesellschaft e.V.
  • Deutscher Hochulverband

    Forschungs- und Lehrgebiete:

    Allgemeine Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten:
    bildungsphilosophische Grundlagenforschung mit besonderem Schwerpunkt auf klassisch-humanistischen Bildungstheorien und ihrer Rezeption bis in die Gegenwart, kritische Zeitdiagnostik und bildungstheoretische Analyse der Folgen von Reform- und Wandlungsprozessen insbesondere auf die Idee und Tradition der Universität, Pädagogische Figurenforschung

    Gehaltene Lehrveranstaltungen (Auswahl):

    • Bildungsethik und Anthropologie
    • Exemplarische Problemstellungen der Bildungswissenschaft aus bildungsphilosophischer Sicht
    • Lebensführung als Bildungsziel? Ästhetisierung der Existenz in der Lebenskunstphilosophie
    • Bildung in posttraditionalen Gesellschaften
    • Aktuelle Themen der Erziehungswissenschaft - Freiheit oder Zwang in der Erziehung?
    • Pädagogische Kernkompetenzen: Erziehen und Beraten
    • Steuerungsmodelle und -mechanismen im Bildungssystem
    • Bildungswissenschaftliche Schulpraxis-Begleitung (Orientierungspraktikum, Integriertes Semesterpraktikum)
    • Vorlesung Einführung in die Allgemeine Erziehungswissenschaft (fachwissenschaftliche Grundlagen und Forschungsmethoden)
    • Disziplin - eine unzeitgemäße pädagogische Kategorie?
    • Die Entdeckung der Kindheit aus historisch-systematischer Perspektive
    • "Dass Auschwitz nicht noch einmal sei" - Adornos Erziehung zur Mündigkeit
    • Selbsterkenntnis als Element der Lehrerbildung
    • Im Schatten der Tigermutter - Geschichte und Krisen pädagogischer Menschenbilder
    • Sind Kinder anders?
    • Mit- oder Gegeneinander? Zur Bildungsphilosophie des Sozialen
    • Was heißt Bildungsgerechtigkeit?
    • Theorien moralischer Bildung (Kant, Kohlberg, Spitzer)
    • Differenztheorie und Pädagogik - Streifzüge durch Neostrukturalismus und dekonstruktivistischen Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene
    • Kindheit und Kindsein
    • Einführung in die Allgemeine Erziehungswissenschaft
    • mysterium infantiae - (De-)Konstruktionen der Kindheit
    • Elite- und Gegenkulturen moderner Bildung
    • Bildung und Lebenskunst
    • Die Bildungstheorie Wilhelm von Humboldts
    • Medien und Erziehung (Adorno, Postman, Mehling)
    • Rousseaus erzieherisches Menschenbild
    • Die Schule als Weg des Kindes (Langeveld)
    • Grundlagen der pädagogischen Anthropologie (Herder, Rousseau, Gehlen)
    • "Sich änderndes Kinderleben - Schulbestimmte Welt und eigene Welt  nach M. J. Langeveld
    • Elite- oder Massenbildung? (Nietzsche, Bourdieu)
    • Grundlagen pädagogischer Wissenschaftstheorie (Böhm, Heitger, Tenorth)
    • Die Schule(n) des Lebens (Comenius, Schmid)
    • Stufe, Phase, Stadium - Studien zum Verlauf der Kindheit (Piaget, Erikson)
    • Begründungsformen wissenschaftlicher Pädagogik (Schleiermacher, Kant)
    • Rousseaus Entwurf einer Erziehung zum Menschen
    • Schillers Ästhetische Briefe
    • Die Idee der Universität II: Was ist ein Professor? (Bourdieu, Derrida)
    • Die Idee der Universität (Humboldt, Kant, Schleiermacher)
    • Eleganter Unsinn? Pädagogische Anfragen an die Postmoderne (Baudrillard, Irigaray) 
    • Bildungstheoretische Reflexionen vom Neuhumanismus bis zur Gegenwart

    Publikationen

    Monographien:

    Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden:


    • Erik Ode (2015): "Bildung als Widerstand. Zur Aktualität eines humanistischen Menschenbildes". In: Bauer, Horst Philipp / Schieren, Jost (Hrsg.): Menschenbild und Pädagogik. Weinheim. S. 188-200.
    • Erik Ode (2014): "MOOCs - Anfang oder Ende der modernen Universität?". In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 4. 90. Jg. Paderborn. S. 532-550.
    • Erik Ode (2014): "Kontinuitäten und Brüche. Der klassische Bildungsbegriff nach der empirisch-sozialwissenschaftlichen Wende". In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 1. 90. Jg. Paderborn. S. 4-16.
    • Erik Ode (2014): "Der Wahrheit versprochen. Jacques Derrida und das Vermächtnis der Dekonstruktion". In: Fuchs, Birgitta / Farokhifar, Karin / Schütte, André (Hrsg.): Fragile Existenz - Antworten französischer Philosophen. Bd. 5 der philosophischen Reihe 'nachdenken'. Rheinbach. S. 71-80.
    • Erik Ode (2013): "Von der Kunst, sich 'überflüssig' zu machen - der Lehrer in Humboldts Theorie des Unterrichts". In: Fuchs, Birgitta / Schneider-Taylor, Barbara (Hrsg.): Bildungsdiskurse im Deutschen Idealismus. Würzburg. (im Erscheinen)
    • Rita Molzberger / Erik Ode (2013): "Bildung und Gewalt. Tagungsbericht zur Jahrestagung der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE im März 2013 in Köln". In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 3. 89. Jg. Paderborn. S. 420-429.
    • Erik Ode (2012): "Die vertagte Demokratie. Zur politischen Dimension der öffentlichen Meinung". In: Frost, Ursula / Rieger-Ladich, Markus (Hrsg.): Demokratie setzt aus - gegen die sanfte Liquidation einer politischen Lebensform. Paderborn. S. 50-64.
    • Erik Ode (2012): "Erben der Schrift - Derrida als Lehrer zwischen Leben und Tod". In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 2. 88. Jg. Paderborn. S. 175-186.
    • Erik Ode (2012): "Der Wahrheit verpflichtet? Die moderne Universität zwischen Bildungsansprüchen und Adaptionserfordernissen". Gesellschaft für Bildung und Wissen. Fachbeiträge. www.bildung-wissen.eu/fachbeitraege  (Bildungstheorie und Bildungspolitik)
    • Erik Ode (2011): "Überleben im Archiv oder Wo bleibt das Wissen in der Wissensgesellschaft?". In: Fuchs, Birgitta / Farokhifar, Karin / Schütte, André (Hrsg.): Philosophische Reihe 'nachdenken'. Rheinbach. (im Erscheinen)
    • Erik Ode (2011): "Der Sieg des Genius gegen den Widerstand der stumpfen Welt - Wahre Bildung und Massenbildung in Friedrich Nietzsches 'Basler Vorträgen'".  In: Fuchs, Birgitta / Farokhifar, Karin / Schütte, André (Hrsg.): Philosophische Reihe 'nachdenken'. Rheinbach. (im Erscheinen)
    • Erik Ode (2010): "Pädagogisches Glossar 'Elfenbeinturm'". In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 4. 86. Jg. Paderborn. S. 525-526.
    • Erik Ode (2010): Rezension: Böhm, Winfried / Frost, Ursula / Ladenthin, Volker / Mertens, Gerhard (Hrsg.) (2008-2009): Handbuch der Erziehungswissenschaft. 3 Bände. Schöningh: Paderborn. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 2. 86. Jg. Paderborn. S. 271-275.
    • Erik Ode (2009): "Pädagogisches Glossar: 'Netzwerken'". In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 4. 85. Jg. Paderborn. S. 575-576.
    • Erik Ode (2008): "Aufbruch in ein neues Zeitalter - Wie gebildet ist die Wissensgesellschaft?". Rezensionsessay zu: Müller, Hans-Rüdiger / Stravoravdis, Wassilios (Hrsg.): "Bildung im Horizont der Wissensgesellschaft". Wiesbaden. 2007. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 4. 84. Jg. Paderborn. S. 438-445.
    • Erik Ode (2008): "Sich änderndes Kinderleben - Schulbestimmte Welt und eigene Welt nach Martinus J. Langeveld". In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 3. 84. Jg. Paderborn. S. 336-351.
    • Erik Ode (2007): "Pädagogisches Glossar: 'Module'". - In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 3. 83. Jg. Paderborn. S. 384-385.
    • Erik Ode (2007): "Vom Umgang mit der neuen Freiheit: unmaßgebliche Überlegungen zum Hochschulfreiheitsgesetz". - In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 1. 83. Jg. Paderborn. S. 96-113.
    • Erik Ode (2006): Sammelrezension "Universität": Dzierzbicka, Agnieszka et al. (Hrsg.): Bildung riskiert; Kimmich, Dorothee / Thumfart, Alexander (Hrsg.): Universität ohne Zukunft?; Liesner, Andrea / Sanders, Olaf (Hrsg.): Bildung der Universität. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Heft 3. 82. Jg. Paderborn. S. 405-408.

    Vorträge

    • Erik Ode: "Wie Tag und Nacht - Vergessene Zusammenhänge und neue Perspektiven der Bildungsforschung". Vortrag an der Universität der Bundeswehr München am 22.02.2017.
    • Erik Ode: "MOOCs, Moodle, Murks? Wie die Digitalisierung des Studiums die Universität verändert". Vortrag bei der Fachtagung der GBW zum Thema Digitale Bildung an der Hochschule Offenburg am 24.10.2015
    • Erik Ode: "Was bleibt von der 'profession'? Anmerkungen zur Zukunft der Lehre im Anschluss an J. Derrida". Vortrag bei der philosophischen Tagung "Wie verstehen wir universitäre Lehre?" an der Universität Hildesheim am 28.03.2015.
    • Erik Ode: "Zeit und Bildung - Anmerkungen zu einem pädagogischen Grundproblem". Vortrag an der FernUniversität Hagen am 16.07.2014.
    • Erik Ode: "MOOCs - Anfang oder Ende der modernen Universität?". Vortrag gehalten im Rahmen des 49. Salzburger Symposions zum Ramenthema "Geschichts- und Gesichtsverlust in der Pädagogik" in Salzburg am 10.06.2014 .
    • Erik Ode: "Umgang mit Zeit - Herausforderungen pädagogischer Theorie und Praxis". Vortrag an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg am 20.05.2014.
    • Erik Ode: "Zeit(en) der Bildung - philosophische Zugänge, theoretische Positionen, pädagogische Perspektiven". Vortrag an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg am 26.02.2014.
    • Erik Ode: "Kontinuitäten und Brüche. Der klassische Bildungsbegriff nach der empirisch-sozialwissenschaftlichen Wende". Vortrag bei der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft an der Universität Tübingen am 30.09.2013.
    • Erik Ode: "Elite oder Bildung für die Massen?". Workshop-Input am Studienreformtag der Universität zu Köln am 05.06.2013.
    • Erik Ode: "Bildung zwischen Anpassung und Widerstand - Ansätze und Einsätze kritischer Reflexion". Vortrag an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft am 25.10.2012 in Alfter/Bonn.
    • Erik Ode: "Pädagogische Methoden zur Heranführung an Naturwissenschaften in der frühkindlichen Bildung". Vortrag an der Hochschule Rhein-Waal, Fakultät für Gesellschaft und Ökonomie am 03.7.2012.
    • Erik Ode: "Der Wahrheit verpflichtet? Die moderne Universität zwischen Bildungsansprüchen und Adaptionserfordernissen". Gastvortrag  am Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik (Prof. Dr. Jürgen Rekus) der Universität Karlsruhe (TH) am 19.06.2012.
    • Erik Ode: "Die vertagte Demokratie. Zur politischen Dimension der öffentlichen Meinung". Vortrag im Rahmen des Symposions "Verschwinden in der Sichtbarkeit - Demokratie setzt aus" am 25./26.11.2011 an der Universität zu Köln.
    • Erik Ode: "Elitär oder egalitär? Welchem Bildungsauftrag soll die Schule gerecht werden?". Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung "Grundlagen der Schulpädagogik" von Dr. Axel Bernd Kunze im Fachbereich Bildungswissenschaften an der Universität Trier am 25.05.2011.
    • Erik Ode: "Bildung als Widerstand - Zur Aktualität eines humanistischen Menschenbildes". Vortrag in der Ringvorlesung "Menschenbild und Pädagogik" an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft am 04.05.2011 in Alfter/Bonn.
    • Erik Ode: "Bildungselite im Spannungsfeld von Ungleichheit und Gerechtigkeit". Vortrag bei der Friedrich-Ebert-Stiftung [Seminar "Wo bitte geht´s zur Wissensgesellschaft? Oder: Gute Bildung = gerechtes Bildungssystem"] am 28.02.2011 in Bad Münstereifel.
    • Erik Ode: "Erben der Schrift - Derrida als Lehrer zwischen Leben und Tod". Vortrag gehalten bei der Herbsttagung der Kommission Bildungs- und Erziehungsphilosophie der DGfE vom 06.-08.10.2010 in Hamburg.
    • Erik Ode:"Überleben im Archiv - Ortlose Räume, kulturelles Gedächtnis und die Doxa der Wissensgesellschaft". Vortrag am 20.09.2009 im Café Libresso, Köln.
    • Erik Ode: "Der Sieg des Genius gegen den Widerstand der stumpfen Welt - Friedrich Nietzsches ´Basler Vorträge´". Vortrag am 21.09.2008 im Café Libresso, Köln.
    • Erik Ode: "Sich änderndes Kinderleben - Schulbestimmte Welt und eigene Welt nach Martinus Langeveld". Vortrag gehalten im Rahmen der Ringvorlesung "Orientierungspraktikum" der Fachgruppe Erziehungs- und Sozialwissenschaften am 18.06.2008.
    • Erik Ode: "Von der Kunst sich ´überflüssig´ zu machen - Der Lehrer in Humboldts Theorie des Unterrichts". Vortrag gehalten im Rahmen der Ringvorlesung "Orientierungspraktikum" der Fachgruppe Erziehungs- und Sozialwissenschaften am 19.12.2007.
    • Erik Ode: "Der Wahrheit versprochen - Jacques Derrida und das Vermächtnis der Dekonstruktion". Vortrag gehalten am 16.09.2007 im Café Libresso, Köln.
    • Erik Ode: "Jacques Derrida und die unbedingte Universität". Gastvortrag gehalten im Rahmen der Vorlesung "Bildung zwischen Anpassung und Widerstand" (SS 2007) von Prof. Dr. Ursula Frost am 05.07.2007.